Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Kunst
Privatkunden
Geschäftskunden
Videos

Kunst-Unikate treffen den Nerv der Zeit

Ende September ging in Basel erstmals die Messe Trésor Contemporary Craft über die Bühne. Helvetia gehört zu den drei Hauptsponsoren dieser neuen Messe und ergänzt mit diesem Engagement ihre bisherigen Aktivitäten zum Thema Kunst.

27. Oktober 2017, Autor: Margrith Mermet, Foto & Video: Gabriel Huber

 

Messestand mit in weiss-grautönen gehaltenen Skulpturen, Vasen und Wandbildern aus Keramik.
Die Paik Hae Young (PHY) Gallery aus Seoul, Südkorea, zeigte an der Messe Trésor in Basel asiatische Keramikkunst.

Die Messe Trésor ist eine internationale Plattform für hochwertige Handwerkskunst und zeitgenössische angewandte Kunst. Sie zeigte bei ihrer ersten Ausgabe in Basel handgefertigte Werke von 287 Künstlerinnen und Künstlern aus zwölf Ländern. Die Gründer der Messe, das Geschwisterpaar Nadine Vischer Klein und Anthony G. Vischer, sind überzeugt, dass sie mit dieser neuen Messe den Nerv der Zeit treffen. «Nachdem vor Jahren alles Handgemachte aus der guten Stube verbannt wurde und man kühle, industriell hergestellte Designerstücke vorzog, sehnen sich die Menschen heute wieder nach natürlichen Materialien und mehr Individualität der Objekte», erklärt Nadine Vischer Klein. «Sie erfreuen sich über getöpferte, gehobelte, gewobene oder geblasene Objekte, die wegen ihren Unebenheiten Unikate sind.»

Handwerkskunst gewinnt an Bedeutung

Kunst hat auch für Helvetia einen hohen Stellenwert, nicht nur in Bezug auf ihre Produktpalette. Sie gehört zur Unternehmenskultur und ist gleichzeitig ein Angebot an Kunden und Mitarbeitende, sich mit den vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen der Gegenwart auseinanderzusetzen. Diese Gelegenheit haben sie im Helvetia Art Foyer, wo die Fachstelle Kunst regelmässig Ausstellungen mit Werken aus der eigenen Sammlung und Leihgaben kuratiert.

Das Helvetia Art Sponsoring unterstützt aktuell Digitalisierungsprojekte von vier Schweizer Museen. «Es ist wichtig, dass wir ausserhalb dieser Engagements, eine vorwärtsgewandte, zukunftsorientierte Kunstsparte unterstützen», meint Dr. Dietrich von Frank, Leiter Art Sponsoring von Helvetia in Bezug auf die Messe Trésor. «Hochwertige Handwerkskunst und zeitgenössische angewandte Kunst haben neben der bildenden Kunst einen vergleichbaren Stellenwert − nicht nur in der internationalen Kunstrezeption, sondern auch in deren Märkten. Das sind zwei Sparten, die für Helvetia als Kunstversicherer durchaus interessant sind.»

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories