Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Gewinnspiel - Helvetia wird 160

Feiern Sie mit uns und gewinnen Sie tolle Preise.

Jetzt mitmachen
Portraits
Geschaeftskunden

Im Büro mit Sara – Schweizer Büro­möbel aus Tenero

Einst reparierte die Tessiner Firma Sara Landmaschinen, heute stellt sie eigenwillige Büromöbel her. Das Tessiner Traditionsunternehmen gehört zu den angesagtesten Anbietern von Büro-Lösungen – und zum Kreise treuer Helvetia Firmenkunden. Ein Besuch in Tenero.

24. April 2016, Text: Isabella Awad, Fotos: Fabian Unternährer, Video: Gabriel Huber

Schon das Dach mit den grossen Zacken und den montierten Sonnenkollektoren fällt auf. Die Werkhalle der Firma Sara SA in Tenero beherbergt eine aussergewöhnliche, 8500 Quadratmeter grosse Produktionsstätte. Luciano Ganavelli, seit 2006 Direktor von Sara, geht voraus und zeigt stolz den Betrieb: «Dieses Jahr feiern wir unser 55-Jahr-Jubiläum.» Die Arbeiter sind nicht minder stolz; und erzählen, wie sehr sie mit ihrer Arbeitgeberin verbunden sind. Man spürt, wie viel Leidenschaft und Sorgfalt sie in ihre Produkte investieren.

Steiler Weg

Giuseppe Cattori, Gründer der Sara SA, hatte ein Faible für die Metallverarbeitung; er spezialisierte sich zunächst auf die Reparatur von Landmaschinen. Später wuchs Giuseppe Cattoris Leidenschaft für Möbel. 1961 gründete er Sara und startete mit der Produktion von Büromöbeln aus Stahl – mit Erfolg. «Eng wurde es erst in den Krisenjahren 2008/2009», erinnert sich Luciano Ganavelli. «Wir mussten das Unternehmen grundlegend restrukturieren.» Sara investierte in Technologie, computergesteuerte Prozesse, ins Personalwesen – und erhielt die 9001-Zertifizierung. Übrigens: Warum die Firma Sara heisst, scheint ein Familiengeheimnis zu sein.

Qualität ist das Mantra von Sara

Ein Sara-Kunde erwartet Qualität und Funktionalität – letzteres vor allem in Grossraumbüros. «Es gibt Sara-Büromöbel, die sind nach über 30 Jahren noch einwandfrei», weiss Luciano Ganavelli. «Wir setzen auf Qualität beim Produkt, aber auch beim Service» – das sei Teil der Firmenphilosophie. Dass Design immer wichtiger wird, spürt auch Sara. Deshalb arbeitet das Unternehmen auch mit Architekten und Innenarchitekten zusammen, mit denen es eigenwillige Möbel entwirft, die Individualität und Flexibilität zum Ausdruck bringen. «Im Idealfall verschmelzen Design und Funktionalität», sagt Luciano Ganavelli.

Sitzen oder stehen?

Sara verbessert ihre Produkte laufend; technisch, aber auch bezüglich des Designs. Die Zusammenarbeit mit Architekten möchte Sara intensivieren, um auch individuellen Kundenwünschen entsprechen zu können. Gleichzeitig verändert sich der Büroalltag: Weniger Papier braucht weniger Platz und somit weniger Möbel. Mehrere Mitarbeitende nutzen denselben Arbeitsplatz und Menschen möchten abwechselnd sitzend oder stehend arbeiten. Das seien Entwicklungen, die in die Arbeit von Sara einfliessen. «Der elektrisch verstellbare Sitz-Stehtisch ist im Moment unser gefragtestes Produkt», sagt Luciano Ganavelli.

Luciano Ganavelli (links), Direktor des Tessiner Möbelherstellers Sara SA, mit seinem Berater Tito Solari, Generalagent von Helvetia in Lugano Centro, in den Produktionshallen.

Sara Möbel

Der Tessiner Möbelhersteller Sara SA hat seinen Hauptsitz in Tenero (TI) und ist Kundin von Helvetia. In Versicherungsfragen vertraut Luciano Ganavelli (links), Direktor der Sara, seinem Berater Tito Solari, Generalagent von Helvetia in Lugano Centro.

Generalagentur Lugano

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung

Weitere Stories