Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
E-Car
Versicherung & Förderung

E-Auto Reichweite – so weit kommen Sie mit Ihrem Elektroauto

Das Elektroauto reicht nur für die Fahrt zum Supermarkt und wieder zurück? Von wegen! Ab in den Urlaub mit dem E-Auto. Die Elektromobilität, und damit auch die Leistung der Akkus, hat sich gerade in den letzten Jahren stark weiterentwickelt.
Abgebildet ist ein E-Auto, welches aufgeladen werden muss.

Somit steigt auch die E-Auto Reichweite. Viele Elektroautos fahren heutzutage bereits eine Strecke von über 350 Kilometer am Stück, ohne nachladen zu müssen. Das ist enorm wichtig, denn neben dem Preis ist die Reichweite nach wie vor eines der wichtigsten Kaufkriterien beim Kauf eines Elektrofahrzeuges. Die gängigen Batteriekapazitäten variieren hier zwischen 32,3 kWh in Kleinwagen bis hin zu 100,0 kWh Akkuleistung in der Oberklasse. Eine große Batterie ist jedoch nicht alles. Dazu später mehr.

Auch die Infrastruktur für Elektromobilität verbessert sich stetig. Immer mehr Tankstellen werden mit Ladesäulen für Elektroautos aufgerüstet. Statt Benzin oder Diesel wird einfach Strom am Rastplatz getankt. Das E-Auto kann dadurch mit einem herkömmlichen Fahrzeug mit Verbrennungsmotor gut mithalten.   

In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche durchschnittliche Reichweite ein E-Auto hat. Auf unserer Produktseite erhalten Sie darüber hinaus wichtige Informationen zur Versicherung Ihres Elektroautos.

Was denken Sie?

Die tatsächliche Reichweite eines E-Autos hängt nicht von der Außentemperatur ab.

Reichweite eines Elektroautos

Wie weit komme ich mit meinem Elektroauto? Diese Frage stellt sich jeder vor dem Kauf eines E-Autos. Zur Orientierung für den Käufer geben die Hersteller die durchschnittliche Reichweite ihrer Elektroautos mit an. Die tatsächliche E-Auto Reichweite kann jedoch je nach Fahrstil, Wetter, Strecke, Alter des Akkus und weiteren Faktoren davon abweichen.

Das erste offizielle E-Auto wurde zwar bereits im Jahr 1881 von M. Gustave Trouvé entwickelt, brachte es damals jedoch gerade einmal auf 26 Kilometer Reichweite.

Heute, ganze 140 Jahre später, kann der Tesla Model S nach Herstellerangaben bereits über 600 Kilometer zurücklegen. Noch vor einigen Jahren lag der Reichweitendurchschnitt weit unter 300 Kilometer. Das zeigt noch einmal deutlich, wie schnell sich die Elektromobilität und die Modelle der einzelnen Hersteller weiterentwickeln. Im Schnitt stieg die E- Auto Reichweite in den letzten Jahren jährlich um 12 %. Die derzeitig größte Reichweite eines Elektroautos mit einer einzigen Akkuladung liegt nach Herstellerangaben bei 600 Kilometern, die Geringste bei 120 Kilometern. Je nach Hersteller und Modell variiert die durchschnittliche Reichweite und dadurch auch die Kosten der E-Autos. Aber auch mit einer geringeren Reichweite muss man sich keine Sorgen machen. Die Ladeinfrastruktur wird stetig weiter ausgebaut.

So viel Reichweite benötigt ein Elektroauto
Abgebildet ist ein E-Auto, welches durchschnittlich 150 km am Tag gefahren wird.

Der größte Teil der deutschen Bundesbürger legt weniger als 40 Kilometer zurück.1 Dafür reicht bereits das Modell mit der geringsten Reichweite von 120 Kilometern aus. Nur sehr wenige Berufstätige fahren täglich mehr als 50 Kilometer zur Arbeit. Wie viel E-Auto Reichweite Sie benötigen, um Ihren Alltag mit einem Elektroauto zu bestreiten, hängt ganz einfach von Ihrer täglich zurückgelegten Strecke ab. Vor dem Kauf eines Elektroautos bietet es sich also an, den Tages- und Wochenablauf genau zu analysieren und die gefahrenen Kilometer zu notieren. Das Elektroauto mit der größten Reichweite ist für Wenigfahrer natürlich völlig überdimensioniert, für Berufspendler und Langstreckenfahrer dafür umso besser geeignet. Die Alltagstauglichkeit von Elektroautos wurde in mehreren Studien bestätigt.2

Gerade für Wenigfahrer ist die Option, das E-Auto zu Hause zu laden, fast schon Gold wert. Die extra Fahrt zur Tankstelle fällt dadurch nämlich weg. Der Akku des Fahrzeugs wird vor der Haustür geladen.

Wovon die tatsächliche Reichweite eines Elektroautos abhängt

Welche Reichweite man mit einem E-Auto erreichen kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Fahrstil
  • Fahrzeuggewicht
  • Reifen
  • Luftwiderstand
  • Energieverbrauch/Energieeffizienz
  • Geschwindigkeit
  • Batteriekapazität
  • Außentemperatur

Eine hohe Batteriekapazität ist nicht gleichzusetzen mit einer großen E-Auto Reichweite. Alle oben genannten Faktoren sind im Zusammenspiel für die tatsächliche Reichweite des Elektroautos verantwortlich. Ein sparsamer Elektromotor mit einem kleineren Akku von ca. 37 kWh kann auch für eine gute Reichweite sorgen. Das trifft zum Beispiel auf die Modelle Nissan Leaf Acenta (201 km), Mini Cooper SE (210 km) und VW e-up! Style (220 km) zu. Der Smart Forfour EQ passion schafft es mit seiner 17,6 kWh starken Batterie auf 100 Kilometer. Der Energieverbrauch der vier Modelle zwischen 18,1–19,5 kWh/100 km.3

Eine neue Batterie hat eine höhere Kapazität als eine alte. Über die Jahre hinweg kommt es durch die vielen Ladezyklen zu Ladeverlusten. Dadurch verringert sich die E-Auto Reichweite grundsätzlich. Aber auch äußere Faktoren wie die Außentemperatur können für eine geringere Reichweite sorgen. Ist es sehr heiß, wird die Klimaanlage eingeschaltet. Bei kalten Temperaturen kommen Heizung und Licht öfter zum Einsatz. Der Energieverbrauch steigt, die tatsächliche Reichweite des Elektroautos sinkt. Ebenso ändert sich der Stromverbrauch je nach gefahrener Geschwindigkeit und Strecke. Das kennt man bereits von Verbrennungsmotoren. Bei konstanten 130 km/h ist der Spritverbrauch geringer als bei 160 km/h. Wer häufiger im Stadtverkehr unterwegs ist, hat durch ständiges Anfahren einen höheren Energieverbrauch.

Daher sollte man vor dem Kauf eines Elektroautos all diese Faktoren in Bezug auf das persönliche Fahrverhalten berücksichtigen.

E-Autos im Winter – Wie kann man den Reichweitenverlust verringern?

Klar ist: In der kalten Jahreszeit benötigen E-Autos deutlich mehr Energie als im Sommer. Die maximale Reichweite des Elektroautos fällt im Winter deutlich geringer aus. Wegen der kalten Außentemperaturen und dunklen Tage werden Heizung und Licht verstärkt genutzt. Die Scheiben und die Batterie müssen beheizt werden. Sitz- und Lenkradheizung sind ebenfalls gern genutzte Extras im Winter. Der dadurch höhere Stromverbrauch resultiert in einer geringeren Reichweite. Dazu kommt noch, dass der Widerstand der Batterie bei Kälte zunimmt, wodurch weniger Energie entnommen werden kann. Insgesamt kann die E-Auto Reichweite mit einer Akkuladung in Abhängigkeit bei kalten Temperaturen um ca. 10 bis 30 % sinken.

Um den Reichweitenverlust möglichst gering zu halten, sollten mehrere Kurzstrecken am Tag vermieden werden. Das Elektroauto muss immer wieder neu aufgeheizt werden, das verbraucht zusätzlich Energie. Doch es gibt auch Vorteile im Winter: Das E-Auto wird schneller warm und so bleibt einem das Eiskratzen oft erspart.
Mit diesen Tipps kommen Sie mit Ihrem Elektroauto gut durch den Winter:

  • Auto vorheizen, wenn es am Stromnetz hängt
  • In der Garage parken, um ein Auskühlen des Akkus zu vermeiden
  • Türen und Fenster schließen
  • Innenraumheizung herunter drehen und auf Sitz- oder Lenkradheizung setzen
  • Kurze Fahrten, vor allem mehrere Kurzfahrten pro Tag, vermeiden

Wer diese Tipps beherzigt, fährt auch im Winter umweltschonend viele Kilometer. In jedem Fall lohnt es sich, vor dem Kauf eines Elektroautos die verschiedenen Modelle untereinander zu vergleichen. So können Sie herausfinden, welches E-Auto am besten auf Ihr persönliches Fahrverhalten passt bzw. Ihre Bedürfnisse an ein Fahrzeug erfüllt.

Welches E-Auto hat die größte Reichweite?

Zu sehen sind drei verschiedene E-Autos mit unterschiedlichen Reichweiten.

Der Tesla Model X 100D ist derzeit das E-Auto mit der größten Reichweite.4 Laut Hersteller schafft das E-Auto 600 Kilometer mit einer Akkuladung. Allerdings sind diese Reichweitenangaben der Hersteller im Alltag kaum erreichbar – unabhängig vom Modell. Die tatsächliche Reichweite hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und liegt in der Praxis immer unter der vom Hersteller angegebenen Reichweite. Dennoch bleibt der Tesla Model X 100D auch nach einem Test des ADAC, veröffentlicht im Januar 2021, mit tatsächlichen 451 Kilometern Reichweite an der Spitze.

Die Elektroautos mit der größten und zweitgrößten Reichweite liegen nicht weit auseinander. Beide Modelle sind von Tesla, 451 Kilometer stehen 429 Kilometern gegenüber. Der Tesla Model 3 Long Range AWD macht seinem Namen alle Ehre. Auf Platz 3 der Elektroautos mit der größten Reichweite steht der Porsche Taycan 4S Performance Plus mit 400 Kilometern. Auch diese Angaben sind dem ADAC Ecotest entnommen.

E-Auto: Reichweiten im Vergleich

Wir zeigen Ihnen einen Vergleich einiger am Markt erhältlicher Elektroauto-Modelle in Bezug auf die erreichte Reichweite und den Energieverbrauch laut ADAC Ecotest sowie den Energieverbrauch und die Batteriekapazität laut Hersteller. Diese Liste ist von kleinster E-Auto Reichweite zu größter E-Auto Reichweite sortiert.

Modell Reichweite in km
(ADAC Ecotest)
Energieverbrauch in kWh
(ADAC Ecotest)
Batteriekapazität in kWh
(Hersteller)
Smart Forfour EQ passion 100 18,4 17,6
Nissan e-NV 200 Evalia 167 28,1 40,0
Nissan Leaf Acenta 201 22,1 40,0
Mini Cooper SE 210 17,6 32,6
VW e-up! Style 220 16,7 32,3
Renault Zoe Intens 243 20,3 41,0
Hyundai Ioniq Elektro Style 270 16,3 38,3
DS 3 Crossback E-Tense So Chic 270 20,5 50,0
BMW i3 272 17,9 42,2
Peugeot e-208 GT 280 18,7 50,0
Nissan Leaf e+ Tekna 300 22,7 62,0
Tesla Model 3 Standard Range Plus 305 19,5 53,0
VW ID.3 Pro Performance 1st Max 335 19,3 62,0
Mercedes EQC 400 AMG Line 335 27,6 80,0
Opel Ampera-e First Edition 342 19,7 60,0
Audi e-tron 55 quattro 365 25,8 95,0
Jaguar i-Pace EV400 S AWD 366 27,6 90,0
Hyundai Kona Elektro Trend 379 19,5 64,0
Kia e-Niro Spirit 398 18,1 64,0
Porsche Taycan 4S Performance Plus 400 23,6 93,4
Tesla Model 3 Long Range AWD 429 20,9 75,0
Tesla Model X 100D 451 24,0 100,0

Fazit – Die Elektromobilität ist weiter auf dem Vormarsch

Hier ist ein E-Auto zu sehen, welches vollständig aufgeladen wurde.

Die Elektroautos etablieren sich immer stärker am Markt. Hohe Reichweiten und Modernität der Modelle machen die Elektrofahrzeuge zu einer alltagstauglichen Alternative zu den Autos mit Verbrennungsmotor. Einmal den Akku aufgeladen können 100 bis zu 600 Kilometer mit einem umweltschonenden Elektromotor zurückgelegt werden. Im Winter muss verstärkt auf die E-Auto Reichweite geachtet werden, denn sie liegt unter den gewohnten Kilometern, die mit einer Akkuladung an wärmeren Tagen gefahren werden können. Grund dafür sind vor allem die niedrige Außentemperatur, eingeschaltetes Licht und die Heizung. Auch eine in die Jahre gekommene Batterie macht im Winter eher mal schlapp als im Sommer – das ist Ihnen bestimmt auch von herkömmlichen Autos bekannt.

Vor dem Kauf eines Elektroautos sollten Sie demnach Ihre Fahrsituation analysieren und danach das passende Fahrzeug auswählen. Die E-Auto Reichweite ist immer noch das stärkste Kaufkriterium. Lassen Sie sich hierbei nicht nur von einer hohen Batteriekapazität überzeugen, denn das bedeutet nicht gleichzeitig eine hohe Reichweite des Elektroautos. Ein großes, schweres E-Auto kommt mit einer hohen Batteriekapazität möglicherweise genauso weit, wie ein kleines, leichtes Auto mit nur der Hälfte an maximaler Akkuladung. Zudem wird die Reichweite auch von der gefahrenen Geschwindigkeit und der Strecke beeinflusst. Im Stadtverkehr ist der Energieverbrauch höher als auf der Landstraße oder Autobahn bei gleicher Anzahl an Kilometern. Vergleichen Sie also die verschiedenen E-Auto Modelle auf die Punkte, die Ihnen persönlich wichtig sind und zu Ihrem Fahrverhalten passen.

Es lohnt sich in jedem Fall, über den Kauf eines E-Autos nachzudenken und sich zu informieren. Denn die Elektromobilität ist weiter auf dem Vormarsch. Akku und Batteriespeicher werden stetig verbessert und sorgen so für immer höhere E-Auto Reichweiten und Komfort.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Reichweite bei E-Autos

   

1 https://www.wupperinst.org/uploads/tx_wupperinst/Energiebalance_AP5.pdf
2 https://efahrer.chip.de/news/alltagstauglichkeit-von-elektroautos-diese-studie-ueberrascht_10105
3 https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/elektromobilitaet/stromverbrauch-elektroautos-adac-test/
4 Stand: März 2021
5 https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/laden/faq-elektroauto-laden/
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung