Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Teil 3: Gezielt Lücken in der Altersvorsorge mit der dritten Säule schliessen

Welche Beiträge zur Altersvorsorge können in die AHV, die Pensionskasse und in die 3. Säule einbezahlt werden? Wer das weiss, kann gezielt Lücken vermeiden und so seine Altersvorsorge optimieren.

22. Juli 2021, Text: Martin Hügin, Foto: Gettyimages

Die Altersvorsorge in der Schweiz basiert auf drei Säulen: der Alters- und Hinterlassenen-Versicherung (AHV), der beruflichen Vorsorge (BVG) oder umgangssprachlich den Pensionskassen sowie der freiwilligen Selbstvorsorge in der dritten Säule. Die Altersleistungen aller drei Säulen zusammen bestimmen massgeblich unsere Altersvorsorge. Deshalb ist es gut zu wissen, wo welche Beiträge einbezahlt werden müssen und dürfen. Erfahren Sie in dieser dreiteiligen Serie die wichtigsten Fakten dazu.

Freiwillige Selbstvorsorge – die dritte Säule

Nach der Pensionierung sollten die Renten aus AHV und Pensionskassen im Idealfall rund 60% des ursprünglichen Einkommens abdecken. So der ursprüngliche Plan der Vorsorgewerke. In der Praxis ist das aber oft nicht der Fall. Erwerbsunterbrüche, fehlende Beitragsjahre, eine Scheidung, tiefe Zinsen, steigende Lebenserwartung und viele weitere Faktoren können die Rentenhöhe negativ beeinflussen.

Finanzielle Lücken in der Altersvorsorge können mit der dritten Säule gezielt geschlossen werden. Eine entsprechende Vorsorgeanalyse bei jeder grösseren Veränderung der persönlichen Lebenssituation verschafft den dafür notwendigen Überblick. Und damit das auch budgetgerecht erfolgen kann, lohnt es sich, möglichst früh freiwillig in die dritte Säule einzuzahlen.

Gut zu wissen

Säule 3a – gebundene Vorsorge
Steuerbegünstigte Vorsorgeform, jährliche Beiträge sind abzugsfähig, Kapital wird erst bei Bezug gesondert versteuert, Bezugsmöglichkeiten sind gesetzlich definiert.
Maximalbeiträge pro Jahr (Stand 2021)
CHF 6'883.- für Angestellte mit BVG
CHF 34'416.- für Selbständige ohne BVG (max. 20% Nettoeinkommen)
Säule 3b – freie Vorsorge
Individuell gestaltbare Vorsorgeform, eingeschränkte steuerliche Begünstigung, flexible Bezugsmöglichkeiten, steht auch allen Nichterwerbstätigen offen.
Maximalbeiträge pro Jahr
unbegrenzt bzw. individuell wählbar

Fakten des Bundesamtes für Statistik

2019 betrug das durchschnittlich vorhandene 3a-Kapital bei Neurentnern gerade mal CHF 45'839. Hier gibt es weitere Informationen dazu.

Helvetia Vorsorgecheck

Wie gross ist Ihre Vorsorgelücke?

Machen Sie jetzt den Vorsorgecheck und erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Familie optimal absichern können.
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung