Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilung
Schweiz
Kunst

Helvetia Kunstpreisgewinnerin STELLA zeigt an der LISTE «No Money – No Original-Shop»

Die Gewinner des Helvetia Kunstpreises erhalten jeweils die Möglichkeit, ihr Werk in einer Soloaustellung an der LISTE – Art Fair Basel zu zeigen. STELLA, die diesjährige Gewinnerin, nutzt diese Soloausstellung für ihren «No Money – No Original-Shop». Darin zeigt sie selbsthergestellte, von Chanel inspirierte Taschen und Kleidungsstücke. Zu sehen ist ihre Arbeit während der gesamten Dauer der internationalen Messe für junge Kunst vom 14. bis 19. Juni 2016.
13.06.2016
helvetia-media-releases.jpg
STELLA (*1990), Absolventin des Bachelor-Studiengangs Bildende Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste, gehört zu den jungen Kunstschaffenden, deren Werke diese Woche an der LISTE – Art Fair Basel zu sehen sind. Als Gewinnerin des diesjährigen Helvetia Kunstpreises ist STELLA mit einem Soloauftritt präsent. Im Rahmen dessen zeigt die junge Künstlerin ihren «No Money – No Original-Shop». Eigens für diesen Shop hat sie Taschen und Kleidungsstücke hergestellt, zu denen sie sich von der aktuellen Kollektion von Chanel inspirieren liess. Das von ihr entworfene Display greift auf Einrichtungen von Markenshops zurück und reflektiert die Luxusobjekte in einer Malerei, die wie die Abklatschbilder der Originale aussieht. Nichts unterhöhlt eine Werbebotschaft derart wie Unschärfe. 2014 hatte sie bereits eine Serie von Logos geschaffen, auf die sie im noch nassen Zustand eine Platte gelegt hat.

Die Vorstellung, dass eine junge Frau abends auf dem Sofa Chanel-Taschen häkelt, hat Charme. Und STELLA spielt auf einer ganzen Klaviatur von Rezeptionen, die immer auch etwas mit dem Kern von Marken zu tun haben: Sehnsüchten und Versprechen. So thematisieren ihre Kopien ganz im Sinne der Pop-Art einerseits den Wert des Originals – denn was entspricht mehr unseren Vorstellungen eines Originals als ein von einer Künstlerin gemachtes Objekt? Andererseits ist da noch der Fetisch Handarbeit, dem nicht nur Luxuslabels, sondern auch Konsumkritiker huldigen und den STELLA durch einen unperfekten Look unterläuft. Zugleich aber greift sie die Bedeutung von Arbeit in einem kapitalistischen System auf und gibt ihr ein Gesicht. «No Money - No Original-Shop» ist Appropriations-Kunst in einem umfassenden Sinne, denn: «Ich mache Art à porter, Kunst am Menschen», sagt STELLA.

Soloausstellung als Starthilfe
Der Soloauftritt von STELLA an der LISTE ist Teil des Helvetia Kunstpreises. Mit ihrem Kunstpreis fördert die Versicherung Helvetia junge Kunstschaffende am Beginn ihrer Karriere. Zusammen mit dem Preisgeld von 15 000 Franken soll der Auftritt beim Start in die berufliche Laufbahn helfen, bietet sich den Kunstpreisgewinnern an der LISTE doch die Möglichkeit, sich einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Gekürt wird der Kunstpreisträger von einer Jury aus Personen von bekannten Kunstinstitutionen. Sie besteht dieses Jahr aus Kathleen Bühler (Kuratorin Abteilung Gegenwart Kunstmuseum Bern), Jean-Paul Felley (Co-Direktor Centre Culturel Suisse in Paris), Helen Hirsch (Direktorin Kunstmuseum Thun) und Dorothee Messmer (Direktorin Kunstmuseum Olten).


Informationen zur LISTE – Art Fair Basel
STELLA, Gewinnerin Helvetia Kunstpreis 2016
Stand 2/1/4
Burgweg 15, Basel

Vernissage
Montag, 13. Juni 2016, 17–21 Uhr, freier Eintritt

Messe
Dienstag bis Samstag, 14. bis 18. Juni 2016, 13–21 Uhr
Sonntag, 19. Juni 2016, 13–18 Uhr


Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.ch/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Jonas Grossniklaus
Media Relations
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Download & Links
Diese Seite weiterempfehlen