Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Wohin kann ich aktuell reisen?

Internationale Reisen können wieder angetreten werden: Die Grenzen innerhalb Europas öffnen schrittweise und die Reisebeschränkungen werden aufgehoben. Doch nicht in allen Staaten herrscht vollständige Reisefreiheit. In welchen Ländern das Reisen wieder möglich ist und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier.

19. Juni 2020, Text: Natascha Fabian, Foto: Deposit

Familie packt zusammen das Auto.
Helvetia und ERV geben wichtige Tipps zur Ferienplanung.

Seit dem 15. Juni 2020 ist die Reisefreiheit zwischen der Schweiz und einigen Ländern innerhalb des Schengen-Raums wieder vollständig hergestellt. 

In welchen Ländern ist das Reisen möglich?

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat inzwischen die Reisewarnung für alle Länder des Schengen-Raums sowie Grossbritannien aufgehoben. Doch auch innerhalb des Schengen-Raums halten einige Staaten ihre Grenzen weiterhin geschlossen oder öffnen diese nur mit gewissen Einschränkungen, wie beispielsweise einer 14-tägigen Quarantäne nach Einreise. Wer in naher Zukunft Ferien plant, sollte sich einerseits über die Reisehinweise des BAG informieren und sich andererseits auch bei den Ausländischen Vertretungen in der Schweiz über die jeweiligen Bestimmungen bezüglich der gewünschten Reisedestination erkundigen.

In diese Länder können Sie reisen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über mögliche Feriendestinationen: Die Europäische Reiseversicherung ERV, eine Zweigniederlassung von Helvetia, hat eine Liste mit denjenigen Ländern zusammengestellt, für die weder eine Reisewarnung noch sonstige Einschränkungen bestehen.

Uneingeschränkter Versicherungsschutz bei neuen Reisebuchungen

Buchen Sie jetzt eine Reise in ein Land, in welchem die Reisefreiheit wiederhergestellt ist, so sind Sie mit der Reiseversicherung von Helvetia wieder vollständig geschützt – auch bei einer zweiten Welle und erneuten Reiseeinschränkungen. Der Versicherungsschutz gilt ebenfalls, wenn Sie jetzt neu eine Versicherung abschliessen und eine Reise buchen. Weitere Informationen zu unseren Leistungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie in unseren FAQ zur Reiseversicherung

Fünf Tipps für Ihre Reise

  1. Die Reiseeinschränkungen können sich in der aktuellen Situation schnell ändern. Erkundigen Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Reiseveranstalter oder der Botschaft/dem Konsulat über mögliche Änderungen bezüglich Reisefreiheit an Ihrer Reisedestination.
  2. Es lohnt sich, flexible Stornierungsbedingungen bei der Buchung zu vereinbaren. Viele Veranstalter bieten aktuell ohnehin kostenlose Stornierungsgebühren oder Umbuchungen an.
  3. Wer beispielsweise mit dem Auto durch mehrere Länder reist, sollte daran denken, sich über die Bestimmungen in jedem Land zu erkundigen. Es könnte durchaus sein, dass zwischen der Schweiz und der Zieldestination Länder liegen, für die weiterhin Einreisebeschränkungen gelten.
  4. Es ist wichtig, sich weiterhin an die Hygieneregeln zu halten. Sie sollten auf jeden Fall genügend Desinfektionsmittel und Masken mitführen. 
  5. Infomieren Sie sich vor der Abreise über mögliche Regelungen betreffend Schutzmassnahmen während der Reise und an der Zieldestination. An einigen Orten – unter anderem an verschiedenen Flughäfen – herrscht eine Maskenpflicht.

Rückerstattung für Reisen, die weiterhin nicht stattfinden können

Falls Sie bereits eine Reise gebucht haben, die zum Reisezeitpunkt nach wie vor nicht stattfinden kann, gilt Folgendes: Wir übernehmen die Annullierungskosten für Reisen, die vor dem 13. März 2020 gebucht wurden und bis und mit 31. Juli 2020 hätten durchgeführt werden sollen, sofern die Kosten nicht vom Veranstalter rückerstattet werden. Dies gilt ebenfalls, wenn Sie vom Veranstalter eine Alternative (z.B. einen Gutschein) angeboten bekommen, die Sie begründet nicht nutzen können. Melden Sie uns Ihren Schaden online oder telefonisch unter +41 58 280 3000. Wir helfen Ihnen auch bei der Rückerstattungsforderung gegenüber dem Veranstalter. Informationen zu geplanten Reisen im August und September finden Sie ebenfalls in den FAQ zur Reiseversicherung.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung