Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Duales Studium in Wirtschaftsinformatik bei der Helvetia IT

Helvetia IT in Basel und die Duale Hochschule Baden-Württemberg DHBW in Lörrach bieten ein einmaliges, berufsbegleitendes Studium an: Während drei Jahren wechseln die Studierenden in Blöcken von drei Monaten zwischen Hochschule und Arbeitsplatz.

19. März 2020, Text: Martin Maas und Sandra Biraghi, Foto: Marianna Harmath

Seite trotzdem öffnen.
Marianna Harmath im Helvetia Gebäude
«Mich begeistert die klare Trennung zwischen Theorie und Praxis. So kann ich mich in jeder Phase auf das Wesentliche konzentrieren.» Marianna Harmath

Es klingt nach einem Marketing-Gag: Ein spannendes Studium absolvieren und dafür noch Gehalt bekommen. Die Helvetia IT in Basel und die Duale Hochschule Baden-Württemberg DHBW Lörrach machen gerade dies möglich. Marianna Harmath hat bereits den Master in Naturwissenschaftlicher Archäologie von der Uni Basel in der Tasche. Sie wollte aber Erfahrungen in der Arbeitswelt ausserhalb der Forschung sammeln und hat ein paar Jahre in der Personalberatung gearbeitet, bevor sie sich für ein Studium in Wirtschaftsinformatik entschloss.

Finanzielle Unabhängigkeit bewahren

«Ein Vollzeitstudium sollte es aber nicht mehr sein, da ich auf die Praxiserfahrung und auf ein monatliches Einkommen nicht verzichten wollte», erzählt die Studentin. Bei ihrer Recherche stiess sie auf die Möglichkeit des Dualen Studiums der DHBW Lörrach in Kooperation mit der Helvetia IT in Basel. Die Theorieblöcke finden in Lörrach statt und enden mit einer Klausurwoche, danach folgt der Einsatz bei Helvetia mit kleinen eigenen Projekten, unterstützt durch einen «Götti» oder eine «Gotte» im Team. Später im Studium wird sich Marianna Harmath dann für einen der drei Schwerpunktthemen Informatik, Digital Transformation oder Consulting entscheiden. Das Duale Studium endet mit einer Bachelorarbeit und gegebenenfalls einer Masterarbeit.

«Aktuell befinde ich mich im zweiten Semester. Während meiner Praxisphasen arbeite ich mit tollen Kolleginnen und Kollegen im CTO Office zusammen. Momentan betreue ich zwei Projekte, die sich mit den Themen Mentoring und Trainee-Programm beschäftigen und unterstütze darüber hinaus das Tagesgeschäft», beschreibt Marianna ihre Tätigkeit. Auch die Teilnahme an Events wie den Lego Serious Play Workshop fasziniert sie. «Die Kombination aus IT Strategie und Personalthemen kommt mir sehr entgegen, da ich vorhandenes Wissen einsetzen kann, aber auch viel Neues lerne. »

Neueste Technologien hautnah erleben

Wer auf das «typische Studentenleben» hofft, ist im Dualen Studium am falschen Ort: Vorlesungen, die erst um 14 Uhr beginnen, gibt es hier nicht. Dafür Berufserfahrung, finanzielle Unabhängigkeit und eine sehr steile Lernkurve durch den direkten Praxisbezug. «Ich habe die Chance, einen Einblick in die spannende Welt der Digitalisierung zu gewinnen, die Komplexität zu verstehen und neueste Technologien hautnah zu erleben. Genau diese Vielfalt macht mir Spass», fasst Marianna Harmath zusammen.

Diese Seite weiterempfehlen
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung