Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Wildunfälle: So gehen Sie vor

Im Herbst sind Wildtiere auf der Suche nach Nahrung wieder vermehrt unterwegs, besonders in der Dämmerung. Vorsicht gilt daher im Strassenverkehr, denn jährlich passieren rund 20'000 Wildunfälle. Am häufigsten betroffen ist das Reh, gefolgt vom Rotfuchs und dem Dachs. So verhalten Sie sich richtig, wenn Sie ein Tier angefahren haben.

16. November 2020, Text: Jens Wiesenhütter, Foto: Pixabay

vier Rehe am Strassenrand
Wird ein Wildtier angefahren, muss die Polizei verständigt werden.

Unfall mit Reh, Hirsch, Rotfuchs und Co. – die ersten Schritte

Diese Schritte müssen Sie unternehmen, wenn Sie ein Wildtier angefahren haben:

  1. Anhalten und Warnblinker einschalten
  2. Unfallstelle mit Pannendreieck sichern
  3. Den Unfall der Polizei melden (Telefonnummer 117)
  4. Abwarten, bis der Wildhüter oder die Polizei vor Ort ist
  5. Nähern Sie sich nicht dem Tier, Sie stressen es zusätzlich
  6. Versicherung informieren

Die Polizei bietet den Wildhüter, Jäger oder einen Tierarzt auf, um dem Tier so rasch wie möglich zu helfen. Darum ist es wichtig, den Unfall umgehend zu melden. Wer nicht anruft, dem droht eine Anzeige. Wenn die Kollision trotz korrektem Fahren nicht zu vermeiden war und die Meldung rechtzeitig gemacht wurde, riskiert man bei einem Wildunfall auch keine Busse.

Helvetia Newsletter

Damit nichts schief geht: Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

Aufprall vermeiden

Damit es gar nicht erst so weit kommt, achten Sie auf Hinweistafeln für Wildwechsel. Passen Sie dort Ihr Tempo und den Abstand zum Vorherfahrenden an, damit Sie rechtzeitig bremsen können. Steht ein Tier auf der Fahrbahn, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sofort bremsen
  2. Scheinwerfer auf Abblendlicht stellen
  3. Allenfalls hupen
  4. Keinesfalls unkontrolliert ausweichen

Wie sind Wildunfälle versichert?

Sachschäden am Fahrzeug bei Kollisionen mit Tieren ‒ ob Haus- oder Wildtier ‒ sind bei einer Kaskoversicherung versichert. Dabei ist zu beachten, dass die Teilkaskoversicherung nur für Schäden aufkommt, wenn tatsächlich ein Zusammenstoss mit einem Tier stattfindet. Schäden am Fahrzeug, die durch blosse Ausweichmanöver entstehen, sind nur bei einer Vollkaskoversicherung gedeckt. Bei einer Kollision mit einem Wildtier muss der Lenker dafür sorgen, dass die zuständigen Organe, das heisst die Polizei oder der Wildhüter, über das Ereignis ein Protokoll aufnehmen. Unterlässt er dies, ist der Schadenfall nur gedeckt, wenn eine Vollkaskoversicherung besteht.

Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung