Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Ski mieten vs. kaufen: Was lohnt sich?

Immer mehr Skifahrerinnen und Skifahrer entscheiden sich Ski zu mieten, statt zu kaufen. Aber lohnt sich das wirklich? Wir haben den Vergleich gemacht.

5. Dezember 2019, Text: Giulia Rüegg, Foto: Helvetia

2 Männer im Schnee mit Ski über den Schultern
Ob man Ski besser mieten oder kaufen sollte, hängt stark von den persönlichen Bedürfnissen ab. Hier die Vor- und Nachteile.

Sind Sie eher ein gemütlicher Spontanabenteurer oder ein gut durchdachter Sparfuchs? Finden Sie anhand dieser Faktoren heraus, was Ihnen in Ihrer Skisaison wichtig ist:

  Ski mieten Ski kaufen
Skimodell Die meisten Mietskier sind nicht älter als zwei Saison, also sind Sie immer topmodern unterwegs und Sie können sogar verschiedene Modelle, Marken oder gleich eine neue Wintersportart testen, wenn Ihnen mal mehr nach Snowboarden oder Langlaufen zu Mute ist. Ihre eigenen Ski kennen Sie wie Ihre Westentasche. Sie müssen sich an nichts Neues gewöhnen, vermeiden so vielleicht sogar Fahrfehler und sausen die Piste runter wie Dominique Gisin. Zudem geht bei den Mietski durch den Dauereinsatz oftmals die Spannung im Ski verloren.
Spontanität Mittlerweile kann man in vielen Sportgeschäften seine Skier online buchen und bekommt sogar oftmals Frühbucherrabatte. Dafür ist das Wunschmodell vielleicht bereits verliehen und wenn man nur noch auf die Piste möchte, verliert man Zeit bis die richtige Ausrüstung gefunden und abgeholt ist. Spontanen Tages- oder Wochenendausflügen steht nichts im Wege. Man hat seine Ausrüstung immer ready, muss nichts organisieren oder gar lange Wartereien im Sportgeschäft über sich ergehen lassen.
Ausrüstung & Transport Die Ausrüstung versperrt bei Mietskiern weder den Keller, noch muss sie mühsam im Zug oder mit Zusatzzubehör mit dem Auto transportiert oder umhergeschleppt werden. Zusätzliche Kosten für den Service sind ebenfalls nicht nötig. Als Faustregel gilt: Bereits nach 2 Saison in denen man jeweils 10 Tage auf der Piste war, lohnt sich die Investition in ein eigenes Paar Ski.

Fazit

Für Kinder, die noch im Wachstum sind oder Neuanfänger die noch gar nicht wissen, ob der Skisport wirklich Spass macht, lohnt es sich sicher, Ski erstmal zu mieten. Ansonsten gibt es keine eindeutige Antwort. Jeder muss seine eigenen Bedürfnisse abwägen und sich fragen, worauf lege ich Wert? Wie oft und wie gut fahre ich Ski? Ist mir Spontanität und Qualität wichtig oder möchte ich lieber flexibel sein?

Skibasare, Ski-Leasing und Früh- oder Spätsaison Aktionen sind sicher ein guter Mittelweg, um nicht gleich ein Vermögen auszugeben und trotzdem mit dem eigenen Hab und Gut unterwegs zu sein. Schlussendlich ein nicht zu vergessender Aspekt: Wichtig ist, dass man sich wohl und sicher auf der Piste fühlt.

Versicherungscheck

Diebstahl: Mit dem Zusatz «Diebstahl auswärts» sind die eigenen, sowie die gemieteten Ski durch die Hausratversicherung versichert

Bruch und Unfall: Ein solches Risiko lässt sich beim Kauf der Ski mit einer Skibruchversicherung direkt versichern oder mit einer sogenannten All-Risks-Zusatzversicherung zur Hausratversicherung abschliessen. Bei gemieteten Ski ist eine Beschädigung über Ihre Privathaftpflichtversicherung versichert. Hier ist der Zusatz «Grobfahrlässigkeitsverzicht» als Zusatzversicherung ratsam.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung