Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
unterwegs
Reisen
Privathaftpflicht
Krankheit & Unfall

Damit das Abenteuer nicht zum Albtraum wird

Outdoor-Abenteuer mit der ganzen Familie sind beliebt. In der Sendung Geld erklären die Experten von Helvetia, was es zu beachten gilt, wenn es auf der Bergtour, dem Riverrafting oder im Seilpark zu einem Unfall kommt.

2. Juli 2019, Text: Hansjörg Ryser, Video: Tele M1/TVO

Berge, Flüsse und Seen locken die ganze Familie nach draussen. Besonders in den Sommerferien planen viele eine rassige Abfahrt von einer Bergstation aus mit dem Trottinett, eine Tour in einem Seilpark oder auf einen Berggipfel, eine spritzige Bootsfahrt oder auch mal eine Segelfahrt auf einem See. Um das Abenteuer in vollen Zügen geniessen zu können und nicht einen Albtraum zu erleiden, sind einige wichtige Vorbereitungsmassnahmen angezeigt, wie die Experten in der Sendung Geld erklären.

Grundsätzlich sollten Outdoor-Abenteuer nur nach dem schwächsten Teilnehmenden ausgerichtet werden. Wichtig ist zudem die passende Ausrüstung zu nutzen und Wetterwarnungen sowie lokale Hinweise auf Gefahren und Sperren zu beachten. Alkohol und andere Drogen sind bei solchen Unterfangen tabu. Sie können bei einem Unfall zu massiven Leistungskürzungen oder gar Leistungsverweigerungen führen.

Unverzichtbar ist eine Privathaftpflichtversicherung, damit bei Schäden an Dritten die finanziellen Folgen abgesichert sind. Die können verheerend sein, wenn beispielsweise Personen verletzt werden. Während zudem die Unfallversicherung für Heilungskosten aufkommt, sind Einkommensausfälle oft nicht oder nur ungenügend gedeckt. Darum raten die Experten nicht nur zu einem entsprechenden Versicherungsschutz, sondern auch abzuklären, ob Risikosportarten im Versicherungsschutz enthalten sind.

Als Experten treten auf:

• Marc Schwarber, Generalagent Helvetia Thurgau (TVO)
• Roger Seiger, Generalagent Helvetia Aarau (Tele M1)

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung