Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Sicher mit dem Auto durch den Winter

Winterzeit ist Unfallzeit. Beim Autofahren im Winter ist die richtige Ausrüstung essenziell. Doch auch das Fahren will gekonnt sein. Hier unsere besten Tipps, um sicher in den Schneelandschaften unterwegs zu sein.

14. Januar 2020, Text: Giulia Rüegg, Foto: Unsplash

Menschen und Autos auf verschneiter Strasse
Um Unfälle zu vermeiden, ist die richtige Ausrüstung und vorsichtiges Fahrverhalten geboten.

Autocheck

  • Nach 5-7 Jahren sollte die Autobatterie ausgewechselt werden.
  • Kontrollblick auf die Bremsbeläge werfen.
  • Frostschutz sollte unbedingt dem Kühlwasser hinzugefügt werden, damit Leitungen nicht zufrieren oder der Motor grösseren Schaden nimmt.
  • Motorenöl wird in der Kälte meist zähflüssiger. Altes Öl oder Rückstände im Motor richten im Winter mehr Schaden an, also lieber frühzeitig neues besorgen.
  • Beleuchtungsanlage unbedingt überprüfen.
  • Winterreifen sollten im Sommer richtig gelagert werden, also kühl, trocken und dunkel. Danach gilt die O bis O- und die 4x4x4-Regel: Von Oktober bis Ostern, 4 gleiche Winterreifen (gleiches Profil), die höchstens 4 Jahre im Einsatz sind und mind. 4 Millimeter Profiltiefe haben. Die besseren Pneus sollten übrigens hinten montiert werden.
  • Türdichtungen mit Silikon einfetten, damit sie nicht anfrieren.

Richtiges Fahrverhalten

  • Tempo reduzieren! Der Bremsweg auf Schnee kann 4-16-mal länger sein, also auch doppelt bis viermal so viel Abstand halten.
  • Falls Sie ins Schleudern geraten: Sofort vom Gaspedal und versuchen, langsamer zu werden. Auf geraden Strecken leicht die Bremse drücken, besonders in Kurven nicht zu stark und schnell abbremsen. Und unbedingt die Kupplung drücken und den Gang herausnehmen! Das neutralisiert die Pneus und wirkt Fliehkräften entgegen. Bei einem Automaten den Hebel auf die Position N stellen.
  • Allgemein möglichst früh hochschalten. Sonst wirkt beim Beschleunigen zu viel Kraft auf die Räder und sie drehen durch. Beim langsamer werden nicht zu früh in einen tiefen Gang wechseln, besser mit der Bremse arbeiten.
  • Besonders auf Brücken und Überführungen ist immer mit Eis zu rechnen (keine Wärme von unten). Aber auch bei Waldstücken ist Vorsicht geboten.

Helvetia Newsletter

Weitere tolle Tipps auf einen Blick.

Tipps und Tricks rund ums Auto im Winter

  • Beim Parkieren die Scheibenwischer hochklappen, damit sie nicht anfrieren.
  • Parkscheibe als Eiskratzer oder mit integriertem Eiskratzer. Achtung: Niemals die Scheibe mit heissem Wasser übergiessen! Das kann zu Spannungsrissen führen.
  • Wenn Sie einmal feststecken: Versuchen Sie einen Karton oder die Automatte unter die Reifen zu legen.
  • Türschlösser einölen, damit sie nicht einfrieren. Ansonsten können Sie den Schlüssel in heisses Wasser tauchen und ein wenig über das Schloss giessen. Handdesinfektionsmittel soll auch ein guter «Auftauer» sein. Im schlimmsten Fall hilft nur noch ein Türschlossenteiser.
  • Motor während dem Eiskratzen nicht warm laufen lassen. Das schadet der Umwelt und ist gesetzlich verboten.

Falls es doch zu einem Schadenfall im Schnee kommt

Generell deckt die Kaskoversicherung bei einem Unfall den Schaden am eigenen Auto. Je nach Unfallhergang und Zustand des Fahrzeugs – dazu gehört auch die Bereifung – kann Ihr Verhalten aber als grobfahrlässig beurteilt werden. In diesem Fall werden Sie einen Teil des Schadens übernehmen müssen, sofern Sie nicht den Zusatz «Grobfahrlässigkeitsverzicht» in Ihrer Autoversicherung eingeschlossen haben.

Fehlt dieser Zusatz, kann Ihnen die Versicherung die Leistung bei der Kaskoversicherung kürzen oder ganz ablehnen. Für Schäden an einem fremden Auto kommt die Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherung für die Kosten auf. Bei Grobfahrlässigkeit wird die Versicherung jedoch Regress auf Sie nehmen und Ihnen einen Teil der Kosten in Rechnung stellen.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung