Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Kfz-Versicherung
Allgemeine Infos

Kosten einer Auto­versicherung

Was kostet mich eine Autoversicherung? Mit welchen sonstigen Unterhaltskosten für mein Auto muss ich rechnen? Erhalten Sie in unserem Ratgeber Antworten zu diesen und mehr Fragen rund um die Themen Kosten für die Kfz Versicherung und Unterhaltskosten für Autos.
KFZ Versicherung Kosten und Schutz

Wir legen Ihnen offen, wie sich die Kosten für die Autoversicherung zusammensetzen und an welchen Stellen Einsparpotenzial besteht, um die Prämie so niedrig wie möglich zu halten, ohne auf wichtige Leistungen verzichten zu müssen. Außerdem finden Sie hier wissenswerte Informationen zur Autoversicherung für Fahranfänger.

Wissen Sie’s?

In der Autoversicherung ist die Kfz-Steuer bereits enthalten.

Autoversicherung Kosten: Diese Tarifmerkmale haben Einfluss auf die Zusammensetzung Ihrer Prämie

Pauschale Aussagen darüber, welche Kosten bei der Autoversicherung auf Sie zukommen, kann man nicht treffen.

Bei der Berechnung Ihrer Prämie für die Kfz-Versicherung spielen viele Faktoren, die sogenannten Tarifmerkmale, eine Rolle und beeinflussen die Höhe des Beitrags, den Sie für Ihre Autoversicherung zahlen müssen. Einige dieser Tarifmerkmale sind für Ihr Fahrzeug beziehungsweise für Sie als Versicherungsnehmer festgesetzt und können nicht beeinflusst werden. Andere Tarifmerkmale können Sie jedoch bei der Wahl Ihrer Autoversicherung beeinflussen, was sich positiv auf die Versicherungsprämie auswirken kann.

Damit Sie sich einen Überblick darüber verschaffen können, um welche Tarifmerkmale es sich hierbei handelt und an welchen Stellen bei den Kosten für die Autoversicherung Einsparpotenziale bestehen, erläutern wir Ihnen die Begriffe Schadenfreiheitsklasse (SF), Typklasse und Regionalklasse sowie Versicherungsumfang genauer und erklären, wie sich diese auf die Kosten für die Kfz-Versicherung auswirken.

Möchten Sie mehr über die genaue Berechnung des Beitrags für die Autoversicherung erfahren, lesen Sie unseren Ratgeber Kfz-Versicherung berechnen.

Schadenfreiheitsklasse (SF)

Jeder Autofahrer in Deutschland mit gültigem Führerschein wird auf Grundlage seiner unfallfreien Versicherungsjahre in eine Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft. SF 1 steht für ein schadenfreies Jahr, SF 2 für zwei schadenfreie Jahre, usw. Ihre Schadenfreiheitsklasse hat einen großen Einfluss auf die Kosten Ihrer Autoversicherung.

Eine hohe SF-Klasse spricht für Sie als achtsamen Autofahrer und gibt Ihrem Kfz-Versicherer eine gewisse Sicherheit. Daher wird Ihnen ein höherer Schadenfreiheitsrabatt gewährt, was bedeutet, Sie müssen den Versicherungsbeitrag nur anteilig zahlen und erhalten einen günstigeren Tarif.

Auf Versicherungsnehmer mit niedriger Schadenfreiheitsklasse kommen dementsprechend höhere Kosten für die Autoversicherung zu, unabhängig davon, ob eine Rückstufung nach einem Unfall erfolgte oder es sich um einen Fahranfänger handelt, der erst in das System der Schadenfreiheitsklassen eingestiegen ist.

Das Aufsteigen in den SF-Klassen, um die Kosten für die Kfz Versicherung möglichst gering zu halten, können Sie also nicht beeinflussen. Die nächsthöhere Klasse und den damit verbundenen Schadenfreiheitsrabatt erreichen Sie erst nach Ablauf eines schadenfreien Versicherungsjahres.

Es besteht jedoch die Möglichkeit der Rabattübertragung mit anderen Familienmitgliedern. Fährt ein Elternteil zum Beispiel bereits mehr als 35 Jahre unfallfrei, können Sie Ihr Fahrzeug als Zweitwagen desjenigen versichern und von günstigeren Kosten für die Autoversicherung profitieren. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 25 Jahren, mindestens SF-Klasse 2 und dass die beiden Versicherungen beim selben Kfz Versicherer abgeschlossen werden.

Darüber hinaus müssen Sie versichern, dass Sie das Fahrzeug regelmäßig nutzen und die Anrechnung der SF-Klasse auf Ihren Versicherungsvertrag somit gerechtfertigt ist. Übernehmen Sie einen Schadenfreiheitsrabatt, übernehmen Sie gleichzeitig auch den Vertragsverlauf inklusive angefallener Schäden. Bitte beachten Sie, dass die Zeit, in der Sie den Führerschein besitzen, maßgeblich ist. Eine unfallfreie Zeit von 10 Versicherungsjahren kann nicht komplett übernommen werden, wenn Sie Ihren Führerschein weniger als 10 Jahre besitzen

Typklasse und Regionalklasse

Auch Typ- und Regionalklasse Ihres Fahrzeugs spielen eine Rolle, wenn es um die Kosten der Autoversicherung geht. Die beiden Klassen werden jedes Jahr neu festgesetzt und vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlicht.

Jedes Fahrzeug auf dem deutschen Markt wird anhand seiner Daten einer bestimmten Typklasse zugeordnet. Es gibt jeweils eine Typklasse für die verpflichtende Kfz-Haftpflichtversicherung, die Teilkasko- sowie die Vollkaskoversicherung. Die Typklassen Einstufung beginnt bei 10 und geht bei der Kfz-Haftpflicht bis 25, bei der Teilkasko bis 33 und bei der Vollkasko bis 34.

Die Regionalklasse für Ihr Fahrzeug ist abhängig davon, in welchem der über 400 Zulassungsbezirke in Deutschland Sie wohnen. Für die Kfz-Haftpflicht gibt es 12 Klassen, für die Teilkasko 16 und die Vollkasko 9 Klassen. Die Einstufung in die einzelnen Klassen orientiert sich an den Unfall- und Schadenbilanzen sowie den durchschnittlich gezahlten Entschädigungen durch die Kfz-Versicherungen in Ihrem Zulassungsbezirk.

Besitzen Sie das Fahrzeug, das Sie neu versichern möchten, bereits, können Sie die Kosten für die Kfz-Versicherung also nicht mehr beeinflussen. Bei einem Neukauf empfiehlt es sich daher, sich vorher zu informieren, in welche Typklasse das gewünschte Modell eingeordnet wurde und wie hoch der Beitrag für die Kfz-Versicherung dadurch ausfallen würde. Eventuell überdenken Sie den Autokauf dann nochmals. Um bei der Autoversicherung Kosten zu sparen, die durch eine hohe Regionalklasse verursacht werden, müssten Sie umziehen. Dies lohnt sich aber nur in den wenigsten Fällen.

Versicherungsschutz: Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko

Wie hoch die Kosten für Ihre Kfz Versicherung ausfallen, hängt größtenteils davon ab, welchen Versicherungsschutz Sie für Ihr Fahrzeug wählen.

Damit ist gemeint, ob Sie nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen, die für Schäden an Dritten aufkommt, oder sich zusätzlich mit einer Kaskoversicherung absichern möchten. Die Kfz-Haftpflichtversicherung als Pflichtversicherung ist für Fahrzeughalter in Deutschland unumgänglich.

Eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung ist optional. Entscheiden Sie sich für eine Kaskoversicherung, können Sie bei der gesamten Autoversicherung Kosten sparen, je höher Sie die Selbstbeteiligung ansetzen, die Sie im Schadensfall übernehmen.  

Unterhaltskosten für ein Auto im Überblick: Mit diesen Kosten inklusive der Autoversicherung Kosten sollten Sie rechnen

Wer beim Autokauf nur auf den Anschaffungspreis und den Verbrauch achtet, kann schnell in eine Kostenfalle laufen. Als Autobesitzer kommen auch nach der Anschaffung ständig noch weitere Kosten auf Sie zu.

Erfahren Sie hier, mit welchen Unterhaltskosten für Ihr Auto und Kosten für die Kfz Versicherung Sie rechnen müssen.

Grundsätzlich kann dabei zwischen Fixkosten und unvorhersehbaren Kosten unterschieden werden. Fixkosten sind gut kalkulierbar, darüber hinaus müssen Sie aber auch mit unvorhersehbaren Kosten rechnen, die im laufenden Versicherungsjahr anfallen können.

Planen Sie also genügend Budget ein, damit Sie sich Ihr Auto mit allen Unterhaltskosten und vor allem den Kosten für die Kfz-Versicherung auf Dauer auch wirklich leisten können.

Unterhaltskosten Auto: Vorhersehbare Fixkosten

Die stetigen Fixkosten, um ein Auto zu unterhalten, fallen meist monatlich, viertel-, halb- oder ganzjährlich an. Fahrzeughalter können diese Unterhaltskosten für ihr Auto also gut in ihr Budget einkalkulieren.

Zu den Fixkosten zählen die Kfz Versicherung, die Kfz-Steuer, Betriebskosten und Wartungskosten. Außerdem gehört der Wertverlust des Fahrzeugs dazu, auch wenn Sie diesen nicht tatsächlich zahlen müssen. Die Kfz Versicherung ist dabei in der Regel der teuerste Kostenpunkt.

Bei den meisten Versicherern haben Sie die Wahl, in welchem Turnus Sie die Prämie für die Autoversicherung zahlen möchten – monatlich, viertel-, halb- oder ganzjährlich. Meist wird ein Rabatt gewährt, wenn Sie den vollen Betrag im Vorfeld zahlen.

Die Kfz-Steuer ist einmal im Jahr fällig. Die Kosten sind abhängig vom Modell, Baujahr, Hubraum und der Schadstoffklasse Ihres Fahrzeugs. Demnach sind Diesel-Fahrzeuge in der Kfz-Steuer teurer, da sie einen höheren CO2-Ausstoß haben als Benziner.

Zu den Betriebskosten für Ihr Auto zählen Spritkosten und Kosten für das Nachfüllen von Öl. Nicht zu vergessen die Wartungskosten, die anfallen, wenn Sie Ihr Fahrzeug in der Werkstatt abgeben, zum Beispiel für die zweijährliche Hauptuntersuchung oder für den Reifenwechsel, der zwei Mal im Jahr ansteht.

Abhängig von Ihrer Wohn- oder Arbeitssituation können auch Parkgebühren zu Fixkosten werden, wenn Sie keinen festen Stellplatz oder eine Garage haben, sondern einen gebührenpflichtigen Parkplatz nutzen müssen.
 

Fixer Anteil der KFZ Versicherung Kosten

Grobe Einschätzung der durchschnittlichen Fixkosten

Basierend auf Daten, die vom ADAC herausgegeben wurden, haben wir Ihnen die monatlichen Unterhaltskosten für drei Autos berechnet: einen VW Up! GTI, eine Mercedes C-Klasse als Cabrio und einen BMW X5. Die Kosten für die drei verschiedenen Automodelle kommen zustande bei einer Haftpflicht mit unbegrenzter Deckungssumme, einer Vollkaskoversicherung mit 500€ Selbstbeteiligung beziehungsweise einer Teilkaskoversicherung mit 150€ Selbstbeteiligung. Außerdem einberechnet sind die Kfz Steuer, eine Pauschale von 200€ pro Jahr für Parkgebühren und die Kosten für Kleinzubehör. Die Angaben sollen als Orientierung dienen und können von Anbieter zu Anbieter variieren.

  • Für einen VW Up! GTI fallen monatlich ca. 243€ Fixkosten an.
  • Bei einer Mercedes C-Klasse als Cabrio belaufen sich die monatlichen Fixkosten auf etwa 365€
  • Bei einem BMW X5 sind es ca. 401€ pro Monat.

Unterhaltskosten Auto: Unvorhersehbare Kosten

Kalkulieren Sie Ihr Budget für die Unterhaltskosten für Ihr Auto nicht zu knapp ein. Denn neben den oben beschriebenen Fixkosten können auch immer Mal plötzlich unvorhergesehene Kosten für Ihr Fahrzeug entstehen, für die Sie dann zusätzlich im laufenden Versicherungsjahr aufkommen müssen.

Dies können zum Beispiel kleinere Reparaturen sein oder eine Investition in einen Satz neue Reifen wegen zu hohem Verschleiß der alten Reifen. Legen Sie Wert auf das Aussehen Ihres Autos, kann vor allem in den kalten Monaten des Jahres öfter eine Autowäsche fällig werden.

Außerdem können Bußgelder anfallen, zum Beispiel für Falschparken oder bei Übertreten der Geschwindigkeit. Solche Kosten können Fahrzeughalter überrumpeln.

Damit Sie dadurch nicht in eine finanzielle Notlage geraten, sollten Sie wie bereits erwähnt immer genügend Budget für die Unterhaltskosten für Ihr Auto einplanen – für Fixkosten als auch für zusätzlich anfallende Kosten.  

Autoversicherung Kosten für Fahranfänger und Fahranfänger in der Probezeit

Egal wie sicher Sie als Fahranfänger im Straßenverkehr unterwegs sind, für Ihren Versicherer stellen Sie, gerade in der Probezeit, ein hohes Risiko dar, einen Unfall und damit Versicherungszahlungen zu verursachen.

In den ersten drei Jahren nach Bestehen der Führerscheinprüfung werden Fahranfänger aufgrund ihrer Unerfahrenheit daher in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingeordnet und die Kosten für die Kfz-Versicherung fallen in der Regel höher aus. Erst nach Ablauf von vier schadenfreien Jahren steigen Sie als Fahranfänger in die Schadenfreiheitsklasse ½ auf.Verursachen Sie jedoch einen selbstverschuldeten Unfall, erfolgt eine Rückstufung in die sogenannte Malusklasse M, die noch unter der SF-Klasse 0 liegt.

Eine vollständige Übersicht über die Schadenfreiheitsklassen und damit verbundenen Schadenfreiheitsrabatte finden Sie in unserem Ratgeber Kfz-Versicherung berechnen. Die Kosten für die Kfz-Versicherung in dieser, aber auch bereits in der Klasse 0 kann sich kaum ein junger Fahranfänger für das erste Auto leisten.

Um bei der Autoversicherung Kosten zu sparen, kann das Fahrzeug beispielsweise als Zweitwagen der Eltern versichert werden. Als Fahranfänger sind Sie dann als Fahrer Ihres Autos in den Versicherungsunterlagen eingetragen, Ihre Eltern unterschreiben aber den Vertrag.

Eine weitere Möglichkeit, um Kosten bei der Kfz Versicherung zu sparen, ist der Führerschein und das begleitete Fahren mit 17 Jahren. Ein Fahranfänger, der mit einer Begleitperson bereits einige Erfahrungen im Straßenverkehr sammeln konnte, bevor er sich ganz alleine hinter das Steuer setzt, stellt für manche Kfz-Versicherungen ein geringes Risiko dar und die Prämie für die Autoversicherung wird etwas verringert.

Unser Fazit zum Thema Autoversicherung Kosten und Unterhaltskosten für ein Auto

Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Alle KFZ Versicherung Kosten pro Person und Fahrzeug

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass keine pauschale Aussage darüber getroffen werden kann, wie die Kosten für die Kfz-Versicherung ausfallen. Ihr individueller Tarif setzt sich aus verschiedenen Tarifmerkmalen wie der Typklasse und Regionalklasse Ihres Fahrzeugs, Ihrer Schadenfreiheitsklasse und dem gewählten Versicherungsschutz (Kfz-Haftpflichtversicherung, Teilkasko oder Vollkasko) zusammen.

Wichtig ist, dass Sie sich bewusst sind, dass neben den Kosten für die Autoversicherung auch Unterhaltskosten für Ihr Auto anfallen, die unumgänglich sind und für die Sie ein gewisses Budget einplanen sollten. Zu diesen Unterhaltskosten zählen Fixkosten wie die Kfz-Steuer, Betriebskosten wie Spritkosten und Kosten für Öl sowie Wartungskosten. Außerdem sollten Sie sich auf Parkgebühren, Kosten für die Autowäsche und eventuell Bußgelder einstellen. Die Unterhaltskosten für ein Auto gehen also weit über die Anschaffungskosten und Kosten für die Autoversicherung hinaus. Darüber hinaus sollten Sie sich über den Wertverlust Ihres Fahrzeugs informieren.

Um sich einen ersten Überblick über die Kosten für Ihre Kfz-Versicherung zu verschaffen, nutzen Sie gerne unverbindlich und kostenlos unseren Kfz-Tarifrechner. Bei Helvetia finden Sie garantiert den passenden Tarif.


Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung