Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Konzern und Innovation
Kunst

Gemischtes Doppel – A Perfect Match im Helvetia Art Foyer

Verwandtschaften zwischen Werken der Helvetia Kunstsammlung sind Thema der Ausstellung «Gemischtes Doppel – A perfect Match» im Helvetia Art Foyer.

3. Mai 2019, Autor: Isabella Awad, Fotos: Helvetia

Wie bei einem Blind Date treffen in der neuen Ausstellung im Helvetia Art Foyer am Basler Steinengraben jeweils zwei Werke aufeinander, zwischen denen – zumindest auf den ersten Blick – keine Beziehung besteht und die unabhängig voneinander entstanden sind. Was die Werke trotz ihrer unterschiedlichen Autorschaft, Technik, Format und Entstehungszeit verbindet, ist ihre oft augenfällige formale oder inhaltliche Verwandtschaft. Zu sehen ist eine Auswahl von 15 Bildpaaren aus der Helvetia Kunstsammlung, die in enger Nachbarschaft präsentiert werden. Die Ausstellung lädt dazu ein, die Kunstwerke durch vergleichendes Sehen kennenzulernen.

Paarbildungen durch Analogien

Es trifft beispielsweise die mit expressiver Geste hingeworfene Kreiszeichnung von Hugo Weber auf die akkurat mit Draht umwickelte Ringskulptur von Franziska Furter. Die Miniaturmalerei eines Schmetterlings von Niklaus Stoecklin begegnet der grossformatigen Kohlezeichnung eines Falters von huber.huber. Das «Warpainting» von Christine Streuli und die «Pollution atomique» von Serge Brignoni verbindet nicht nur der unheilvolle Titel, sondern auch eine exzessive Farbigkeit.

Engagement für die Kunst

Das Helvetia Art Foyer ist ein öffentlich zugänglicher Ausstellungsraum am Basler Sitz von Helvetia. Kunstwerke aus der eigenen Sammlung werden in monografischen, dialogischen und thematischen Ausstellungen einem breiten Publikum präsentiert. Die Kunstsammlung der international tätigen Versicherungsgruppe zählt mit rund 1 800 Werken von rund 400 Künstlerinnen und Künstlern zu den bedeutendsten im Bereich zeitgenössischer Schweizer Kunst. Des Weiteren werden ausgewählte Künstler zu Einzelausstellungen ins Helvetia Art Foyer eingeladen. Zum Kunstengagement von Helvetia zählt ausserdem der Helvetia Kunstpreis, der einmal jährlich zur Förderung an einen Nachwuchskünstler verliehen wird.

Die Journalistin Annette Hoffmann schreibt über die Ausstellung: https://www.helvetia.com/ch/web/de/ueber-uns/sponsoring/kunst/helvetia-art-foyer.html

Die Ausstellung «Gemischtes Doppel – A perfect Match» zeigt Werke von:

  • Serge Brignoni und Christine Streuli
  • Clare Goodwin und Hanne Roeckle
  • Corsin Fontana und Gottfried Honegger
  • Albrecht Schnider und John Armleder
  • Meret Oppenheim und Wilhelm Münger
  • Alfonso Hüppi und Gottfried Honegger
  • huber.huber und Niklaus Stoecklin
  • Klodin Erb und Guillaume Pilet
  • Ursula Mumenthaler und Tobias Nussbaumer
  • Franziska Furter und Hugo Weber
  • Robert Strübin und Joseph Egan
  • Cécile Hummel und Franziska Furter
  • Miriam Cahn und Augustin Rebetez
  • Thomas Müllenbach und Wiedemann / Mettler und Claudio Moser

«Gemischtes Doppel – A perfect Match»
Bis 23. Mai 2019
Jeweils Donnerstags (ausser 18. April), 16 bis 20 Uhr
Helvetia Art Foyer, Steinegraben 25, 4051 Basel
Eintritt frei.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung