Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Boot & Yacht
Bootversicherung

Motorboot-Versicherung: Der passende Schutz für motorisierte Wasser­fahrzeuge

Auf dem Wasser unterwegs sein und den frischen Wind auf der Haut spüren zu können, ist ein Lebensgefühl und Motorboot-Fahren für viele Menschen eine Passion. Um immer sorglos und sicher unterwegs zu sein, sollten Sie sich und Ihr Boot gut absichern, denn auch bei aller Umsicht kann auf See schnell etwas passieren.
Ein Motorboot mit einem stilisierten Wappen, das für den Schutz der Motorboot Versicherung steht.

Je nach Schadensfall kann dies für Sie als Bootsbesitzer einen enormen finanziellen Aufwand bedeuten, da Sie ohne entsprechende Motorboot Versicherung mit Ihrem privaten Vermögen für die Regulierung des Schadens haften.

Damit Sie lange Freude an Ihrem Motorboot und auf dem Wasser haben, finden Sie hier ausführliche Informationen rund um das Thema Motorboot. Erfahren Sie, welche Modelle und Antriebsmotoren es gibt und welche Versicherungen, die mit ihren Leistungen ideal auf motorisierte Boote und Yachten abgestimmt sind, Helvetia für Sie bereit hält. Darüber hinaus informieren wir Sie über sämtliche Kosten inklusive der Motorboot Versicherung Kosten, die auf Sie zukommen können, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein eigenes motorisiertes Sportboot anzuschaffen.

Wissen Sie’s?

Für ein Schlauchboot mit Motor benötigen Sie einen Führerschein.

Was ist ein Motorboot?

Motorboote sind Wasserfahrzeuge, die mit einem Elektro- oder Verbrennungsmotor angetrieben werden. Zu den Fahrtgebieten von motorisierten Booten zählen sowohl Binnen- als auch Küstengewässer. Es gibt viele verschiedene Ausführungen von motorisierten Booten, angefangen von kleineren Sport- oder Schlauchbooten, bis hin zu größeren Motoryachten. Segelboote kommen in der Regel ohne zusätzlichen Motor aus, da sie über Windkraft angetrieben werden können. Größere Segelboote werden allerdings meist mit Hilfsmotoren ausgestattet, damit sie auch bei Windstille fahrtüchtig sind.

Motorboot Arten

Wer auf See schnell unterwegs sein möchte, kann aus einer großen Auswahl an Motorbooten wählen.

Kleinere Varianten sind die motorbetriebenen Schlauchboote, die sich für kurze Strecken und Tagesausflüge auf dem Wasser eignen. Auch Jetskis gehören zu den motorisierten Wasserfahrzeugen. Das Fahren mit den Wassermotorrädern ist als Freizeitaktivität beliebt und sie werden auch für Rettungseinsätze auf See genutzt.

Größer und komfortabler sind motorisierte Mehrrumpfboote wie Katamarane oder Trimarane. Wie das klassische Segelboot werden diese hauptsächlich mit Windkraft angetrieben, sie können aber auch mit einem zusätzlichem Motor erstanden werden.

Größere Motorboote und Motoryachten gibt es in zahlreichen Ausstattungen und Preisklassen. Sie sind für längere Aufenthalte auf See, Rundreisen und Urlaube eine gute Wahl. Nicht vergessen sollte man auch die Beiboote großer Sportboote, da diese meist ebenfalls mit einem Motor ausgestattet sind.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal bei motorisierten Wasserfahrzeugen ist der Antriebsmotor. Man unterscheidet hier zwischen Innenbordmotor und Außenbordmotor. Innenborder sind fest im Rumpf eines Bootes eingebaut. Diese Antriebsart findet man hauptsächlich bei größeren Motoryachten vor. Kleinere Boote sind meist mit einem Außenborder ausgestattet, der ohne großen Aufwand an das Boot angebaut und auch wieder abgebaut werden kann. Wenn Segelboote mit einem oder mehreren zusätzlichen Hilfsmotoren ausgestattet werden sollen, wird ebenfalls auf Außenbordmotoren zurückgegriffen.

Hat der Bootsmotor eine Relevanz für die Versicherung?

Bei Helvetia ist der Motor Ihres Bootes in der Motorboot Vollkasko mitversichert. Je leistungsstärker und teurer der Motor ist, desto höher sollte die Versicherungssumme der Vollkasko angesetzt werden, damit Sie bei einem Defekt oder Diebstahl ausreichend versichert sind. Die Gesamtversicherungssumme sollte somit aus dem Wert des Bootes und des Motors bestehen.

Bei Außenbordmotoren, die im Kaskoschutz enthalten sind, sind zusätzlich wichtige Aspekte zu beachten: Sie sind leicht zugänglich, was die Motoren zu beliebtem Diebesgut macht. Der Motorenklau floriert und hat internationale Dimensionen angenommen. Beute aus Deutschland wird zum Beispiel in osteuropäischen Ländern weiterverkauft. Deshalb ist es dringend notwendig, dass Sie Ihren Außenbordmotor mit einer geeigneten Diebstahlsicherung versehen, denn nur so sind Sie im Schadensfall auch wirklich abgesichert und die Motorboot Versicherung greift.

Sobald Sie Ihr Boot verlassen, sollten Sie eine dicke Stahlkette, Stahlbügel oder eine gleichwertige, im Fachhandel erhältliche, Sicherungsvorrichtung am Außenborder anbringen. Um Diebe abzuschrecken und das Risiko eines Diebstahls zu minimieren, können Sie neben den mechanischen Lösungen zusätzlich eine akustische Alarmanlage anbringen oder den Außenborder mit einer registrierten eingravierten Nummer versehen.
 

Ist zum Führen von motorisierten Booten immer ein Führerschein erforderlich?

Zu sehen ist ein Bootsführerschein, der eine Voraussetzung für den Schutz der Motorboot Versicherung ist.

Viele motorbetriebene Wasserfahrzeuge können in Deutschland problemlos ohne Führerschein gefahren werden. Dazu zählen zum Beispiel Schlauchboote mit kleinem Außenmotor und Jetskis, die nicht mehr als 5 PS haben. Hat der Motor Ihres Bootes jedoch eine Leistung über 11,03 KW beziehungsweise 15 PS, brauchen Sie einen dem genutzten Fahrtgebiet entsprechenden Führerschein.

Möchten Sie mit Ihrem Motorboot ab 15 PS auf hoher See oder vor einer Küste fahren, benötigen Sie den Sportbootführerschein See, für Fahrten auf Binnengewässern muss der Sportbootführerschein Binnen erfolgreich absolviert worden sein. Je nach Region gibt es allerdings auch Ausnahmeregelungen, über die Sie sich im Vorfeld informieren sollten. Auf dem Rhein oder dem Bodensee benötigen Sie beispielsweise schon bei geringerer Motorenleistung ab 5 PS einen Bootsführerschein. Ohne entsprechenden Führerschein greift die Motorboot Versicherung im Schadenfall nicht.

Welche Boote können über die Motorboot Versicherung versichert werden?

Wir versichern nahezu alle Modelle motorisierter Boote. Wir bieten Ihnen eine umfassende Motorbootversicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Ob Sie eine Versicherung für ein Schlauchboot mit Motor abschließen möchten, ein kleines Motorboot, eine große Yacht oder einen Katamaran mit Motor versichern möchten, bei Helvetia bekommen Sie für jedes Wasserfahrzeug den optimalen Versicherungsschutz. Für folgende Modelle können Sie bei uns eine Motorboot Versicherung abschließen:

  • Schlauchboote mit Motor
  • Jetskis
  • Geschlossene Motorboote
        - Katamarane mit Kabine
        - Trimarane mit Kabine
  • Offene Motorboote
        - Offene Katamarane
        - Offene Trimarane
  • Beiboote mit Motor (in der Haftpflicht- bzw. Kaskoversicherung mitversichert)

Wie kann ich mein Boot versichern?

Wir sehen ein Motorboot, für das es zwei Arten der Motorboot Versicherung gibt.

Welche Bausteine Sie für einen optimalen Versicherungsschutz sowohl für Ihr eigenes Boot als auch für Schadensansprüche Dritter im Schadensfall benötigen und wie wir auch Sie als Bootsführer und Skipper schützen, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst. Sie haben die Wahl zwischen einer Motorboot Haftpflicht und einer Motorboot Kasko, für einen allumfassenden Schutz können Sie auf eine Kombination aus beiden Motorboot Versicherungen setzen.

Motorboot Haftplicht

Eine Motorboot Haftpflichtversicherung ist für jeden Bootsbesitzer essentiell. Unfälle, die Schäden mit sich ziehen, können schnell passieren: Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit kann innerhalb von Sekunden in einer Katastrophe enden. Davor können wir Sie nicht bewahren. Als leistungsstarker Versicherer können wir aber dafür sorgen, dass Sie im Falle eines Schadens keine finanziellen Einbußen davontragen.

Die Haftpflicht für Motorboote sichert Bootseigner gegen Schadensansprüche Dritter ab und greift bei Personenschäden, Sachschäden sowie Vermögensschäden. Sie können die Versicherungssumme wahlweise auf 7,5 Mio. Euro, 15 Mio. Euro oder 20 Mio. Euro festlegen.

Unsere Haftpflichtversicherung ist nicht nur für Eigentümer von Motorbooten interessant, sondern auch für alle diejenigen, die sich im Urlaub zu privaten Zwecken ein Boot chartern möchten. Denn bei Aktivitäten als Skipper auf einem motorbetriebenen Boot oder einer Yacht greift die private Haftpflicht genau wie auf dem eigenen Boot nicht.


Motorboot Kasko

Eine Kaskoversicherung ist die perfekte Ergänzung zur Haftpflichtversicherung für Motorboote. Mit den beiden Motorbootversicherungen setzen Sie auf das Rundum-sorglos-Paket.

Die Motorboot Haftpflicht springt bei allen Schäden ein, die Sie Dritten, deren Eigentum und Vermögen verursachen, während die Bootskasko von Helvetia für alle Schäden am eigenen Motorboot einspringt, sei es eine Kollision mit anderen festen oder schwimmenden Gegenständen oder Schäden durch höhere Gewalten, um nur zwei der Versicherungsleistungen zu nennen. Die Versicherungssumme ist frei wählbar und kann damit individuell angepasst werden.

Alternativ können Sie sich als Bootsbesitzer auch für die Totalschaden-Versicherung entscheiden, die bei Totalverlust des ganzen Motorboots einschließlich Maschinenanlagen sowie der sonstigen zum Gebrauch notwendigen Ausrüstungsgegenstände für den entstandenen Schaden aufkommt.  Unter bestimmten Bedingungen ist diese Versicherung gegen Totalverlust auch für Jetskis möglich.
 

Was kostet ein Motorboot im Jahr?

Zu sehen ist ein Motorboot mit Icons, die für die Unterhaltskosten stehen: Motorboot Versicherung, Liegeplatz, Transport, Pflege und Reparatur.

Sie haben sich mit der Anschaffung Ihres Traumboots einen jahrelangen Wunsch erfüllt und möchten am liebsten direkt los schippern? Um keine böse Überraschung zu erleben, sollten Sie beachten, dass die Kosten für ein Motorboot über den Anschaffungspreis hinausgehen. Beim zeitnahen Abschluss einer Versicherung für Ihr Motorboot werden Prämien fällig und auch kontinuierliche Unterhaltskosten sollten nicht außer Acht gelassen werden. Wir haben Ihnen übersichtlich zusammengestellt, mit welchen Kosten Sie zur Unterhaltung Ihres Motorboots rechnen können.

Prämie für die Motorboot Versicherung

Die Beiträge für die Versicherung Ihres Motorboots setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Der Wert des Bootes an sich, das Alter und der Hersteller werden berücksichtigt. Dazu kommen die Werte von möglichen Beibooten und Trailern, die in den Gesamtwert des Bootes eingerechnet werden. Die Motorenleistung spielt eine Rolle, denn je leistungsstärker und teurer Ihr Motor ist, desto höher muss er versichert werden.

Auch der Liegeplatz und welches Fahrtgebiet Sie nutzen wird berücksichtigt. Zudem hat der gewählte Leistungsumfang Ihrer Motorbootversicherung Einfluss auf die Prämie, je nachdem, welche Summe im Schadensfall angesetzt wird und wie viele Versicherungsbausteine Sie wählen möchten. Für die Bootskaskoversicherung gilt eine Selbstbeteiligung von wahlweise 250 Euro, 500 Euro oder 1.000 Euro. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell, um Ihnen den besten Versicherungsschutz für Ihr Motorboot anbieten zu können.

Unterhaltskosten

Unabhängig davon, für welches Motorboot Sie sich entscheiden, sollten Sie neben den Anschaffungskosten und Kosten für die Motorboot Versicherung auch die weiteren Aufwendungen für den Unterhalt bedenken, bevor Sie sich ein Boot anschaffen. Als Faustregel gelten hier 10% des Neupreises pro Jahr, wobei die einzelnen Versicherungen wie Motorboot Haftpflicht und Motorboot Kasko darin bereits berücksichtigt sind. Teil dieser Rechnung sind auch die Kosten für die Pflege, die Liegeplätze und eventuelle Reparaturen.

Bedenken Sie auch die Kosten für den Transport zwischen den Liegeplätzen im Sommer und Winter sowie die Kosten für den Kran oder den Slipwagen, der das Boot ins Wasser heben muss. Darüber hinaus werden Ausgaben für Kraftstoff sowie Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten berücksichtigt.

Lag der Neupreis Ihres Bootes bei 80.000 Euro, so können Sie also mit etwa 8.000 Euro Unterhaltskosten pro Jahr rechnen. Wie jede Faustregel dient diese nur zur groben Orientierung. Sie ersetzt nicht die detaillierte Aufstellung Ihrer individuellen Kosten. Denn wie hoch diese tatsächlich sind, hängt auch von der Variabilität der einzelnen Faktoren ab.

Die Kosten für die Liegeplätze sind oft saisonabhängig und unterscheiden sich je nach Ausstattung. Ein Liegeplatz in St. Tropez ist beispielsweise kostspieliger als ein Platz am Bodensee. Die Kosten für längere Urlaube auf See, während denen Sie mehr Kraftstoff benötigen, Schleusengebühren zahlen müssen und möglicherweise einen extra Versicherungsschutz für das Ausland brauchen, können diese Rechnung ebenso beeinflussen.

Grundsätzlich fallen für ein Motorboot neben Anschaffungspreis und Kosten für die Motorbootversicherung also folgende Unterhaltskosten an:

  • Liegeplatz im Sommer und Winter
  • Transport zwischen den Liegeplätzen
  • Pflege
  • Kraftstoff
  • Wartung und Instandhaltung
  • Reparaturen

Unser Fazit: Für Ihr Motorboot sollten Sie eine leistungsstarke Versicherung abschließen

Für alle leidenschaftlichen Bootsfahrer gibt es das passende Motorboot und den geeigneten Versicherungsschutz. Ob Sie kleine Ausflüge oder lange Urlaube auf See verbringen wollen, ob Sie in Ihrer Freizeit ein Boot mieten oder sich selbst ein Motorboot kaufen möchten, genießen Sie grenzenlose Freiheit und setzen Sie mit Helvetia auf einen starken Partner, der im Schadensfall immer für Sie da ist.

Wir beraten Sie und erstellen eine optimale Motorboot Versicherung, die sich an Ihren Bedürfnissen orientiert. Grundsätzlich raten wir jedem Bootseigner zum Schutz des eigenen Vermögens davon ab, auf einen Haftpflichtschutz zu verzichten. Zusätzlich empfehlen wir, dass Sie über einen Kaskoschutz für Ihr Motorboot nachdenken, um nicht nur gegen Schäden abgesichert zu sein, die Sie anderen zufügen, sondern auch gegen Schäden am eigenen Wasserfahrzeug.

Mit dem Abschluss eines leistungsstarken Versicherungspakets bestehend aus Haftpflichtversicherung und Bootskaskoversicherung beugen Sie einigen Risiken vor und können stets unbesorgt die Leinen loslassen. Darüber hinaus gewähren wir Ihnen einen Kombi-Rabatt, wenn Sie beide Versicherungen bei uns abschließen. Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf das, worauf es auf dem Wasser ankommt: Spaß und Erholung. Um den Rest kümmern wir uns.

Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung