Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zur Startseite
IDEA helvetia – Bereich Mensch

Unsere Projekte im Bereich Mensch

Folgend finden Sie eine Übersicht der bisher von der Stiftung geförderten Projekte im Bereich Mensch.
IDEA helvetia unterstützt das Projekt «DreamTeam» by EDUCA SWISS

IDEA helvetia unterstützt das Mentoringprogramm für kleine Persönlichkeiten mit grosser Wirkung.
Das Projekt ist im Frühling 2022 in St. Gallen gestartet. Studenten der Ostschweizer Fachhochschule übernehmen ein Jahr lang individuelle Patenschaften von Kindern und unterstützen sie bei den Herausforderungen des Alltags. In abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten (z.B. Basteln, Lesen, Musizieren, Wandern etc.) festigt und vertieft sich die Mentoringbeziehung. Die Kinder entdecken neue Interessen und Talente. Frisches Selbstvertrauen hilft ihnen, sich im Dschungel des Alltags und in der Schule besser zurecht zu finden. Wir von IDEA finden, dass das Programm viele tolle Chancen für beide Seiten bietet und unterstützen deshalb das Projekt mit der Finanzierung der Aktivitäten.

Pro Junior Arc Jurassien Neuchatel

Pro Junior Arc Jurassien setzt sich für die Chancengleichheit und das Wohlbefinden der Jugendlichen in der Region ein. Mit dem Projekt Kululeko setzt sich Pro Junior Arc Jurassien für die Sensibilisierung von Jugendlichen gegen Diskriminierung und Rassismus ein. Mit der Aktion «Erzählungen», die sich an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren sowie deren Familien richtet, lädt sie die Teilnehmenden ein, mit Hilfe eines Märchens aus einem anderen Land eine fremde Kultur kennenzulernen. Auch IDEA helvetia fördert gerne den kulturellen Austausch und unterstützt das Projekt.

Mehr Informationen unter: www.proju-arc.ch

IDEA helvetia unterstützt das polysportive Lager der Jugi Staad

Die Jugi Staad reist ins Tessin in ein polysportives Lager. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeiten, neue und bekannte Sportarten auszuprobieren oder besser kennenzulernen. Jeden Tag steht etwas Neues auf dem Programm: Kajak fahren auf dem Lago Maggiore, Bogenschiessen, Squash spielen und vieles mehr. Sportliche Betätigung ist wichtig und deshalb unterstützt IDEA helvetia gerne die Jugi Staad.

IDEA helvetia unterstützt Epi-Suisse

Für Jugendliche mit schweren Epilepsien gibt es bislang wenige Möglichkeiten für Betreuung am Wochenende. Epi-Suisse möchte im Rahmen eines Pilotprojektes diese Lücke schliessen und bietet ab 2022 Entlastungswochenenden an.
An drei Wochenenden erleben die Jugendlichen in einem sicheren Rahmen und einem konstanten Team Spiel und Spass, werden medizinisch betreut (auch mit Nachtwache) und sicher begleitet. Derweil erfahren Eltern eine kurze Entlastung und Verschnaufpause vom anstrengenden Alltag mit einem schwer epilepsiebetroffenen Jugendlichen.

Entlastungswochenenden
Auch IDEA helvetia liegt das Wohl der Jugendlichen am Herzen. Deshalb unterstützt sie die Entlastungswochenenden mit einem Beitrag an die Unterkunftskosten.
IDEA helvetia unterstützt Heureka Kompetenzzentrum Begabungs­förderung

Kompetenzen stärken und Begeisterung wecken: Dies hat sich Heureka Kompetenzzentrum Begabungsförderung in Schiers zu Herzen genommen. Heureka fördert besonders befähigte Primarschulkinder in einem Pull-out-Programm in Ergänzung zum Regelklassenunterricht. Die Kinder werden einmal wöchentlich einen halben Tag lang zu einer Gruppe zusammengefasst, deren Mitglieder Lernbedürfnisse haben, die sich vom Durchschnitt einer Regelklasse unterscheiden. Dabei werden die Kinder ihren Fähigkeiten und Begabungen entsprechend gefördert und können somit regelmässig an ihren Leistungsgrenzen arbeiten. Sie lernen, ihre Arbeitsprozesse und Leistungen selbst einzuschätzen und zu reflektieren. Auch der IDEA helvetia ist es wichtig, die Freude am Lernen zu fördern. Deshalb unterstützt die Stiftung das Kompetenzzentrum beim Kauf von neuen Laptops.

IDEA helvetia unterstützt die Associazione Jogaleros aus Biasca

Der im Januar 2014 gegründete Sportverein Jogaleros hat sich zum Ziel gesetzt, die vollständige Inklusion von Menschen mit Behinderungen durch Sport zu fördern. Der Verein stellt starke Sportmannschaften zusammen, die gleichzeitig nichtbehinderte als auch behinderte Sportler in ihren Reihen haben und Futsal spielen. So werden auch Menschen mit Behinderungen an den Leistungssport herangeführt. Im Moment trainieren taubstumme Spieler, Sportler mit Amputationen und nichtbehinderte Spieler zusammen. Bereits zum 7. Mal spielt der Verein mit einer «gemischten» Mannschaft in der Schweizer Futsal-Meisterschaft mit.

Futsal
Der Ursprung von Futsal liegt in Südamerika. Futsal unterscheidet sich von anderen Arten des Hallenfussballs vor allem dadurch, dass das Spielfeld durch Linien (Handballfeld) und nicht durch Banden begrenzt wird. Es wird mit fünf Spielern auf Handballtore mit einem sprungreduzierten Ball gespielt.

Auch IDEA helvetia will Kompetenzen fördern und Begeisterung wecken. Die gesellschaftliche Integration und Förderung der Chancengleichheit liegen ihr am Herzen. Deshalb unterstützt IDEA helvetia den Verein Jogaleros mit einem Beitrag für den Kauf von neuem Trainingsmaterial.