Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

So beraten 40 Studierende bei Helvetia Consulting

Seit etwa 20 Jahren unterstützt Helvetia Consulting AG als eigenständige Tochtergesellschaft von Helvetia sowohl innerhalb als auch ausserhalb des Konzerns mit vielfältigen Kompetenzen. Das Besondere daran: einen Teil des Beratungs- und Projektmanagements übernehmen dabei rund 40 Studentinnen und Studenten. Weshalb das so ist, lesen Sie im Beitrag.

25. November 2020, Text: Senada Kadic, Foto: Manuel Bruhin

Gemeinsam kommen sie auf 464 Jahre Berufserfahrung: die Beraterinnen und Berater von Helvetia Consulting AG. Wobei ein Grossteil des Teams Junior Consultants — sprich Studentinnen und Studenten — sind. «Die Mischung aus reicher Expertise und jungen Köpfen ist in jeder Hinsicht eine Win-Win-Situation», sagt Geschäftsführer und Senior Consultant Andreas Bolzern. Für den Nachwuchs sei das eine prima Chance, bei Senior Consultants mit langjähriger Erfahrung über die Schulter zu schauen. Gleichzeitig seien die Senior Berater offen für innovative Lösungen und Ideen, die ihnen von den Studierenden vorgeschlagen werden. So kann dem Kunden eine Beratung in diversen Bereichen angeboten werden. «Wobei das Projektmanagement und General Management unsere wichtigsten Dienstleistungen sind», so Andreas, der seit zwei Jahren das Unternehmen führt.

Für Manuel Bruhin die ideale Lösung

Das Prinzip der Zusammenarbeit sei einfach, so Andreas: «Regelmässig werden spannende Talente, die sich bei uns bewerben, in einen Pool gespeichert.» Diese studierten etwa IT, Leadership, Marketing oder Wirtschaft. «Sobald sich dann ein Projekt ergibt, bei dem sie mitwirken können, melden wir uns bei ihnen.» So seien derzeit rund 40 Studentinnen und Studenten aktiv in Beratung und Projektmanagement tätig. Einer von ihnen ist Manuel Bruhin. Er ist seit zwei Jahren im Business und hat in dieser Zeit an seinem Masterabschluss in Management Organisation und Kultur gearbeitet. Manuel arbeitetet etwa 50 bis 60 Prozent, wobei er sich die meiste Zeit frei einteilen kann. «Ich arbeite aktuell bei einem Finance-Projekt mit. Dabei kann ich die Projektleiter unterstützen und beraten oder auch Arbeiten aus dem Projekt selbständig übernehmen.» Seine Tätigkeit im Consulting findet Manuel sehr spannend. «Ich kann so während dem Studium Berufserfahrung sammeln und Einblick in ein grosses Unternehmen gewinnen. Gleichzeitig kann die Arbeit in der Firma sehr flexibel gestaltet werden — das ist gerade während der Prüfungszeit ein grosser Vorteil für viele Studierende.» Er könne sich vorstellen, nach seinem Masterabschluss eine Festanstellung bei Helvetia zu suchen.» Ich konnte Helvetia als sehr attraktive Arbeitgeberin kennenlernen. Deshalb bin ich mit den Vorgesetzten für später schon im Austausch», so Manuel.

Fünf Studierende wurden übernommen

«Dieses Jahr konnten fünf Studierende in eine Festanstellung übernommen werden», sagt der Geschäftsführer Andreas stolz. Dennoch sei das ganz vom Bedarf in den verschiedenen Bereichen des Unternehmens abhängig. Für ihn als Geschäftsführer und Senior Berater sei es ohnehin spannend, mit den Studierenden zusammen zu arbeiten und Innovation und Digitalisierung bei seinen Kunden voranzutreiben. «Als Senior Berater sind wir ja nicht nur im Consulting tätig, sondern auch im Coaching der Studenten. Das ist wirklich erfrischend und immer wieder eine Bereicherung. Wir freuen uns daher jederzeit über spannende, neue Talente», sagt Andreas abschliessend.

Wollen auch Sie für Helvetia arbeiten?

Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung