Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Leider haben wir keine passenden Einträge gefunden.
    Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilung
Kunst
Schweiz

«Ein langer Tag» – Klodin Erb im Helvetia Art Foyer

Die neue Soloausstellung im Helvetia Art Foyer zeigt Arbeiten von Klodin Erb. Es ist die erste Einzelausstellung der Zürcher Künstlerin in Basel. Gemälde, Installationen und Videoarbeiten bieten Einblick in das breite Spektrum ihres aktuellen Schaffens. Die Ausstellung «Ein langer Tag» dauert bis am 4. Oktober 2018. Der Eintritt ist kostenlos.
06.06.2018
vorhang_originalgroesse.jpg
Mit den in der Ausstellung «Ein langer Tag» gruppierten Werken entwirft die Schweizer Künstlerin Klodin Erb eine Szenografie, die mit der Wechselwirkung von visueller Irritation und Vertrautheit spielt. In einer Zeit geprägt von gesellschaftlichen Umbrüchen, politischer Polarisierung und identitärer Bewegungen suchen Menschen nach Anhaltspunkten, die ihre eigenen Standpunkte bestätigen. Mit künstlerischen Mitteln nimmt Klodin Erb zu gesellschaftlichen Diskursen und Veränderungen Stellung. Ihre Arbeiten stellen sich der Frage, wie eine aktuelle künstlerische Position auf die Zweifel am Realitäts- und Wahrheitsgehalt visueller und sprachlicher Zeugnisse reagieren kann. Es geht dabei um Glauben und Ideologie, Mechanismen der Selbstvergewisserung und die Konstruktion der eigenen Identität.
 
Ideallandschaft als dreidimensionales Raumerlebnis
Namensgeber der Ausstellung ist Klodin Erbs jüngstes Video. Es zeigt ein Landschaftsbild, das sie für eine Ausstellung im Centre d'art Pasquart in Biel entwickelte. Sie verwandelte die 21 Meter lange, fest eingebaute Gangvitrine des Museums in eine Ideallandschaft, die sich je nach Betrachtungswinkel aufgrund mehrerer Bildebenen als dreidimensionales Raumerlebnis entpuppt. Die ruhige Kamerafahrt über das Landschaftsbild wird mit einer markanten Orgelmusik untermalt, die mit dunklen Tönen und harten Rhythmen einen wirkungsvollen Kontrast zur Lieblichkeit des Naturbildes darstellt und ihm eine theatralische Note verleiht.

Monumentale Installation
Bei der Installation «Der Vorhang» prangt vor einer grün gestrichenen Wand ein dunkelblauer Samtvorhang, der bei Betätigung des Fussschalters zu Boden fällt und die dahinterliegende, weiss belassene Wand freilegt. Die Interaktion demaskiert das vorher Verdeckte. Sobald der Vorhang wieder hochgefahren ist, präsentieren sich Wand und Vorhang erneut in ihrer makellosen Existenz. Mit diesem Werk spielt Klodin Erb gezielt mit affektiven Signalen wie dem Reiz des Verborgenen oder der Enttäuschung über das gelüftete Geheimnis.
 
Monochrome Farbkombination
Das vierteilige Gemälde «Wundersame Vermehrung, Wallpiece» an der gegenüberliegenden Wand präsentiert sich als abstrakte, monochrome Farbkombination mit ungewöhnlichem Zuschnitt der Leinwand. Form und Dimension sind aber keinesfalls willkürlich. Dem Werk stehen zwei spezifische Bildtraditionen Patin: diejenige eines mehrteiligen Flügelaltars, eines so genannten Polyptychons, sowie diejenige der «shaped canvas», die die Form von rechteckigen Tafelbildern aufhebt. Zarte, wolkenähnliche Gebilde aus blauer, chinesischer Tusche überziehen den Bildgrund. Sie sind keineswegs durch Zufall entstanden, sondern vielmehr aus einer auf Erfahrung und Materialwissen beruhenden Handlung der Künstlerin. Die Verbindung von formaler Strenge und visueller Leichtigkeit lässt viel Interpretationsspielraum des Betrachters zu: vom kontemplativen Gegenüber, gerahmten Ausblick in die Natur bis zum inversen Röntgenbild.
 
Irritierende Botschaften
«Billboards» ist eine im gesamten Ausstellungraum verteilte Werkgruppe, die das Interesse von Klodin Erb an zeitgenössischen Fragen von Glaubenssystemen und ideologischen Vorstellungen manifestiert. In Anlehnung an Werbeplakate vereinen die Gemälde einen kommunikativen Appell mit irritierenden Botschaften. Die Künstlerin unterwandert gezielt die Spielregeln der Kommunikation, indem sie nachvollziehbare Inhalte und klare Botschaften weglässt.
 
Engagement für die Kunst
Das Helvetia Art Foyer ist ein öffentlich zugänglicher Ausstellungsraum am Basler Sitz von Helvetia. In monografischen, dialogischen und thematischen Ausstellungen werden Kunstwerke aus der eigenen Sammlung einem breiten Publikum präsentiert. Ausserdem werden ausgewählte Künstler zu Einzelausstellungen eingeladen. Das ist nur ein Teil des Kunstengagements von Helvetia, die selber auch Kunst versichert. Der Helvetia Kunstpreis zur Förderung junger Künstler gehört ebenfalls dazu und wird einmal jährlich verliehen. Die Kunstsammlung der international tätigen Versicherungsgruppe zählt mit rund 1 800 Werken von rund 400 Künstlerinnen und Künstlern zu den bedeutendsten im Bereich zeitgenössischer Schweizer Kunst.  
 
Eckdaten der Ausstellung «Ein langer Tag»
7. Juni bis 4. Oktober 2018
Jeweils donnerstags, 16 bis 20 Uhr
Während der Art Basel gelten zusätzlich folgende Öffnungszeiten:
Mittwoch, 13. Juni bis Freitag, 15. Juni 2018, 10 bis 13 Uhr
Helvetia Versicherungen, Art Foyer, Steinengraben 25, 4051 Basel
Eintritt kostenlos
 
Hinweis für Medienschaffende
Journalisten können die Ausstellung «Ein langer Tag» ausserhalb der Öffnungszeiten besuchen. Um dieses Angebot zu nutzen, bitte die Medienstelle von Helvetia kontaktieren:
 
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
 

Klodin Erb, «Der Vorhang», 2018
Blauer Samt, Futterstoff, Mechanik, Holz
ca. 350 x 200 x 100 cm
Courtesy Lullin+Ferrari, Zürich
 
 
Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.com/media.

Kontaktinformationen
Helvetia Schweiz
Jonas Grossniklaus
Senior Media Relations Manager
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
LinkedIn: linkedin.com/in/jonasgrossniklaus
 
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch
www.helvetia.ch
Download & Links
Diese Seite weiterempfehlen