Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    ?
    Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
unterwegs
Reisen

5 Tipps, wie Sie die perfekte Weltreise planen

Sie träumen schon seit langer Zeit von einer Weltreise und jetzt ist es endlich soweit. Doch wer einen längerfristigen Auslandsaufenthalt plant, sollte im Vorfeld einiges beachten. Hier unsere fünf wichtigsten Tipps für Ihre Weltreise.

31. Juli 2019, Text: Esin Ezer, Foto: Unsplash

Eine Frau mit einem grünen Rucksack vor einem grossen weissen Tempel.
Einmal um den Globus zu reisen, erfordert eine gute Vorbereitung.

Entspannen an hawaiianischen weissen Sandstränden, die Besteigung des Kilimandscharos oder mit einem Töff durch Thailand düsen. Die Welt gehört Ihnen. Eine gute Vorbereitung ist dafür essentiell. Hier unsere fünf wichtigsten Tipps, wie Sie Ihre Weltreise ohne Bedenken antreten können.

1. Doppelt hält besser

Machen Sie von allen Dokumenten (Pass, Versicherungskarten, Impfausweise, Medikamenten- und Brillenrezepte, Flugtickets, Hotelbestätigungen, Kreditkarten etc.) zwei Kopien. Eine Kopie geben Sie am besten einer Vertrauensperson und die andere bewahren Sie zusammen mit zwei Passfotos getrennt von den Originalen im Gepäck auf. Hinterlegen Sie alle Dokumente auch digital auf Ihrem E-Mail-Konto. So können Sie von überall auf der Welt darauf zugreifen. Werden Ihre Dokumente gestohlen, übernimmt eine Reiseversicherung diverse Kosten.

2. Ihr Reisepass ist Ihr Schlüssel

Achten Sie vor Ihrer Weltreise darauf, dass Ihr Reisepass über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Einige Länder schreiben zwar lediglich eine längere Gültigkeitsdauer als die Dauer des geplanten Aufenthalts vor. Oft gilt aber: Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Im Falle einer einjährigen Weltreise sollte Ihr Pass also noch 1 Jahr und 6 Monate gelten. Denken Sie auch daran, dass sich Ihr Aufenthalt unfreiwillig verlängern kann, wenn Sie beispielsweise krank werden.

3. Geld richtig beziehen

Oft verrechnen Banken pro Zahlung mit der Kreditkarte zwei bis fünf Prozent des Betrages als Wechselkurs- und Bearbeitungszuschlag. Bei vielen Debitkarten hingegen wird meist ein Fixbetrag von circa 1.50 Franken pro Zahlung fällig. Zahlen Sie deshalb grössere Beträge mit der Debit- und kleinere mit der Kreditkarte. Auch beim Bargeldbezug fahren Sie aufgrund der Fixkosten von oft fünf Franken mit der Debitkarte besser. Bei den Kreditkarten wird auch hier ein bestimmter Prozentsatz des Betrages, mindestens aber 10 Franken, verrechnet.

4. Verfolgen Sie den Sommer

Weniger Gepäck ist angenehmer. Achten Sie bei der Planung darauf, Länder zu wählen, in denen Sie nicht mit extremem Wetterwechsel rechnen müssen. Starten Sie Ihre Reise durch die Weltgeschichte beispielsweise im europäischen Sommer in Afrika und reisen Sie durch Asien nach Australien. Wenn bei uns der Winter beginnt, können Sie den Frühling in Ozeanien geniessen und weiter nach Argentinien reisen. Auf dem Weg in den Norden entkommen Sie der patagonischen Kälte und können in der Karibik an weissen Palmenstränden und am smaragdgrünen Meer entspannen. Ihre Weltreise beenden Sie im nordamerikanischen Sommer in den «Big Cities».

5. Sicherheit geht vor

Informieren Sie sich gut über die aktuelle Situation in Ihren jeweiligen Destinationen. Denn selbst in Ländern, die als stabil gelten, kann sich die politische Lage schnell ändern. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bietet Informationen zur Sicherheitslage im Ausland und rät bei speziellen Gefahrenlagen vom Einreisen ab. Wenn Sie trotz Reisehinweis in eine Notlage geraten, übernimmt Ihre Reiseversicherung die angefallenen Kosten nicht. Überprüfen Sie also vor der Weiterreise in ein neues Land, ob die Situation stabil ist.

Reiseversicherung

Mit der Reiseversicherung sorgen Sie für den Fall vor, dass vor oder während Ihrer Reise ein unvorhergesehenes Ereignis eintritt. Die Assistanceversicherung besteht aus vier Bausteinen, die sich individuell nach Ihren Bedürfnissen kombinieren lassen.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung