Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Expertentipps
Fahrzeuge

So kommen Sie im Auto sicher durch Eis und Schnee

Der nächste Winter kommt bestimmt. Mit Temperaturen um 0 C° sind wir dann wieder mittendrin im frostigen Tief. Für den Autofahrer heißt das: Höchste Vorsicht am Lenkrad! Denn nichts ist so gefährlich wie Eis und Schnee auf der Fahrbahn. Wir zeigen Ihnen, wie sie trotzdem sicher ans Ziel gelangen.

Text: Katja Brand; Fotos: iStock

Das A und O: Die Winterreifen

Bei der derzeitigen Witterung sind Winterreifen ein Muss. Eigentlich weiß es jedes Kind: Bevor der Schnee kommt, kommen die Winterreifen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für den Reifenwechsel? Die Faustregel heißt: „Winter ist von Oktober bis Ostern!“ Einen Termin in der Werkstatt können Sie also schon im frühen Herbst vereinbaren. Gesetzlich gibt es jedoch keinen offiziellen Stichtag für den Reifenwechsel – was natürlich dazu verleitet, die Fahrt zur Werkstatt so lange wie möglich aufzuschieben. Das ist gefährlich, denn das Wetter hält sich bekanntlich nicht an unseren Terminkalender. Und ist der Winter (mal wieder!) völlig überraschend eingebrochen, ist es bereits zu spät. Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifenglätte gilt sofort die Winterreifenpflicht. Wer sich nicht dran hält, zahlt bis zu 80€ Strafe und kassiert einen Punkt in Flensburg. Der wichtigste Grund, sich rechtzeitig um qualitativ hochwertige Winterreifen zu kümmern, ist aber die eigene Gesundheit – ein paar Autoreifen sind wirklich zu banal, um dafür sein Leben im Straßenverkehr zu riskieren.

Checken Sie die Batterie Ihres Wagens


Man sieht sie bei frostigen Temperaturen beinahe täglich: Die Autofahrer, die verzweifelt versuchen, aus dem abgestorbenen Motor ihres Wagens noch ein Stottern hervor zu kitzeln. Das liegt daran, dass die Autoelektronik im Winter völlig unter Beschlag genommen ist. Die Scheinwerfer sind an dunklen Tagen ständig in Betrieb, die Heizung läuft auf Hochtouren, das Gebläse röhrt, die Heckscheibe muss erwärmt werden, oft werden auch die Scheibenwischer gebraucht Die hohe Belastung macht es wahrscheinlicher, dass die Batterie versagt und der Motor nicht mehr anspringt. Kein Grund allerdings, deshalb an Licht, Lüftung oder Wärme zu sparen – eine gute Sicht ist gerade im Winter lebenswichtig. Seien Sie stattdessen gut vorbereitet: Ein Ladegerät für die Autobatterie oder ein Starthilfekabel für den Notfall sind günstig und bequem im Kofferraum verstaubar.

Sorgfältig kratzen statt sinnlos rasen

Ihr Auto ist unter einer Schneedecke begraben? Die Scheiben sind von Eis überzogen? Beseitigen Sie vor dem Losfahren so viele Gefahrenquellen wie möglich: Ein Besen und einwandfreies Werkzeug zum Eiskratzen gehören in jeden Kofferraum. Legen Sie auch unbedingt Handschuhe im Wagen bereit, damit Sie Ihr Auto so lange und gründlich wie möglich bearbeiten können – ohne Erfrierungen zu erleiden... Achten Sie auch darauf, das Dach von Schnee zu befreien, sonst kann der Fahrer hinter Ihnen eine böse Lawinenüberraschung erleben. Beim Fahren selbst gilt: Großzügig Abstand halten und Fuß vom Gas! Vor allem in Kurven ist oft nicht abzusehen, wie glatt die Straße wirklich ist.

Dem Schnee ein Schnippchen schlagen  


Gegen einen Unfall bei Schnee und Eis ist letztlich niemand gefeit. Deshalb gilt: Wer seinen Wagen gut versichert hat, ist auf alles vorbereitet und kommt sorgenfreier ans Ziel. Auch im Winter! Die KFZ Versicherung der Helvetia schützt nicht nur das Fahrzeug, sondern garantiert auch die Absicherung des Fahrers und aller Mitfahrer. Die Versicherungsvariante kann an zahlreiche individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Das alles bietet bspw. die Autoversicherung AutoCare:

  • Leistungs-Update-Garantie für Neuverträge
  • Hohe Deckungssummen
  • Parkschadenschutz
  • Ausland-Schadenschutz
  • Europaweiter Mietwagenschutz (Mallorca-Police)
  • Sonderausstattungsschutz
  • Verzicht auf Einwand grober Fahrlässigkeit
  • Neuwertentschädigung bis 24 Monate
  • Zusatzschutz durch Autoschutzbrief und Fahrerschutzversicherung
  • 24-Stunden-Kfz-Schadenservice mit vielen Extras
     
Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung