Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Kfz-Versicherung

Hagelschaden am Auto – wer zahlt?

Wir erklären Ihnen, was Sie tun können, wenn Sie einen Hagelschaden erkannt haben und geben Ihnen außerdem nützliche Tipps an die Hand, wie Sie Ihr Auto zukünftig vor Hagelschäden schützen können.
Die Grafik zeigt Hagelkörner die auf ein Auto einschlagen und einen Hagelschaden verursachen.

Nach einem Gewitter kommen Sie zu Ihrem Auto und müssen unschöne Dellen in der Karosserie feststellen. Da wurde Ihr Wagen wohl im Hagel stehen gelassen. Ob kurzer Hagelschauer oder starker Hagelschlag – bereits kleine Hagelkörner können große Schäden am Lack und Autoglas anrichten, deren Reparatur schnell teuer werden kann. Im Jahr 2017 wurden 405.000 Sturm- und Hagelschäden an Autos gemeldet. Die Höhe der Schadensregulierungen durch die Versicherungen lag dabei bei 805 Mio. €.

Doch welche Kfz-Versicherung greift beim Hagelschaden? Oder müssen Autobesitzer die Kosten für eine Hagelschadenreparatur aus eigener Tasche zahlen? Was hat eine Sammelbesichtigung mit Hagel zu tun? Antworten auf diese und weitere Fragen erfahren Sie bei Helvetia im Ratgeber.

Was denken Sie?

Je nach Stärke des Hagels kann am Auto nach einem Hagelschaden ein Totalschaden entstehen.

Hagelschaden wer zahlt?

Die Grafik zeigt ein Auto das einen Hagelschaden erlitten hat, umgeben von zwei Händen, die für den Versicherungsschutz stehen.

Nach einem starken Hagelschauer, während dem Ihr Fahrzeug draußen gestanden hat, sind einige unschöne Dellen zu erkennen. Um diesen Schaden zu beseitigen, muss das Auto zur Reparatur in die Werkstatt. Doch wer kommt für die Instandsetzung des Fahrzeugs auf?

Besteht nur ein Kfz-Haftpflichtschutz, wird der Hagelschaden von der Versicherung nicht übernommen und die Kosten für die Hagelschadenreparatur müssen vom Versicherungsnehmer selbst getragen werden. Anders sieht es aus, wenn Sie eine Kaskoversicherung abgeschlossen haben, denn beim Hagelschaden greift die Teilkasko oder Vollkasko.

Ob die Hagelschaden-Kosten komplett von der Versicherung übernommen werden oder ein Teil der Kosten aus eigener Tasche gezahlt werden muss, hängt davon ab, ob in der Teilkasko oder Vollkaskoversicherung eine Selbstbeteiligung festgelegt wurde.

Regulierung des Hagelschadens durch die Teilkasko oder Vollkasko

Während Versicherungsnehmer, die nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung für ihr Fahrzeug abgeschlossen haben, im Falle eines Hagelschadens am eigenen Auto leer ausgehen, können diejenigen, die eine Teilkaskoversicherung oder eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben, mit einer Regulierung durch die Versicherung rechnen.

Bei einem Hagelschaden zahlt die Teilkasko oder Vollkasko von Helvetia nicht nur Schäden an der Karosserie wie Hageldellen, sondern auch Glasschäden in Folge von Hagel. Die Kosten für die Beseitigung des Hagelschadens werden von Vollkasko oder Teilkasko dabei bis zum Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs übernommen. Melden Sie der Vollkasko einen Hagelschaden, hat dies, anders als bei anderen Schadenfällen, keine Auswirkungen auf den Schadenfreiheitsrabatt Ihrer Versicherung.
 

Unsere leistungsstarken Kaskoversicherungen decken noch eine Vielzahl weiterer Schadenfälle ab. Informieren Sie sich jetzt!

Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers

Haben Sie eine Teilkasko oder Vollkasko ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen, zieht ein Hagelschaden für Sie keine Kosten nach sich, da Sie mit einer vollen Kostenübernahme der Hagelschadenreparatur durch Ihren Kfz-Versicherer rechnen können.

Bei einer Kaskoversicherung mit Selbstbeteiligung hingegen ist die festgelegte Summe vom Versicherungsnehmer anteilig je Schadenfall zu zahlen. Handelt es sich beispielsweise um eine Teilkasko mit einem Selbstbehalt von 150 €, fällt auch bei einem Hagelschaden die Selbstbeteiligung dementsprechend hoch aus.

Sind Sie nicht sicher, ob bei Ihrer Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung Selbstbehalt besteht, können Sie diese Information in den Versicherungsunterlagen Ihres Autos nachlesen.  

Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers

Die Grafik zeigt ein Auto mit einem Hagelschaden und einem Taschenrechner.

Die Instandsetzung eines Fahrzeugs nach einem Hagelschaden kann teuer werden. Wie hoch die Hagelschaden-Kosten tatsächlich ausfallen, hängt davon ab, welche Fahrzeugteile wie stark durch den Hagelniederschlag beschädigt wurden. Am Beispiel eines viertürigen Pkws haben wir die Kosten für drei verschiedene Hagelschäden berechnet, die sich in ihrem Ausmaß der Lackschäden unterscheiden. Die Kostenaufstellungen dienen jedoch nur der Orientierung. Es handelt sich hierbei nicht um verbindliche Angaben. Eine genaue Schadenkalkulation muss immer von einem Gutachter durchgeführt werden, den in der Regel der Versicherer beauftragt.

Ein viertüriges Auto hat es vor einem Unwetter nicht mehr rechtzeitig in die Garage geschafft. Auf der Motorhaube und der Heckklappe sind nun etwa 20 Beulen zu erkennen. Da der Hagel nicht sehr stark war, fallen die Hageldellen klein aus. Dennoch fallen für die Reparatur in der Werkstatt durch Ausbeulen etwa 190 € an.

Bei einem Auto gleicher Größe, das jedoch bei einem stärkeren Unwetter ungeschützt im Freien stand, wurden die Motorhaube und das Dach durch Hagel beschädigt. Insgesamt sind etwa 20 mittelgroße Dellen auf der Karosserie erkennbar, die beseitigt werden sollen. Die Kosten für die Instandsetzung des Hagelschadens am Autodach und der Motorhaube belaufen sich auf etwa 430 €.

Je nach Ausmaß des Hagelschadens können die Reparaturkosten sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Bei einem Unwetter mit extrem starkem Hagel wurde der rechte Kotflügel sowie beide rechte Türen eines viertürigen Pkws durch große Hagelkörner beschädigt. Insgesamt sind ca. 30 Dellen sichtbar. Um den Hagelschaden zu reparieren, fallen etwa 1.160 € an.

Was tun wenn das Fahrzeug mit Hageldellen übersät ist?

Die Grafik zeigt ein Auto mit einem Hagelschaden und vier Icons, welche die Herangehensweise nach einem Hagelschaden darstellen.

Hagelkörner können bereits ab einer Größe von 2 cm sichtbare Schäden in der Karosserie eines Autos anrichten. Die Kosten für die Hagelschadenbeseitigung setzen sich je nach Stärke des Hagelschlags und der betroffenen Fahrzeugteile zusammen, daher ist es wichtig, das Ausmaß des Hagelschadens am Auto zu erkennen. Anschließend können Sie der Kfz-Versicherung den Hagelschaden melden. Wenn Sie das verbeulte Auto nach der Schadensmeldung in die Werkstatt bringen, um den Hagelschaden reparieren zu lassen, sollte bereits eine Schadenskalkulation eines Gutachters vorliegen, der sich die Lackschäden und/oder Glasschäden genau angeschaut hat.

Das Ausmaß des Hagelschadens erkennen

Ein Hagelschaden kann je nach Stärke des Hagels unterschiedliche Ausmaße annehmen – von leichten Dellen im Lack über tiefe Hageldellen und kaputte Scheiben bis hin zum Totalschaden.

Wenn Sie Glück haben, ist Ihr Fahrzeug nach einem Hagelschauer mit wenigen kleinen Beulen davongekommen. Bei starken Unwettern und Gewittern mit Hagel können jedoch auch größere Lackschäden an der Karosserie und Schäden am Autoglas wie beispielsweise eine zerschlagene Windschutzscheibe entstehen, die so schwerwiegend sein können, dass das Auto nach einem Hagelschaden als Totalschaden gilt.

Als Versicherungsnehmer können Sie sich einen ersten Eindruck über die Schwere des Hagelschadens an Ihrem Kfz machen. Ein Gutachter übernimmt die finale Schadenskalkulation für die Versicherung.

Schadensmeldung bei der Versicherung

Wenn Sie Dellen an Ihrem Fahrzeug entdeckt haben, die einem Hagelschauer geschuldet sind, sollten Sie den Hagelschaden am Auto Ihrer Versicherung zeitnah melden. Warten Sie mit der Schadensmeldung nicht zu lange, denn Versicherer prüfen in der Regel, ob der Hagelschaden in zeitlichem Zusammenhang mit einem Unwetter steht. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, den Hagelschaden an Ihrem Auto gründlich mit Fotos zu dokumentieren und diese bei der Meldung bei der Versicherung mit einzureichen.

Bei Helvetia haben Sie als Versicherungsnehmer einer Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung drei verschiedene Möglichkeiten, um einen Hagelschaden zu melden. Unseren Schadenservice für die Kfz-Versicherung erreichen Sie telefonisch unter 069 58 00 55 704. Alternativ können Sie den Schaden online oder bequem auf Ihrem Smartphone über unsere App melden.

Ist Ihr Wagen durch den Hagelschauer so stark beschädigt, dass Glasteile wie die Windschutzscheibe zersprungen sind, ist eine Weiterfahrt zu gefährlich. Hat das Auto jedoch nur Lackschäden davongetragen, können Sie das Fahrzeug weiterhin nutzen, auch nachdem Sie den Schaden der Versicherung gemeldet haben.

Schadenkalkulation durch einen Gutachter

Nachdem Sie den Hagelschaden gemeldet haben, beauftragt der Versicherer in der Regel einen Gutachter, der den Schaden bewerten soll. Die Gutachter arbeiten dabei mit speziellen Analysegeräten wie Dellenreflektoren und Hagelscannern. Im Zuge der Schadensbewertung wird eine Kalkulation über die Reparaturkosten zusammengestellt. Auch wenn das beschädigte Fahrzeug repariert wird, liegt nach einem Hagelschaden eine Wertminderung vor, deren Höhe ebenfalls ermittelt wird. Kommt der Gutachter zu dem Schluss, dass ein Totalschaden vorliegt, erstattet die Versicherung Ihnen den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs.

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihre Versicherung Ihnen einen Termin für eine Sammelbesichtigung gibt. Sie landen dann nicht bei einer Wohnungsbesichtigung. Kam es zu starkem Hagelschlag in einer bestimmten Region, wurden wahrscheinlich viele Fahrzeuge beschädigt. Dies nehmen Versicherer zum Anlass, im Rahmen solcher Sammelbesichtigungen möglichst viele Gutachten nacheinander abwickeln zu können.

Während des Termins können Sie den Sachverständigen seine Arbeit machen lassen, sich und das beschädigte Fahrzeug jedoch im Vorfeld darauf vorbereiten. Auf der Karosserie eines frisch gewaschenen und trockenen Autos sind Dellen und Beulen besser erkennbar, sodass auch kleinste Beschädigungen in das Hagelschaden Gutachten aufgenommen werden können. Der Sachverständige wird Sie außerdem nach den Fahrzeugpapieren fragen. Halten Sie diese also am besten bereit.

Reparatur des Hagelschadens

Fachwerkstätten und sogenannte Dellendoktoren arbeiten mit verschiedenen Dellentechniken, um Hagelschäden zu entfernen. Dellen und Beulen an der Karosserie können entweder ausgebeult oder neu lackiert werden, um Folgeschäden wie Rost vorzubeugen. Lohnt sich die Instandsetzung des beschädigten Teils nicht, wird man Ihnen einen Austausch anbieten. Kleinere Glasschäden, die durch den Aufprall von Hagelkörnern verursacht wurden, können meist ausgebessert werden. Bei zersprungenen Scheiben, die eine Weiterfahrt unmöglich machen, kommt nur ein Austausch des Autoglases in Frage.

Nach der Hagelschadenbeseitigung durch einen Dellendoktor oder in einer Werkstatt können Sie sich die entstandenen Kosten abzüglich der Selbstbeteiligung, sofern festgelegt, vom Versicherer erstatten lassen. Entscheiden Sie sich dazu, den Hagelschaden nicht reparieren zu lassen, besteht die Möglichkeit einer fiktiven Abrechnung. Entsprechend des Gutachtens können Sie sich den Hagelschaden dann auszahlen lassen, außer es handelt sich um einen Glasschaden wie eine zersprungene Windschutzscheibe, die zwingend repariert werden muss.

So können Sie unschönen Hageldellen vorbeugen

Haben Sie zuhause eine Garage oder ein Carport, ist Ihr Auto zumindest dort vor Hagelschäden sicher. Doch nicht jeder Autobesitzer hat einen trockenen, geschützten Dauerstellplatz für seinen fahrbaren Untersatz zur Verfügung. Besonders Menschen, die in der Stadt wohnen, sollten daher den Wetterbericht immer im Auge behalten und das Auto bei einer Gewitter- oder Unwetterwarnung nach Möglichkeit in einem Parkhaus unterstellen. Ist auch dies keine Option, gibt es sogenannte Hagelschutzmatten oder Schutzdächer, um das Fahrzeug bei Hagelschlag zu schützen. Es gibt also viele Möglichkeiten, um Beschädigungen am Auto durch Hagel vorzubeugen.

Unser Fazit zum Thema Hagelschaden – wir lassen Sie nicht im Regen stehen

Um einen Hagelschaden von der Versicherung regulieren zu lassen, muss ein Versicherungsschutz in Form einer Teilkaskoversicherung oder einer Vollkaskoversicherung bestehen. Autobesitzer, die lediglich einen Kfz-Haftpflichtschutz vorweisen können, müssen die Kosten für die Hagelschadenreparatur selbst tragen.

Bei Helvetia übernimmt die Vollkasko oder Teilkasko bei einem Hagelschaden nicht nur die Kosten für die Beseitigung von Lackschäden an der Karosserie wie Dellen und Beulen, sondern auch Glasschäden in Folge von Hagel.

Ein Hagelschaden ist ärgerlich, keine Frage. Mit Helvetia haben Sie jedoch einen leistungsstarken Versicherer an Ihrer Seite. Eine ausgezeichnete und unkomplizierte Schadensabwicklung des Hagelschadens über die Teilkasko oder Vollkasko liegt uns genauso am Herzen wie Ihnen.  

Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung