Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilung
Immobilien & Anlagen
Schweiz

Helvetia stellt Siegerprojekt für die Überbauung Frohburg in Zürich-Oerlikon vor

Helvetia Versicherungen plant auf dem Frohburg-Areal eine neue Siedlung. In einem Studienwettbewerb ist soeben das Siegerprojekt erkoren worden. Das Projekt besticht durch quartierverträgliche und nachhaltige Lösungsansätze. Neu entstehen rund 660 attraktive Mietwohnungen, die unterschiedlichsten Bedürfnissen Rechnung tragen.
09.06.2017
helvetia-media-releases.jpg
Die Wohnsiedlung Frohburg in Zürich-Oerlikon liegt in unmittelbarer Nähe zum Universitäts-Campus Irchel und grenzt im Süden an den Zürichbergwald. Die Gebäude der bestehenden Überbauung mit 307 Wohnungen wurden kurz nach dem zweiten Weltkrieg erstellt. Die inzwischen über 65-jährigen Liegenschaften entsprechen nicht mehr den aktuell geltenden Bauvorschriften und Normen, insbesondere im Hinblick auf den Energieverbrauch, den Schallschutz sowie in Bezug auf alters- und behindertengerechtes Wohnen. Ein Neubauprojekt soll daher für das über 39'000m2 grosse Areal eine nachhaltige, quartierverträgliche Überbauung mit eigener Identität hervorbringen.

Siegerprojekt «Mittag» bereichert das Quartier
Eine breit abgestützte Jury mit Vertretern von Helvetia und externen Experten hat nun in einem Studienwettbewerb das Siegerprojekt erkoren. Unter den zehn qualifizierten Planerteams haben Miroslav Šik Architekten, Knapkiewicz & Fickert Architekten, WT Partner Baumanagement sowie Ryffel+Ryffel Landschaftsarchitekten mit dem Projekt «Mittag» die beste Bewertung erhalten. Das Bauprojekt überzeugte die Jury mit seiner feingliedrigen städtebaulichen Anordnung, der klaren Formulierung der Erschliessungsstrasse und dem vielfältigen Wohnungsangebot.

Mit dem Neubau von zwei länglichen, winkelförmig angelegten Gebäudezeilen schafft das Siegerprojekt gemischten Wohnraum für verschiedenste Lebensformen. Geplant ist auch ein Wohnhaus mit rund 60 Logis für Studentinnen und Studenten. Die Mietpreise werden dem Standort entsprechend im günstigeren bis mittleren Segment liegen. Das Projekt erfüllt neben hohen energetischen Anforderungen auch soziale und wirtschaftlich nachhaltige Kriterien. Helvetia strebt daher eine Zertifizierung nach dem neuen Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS an.
Mit einer Neuüberbauung des Areals wird eine Verdoppelung der Anzahl Wohnungen erreicht, so dass ein bedeutender Beitrag zur Verdichtung im städtischen Wohnungsbau geleistet werden kann. Trotz markant höherer Dichte soll eine durchgrünte Siedlung erhalten bleiben. Die Erschliessung der Siedlung erfolgt über die Murwiesenstrasse, die als verkehrsberuhigte Begegnungszone ausgestaltet werden soll: Sie lädt zum Spielen und Verweilen ein und schafft so eine Begegnungszone im Quartier. Ein Café mit Quartierladen sowie ein Mehrzweckraum werden, neben einem geplanten neuen Doppelkindergarten, die Siedlung wie auch die Nachbarschaft zusätzlich bereichern.

Baueingabe erfolgt frühestens Ende 2019
Auf der Grundlage des Siegerprojekts wird in den nächsten eineinhalb Jahren ein detailliertes Vor- und Bauprojekt erarbeitet. Im diesem Rahmen wird auch die Realisierung in Etappen konkretisiert, so dass insbesondere langjährigen Mieterinnen und Mietern die Möglichkeit geboten werden kann, während der Bauzeit auf dem Areal wohnen zu bleiben und danach eine neue Wohnung zu beziehen. Abhängig vom Bewilligungsverfahren wird mit dem Bau der ersten Etappe frühestens im Frühling 2021 begonnen. Helvetia wird die betroffenen Mieterinnen und Mieter sowie die Anwohner regelmässig und frühzeitig über den Fortgang des Projekts informieren.


Weitere Informationen sowie Bildmaterial zum Projekt finden Sie unter www.frohburg-helvetia.ch.


Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.com/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Hansjörg Ryser
Leiter Media Relations Schweiz
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Telefon: +41 58 280 50 33
Mobile: +41 79 318 21 38
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Download & Links
Diese Seite weiterempfehlen