Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Hausratversicherung
Haus

Unter­versicherung vermeiden und den Hausrat richtig absichern

Sammlerstücke, Möbel, Teppiche, Schmuck – Ihr Hausrat ist mehr wert als Sie denken! Im Versicherungsfall kann Ihnen dieser Irrtum teuer zu stehen kommen.
Wenn der Wert des Hausrats, der auf der Grafik in Form von Wertgegenständen zu sehen ist, 100.000 Euro beträgt, die Versicherungssumme allerdings nur auf 70.000 Euro festgelegt wurde, liegt eine Unterversicherung vor

Wenn in Ihrer Hausratversicherung eine zu geringe Versicherungssumme festgesetzt wurde, kommt es im Falle eines Schadens dann möglicherweise zu einer sogenannten Unterversicherung. Die Folge: Der entstandene Schaden wird Ihnen nicht, wie Sie es eigentlich von der Versicherung erwarten würden, in Höhe des Neuwertes der beschädigten Sachen, sondern aufgrund von Kürzungen lediglich anteilig erstattet. Sie als Verbraucher erhalten nicht die volle Entschädigung, sondern bleiben auf einem Teil der Schadenssumme sitzen, sofern nicht die Klausel zum Unterversicherungsverzicht mit Ihrem Versicherer vereinbart wurde.

Eine Unterversicherung kann Verluste für Ihre Werte bedeuten. Das Risiko unterversichert zu sein, können Sie jedoch mit Vereinbarung des Unterversicherungsschutzes abwenden. In diesem Artikel erfahren Sie nicht nur was eine Unterversicherung ist und welche Folgen sie hat, sondern auch, wie Sie die Höhe der Versicherungssumme für Ihren Hausrat richtig kalkulieren und damit eine Unterversicherung vermeiden können.

Im Ratgeber haben wir Ihnen hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie eine Unterversicherung in der Hausratversicherung vermeiden.

Was denken Sie?

Es reicht aus, die Versicherungssumme für den Hausrat grob zu überschlagen.

Was ist eine Unterversicherung?

Die Frage nach der Unterversicherung ist durch einen Versicherungsnehmer mit Fragezeichen, Artikel §75 und zwei Münzstapel dargestellt

Es gab einen Brand in Ihrer Wohnung und Ihr Hausrat, unter anderem Ihre teuren Elektrogeräte, haben erheblichen Schaden genommen? Ihre Hausrat- und Wohngebäudeversicherung greift in solchen Versicherungsfällen und ein Gutachter wird, in der Regel, mit der Bewertung des Schadens beauftragt. Stellt dieser fest, dass die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme zum Zeitpunkt des Versicherungsfalls niedriger ist, als der tatsächliche Versicherungswert der Hausrat Gegenstände, besteht nach §75 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) eine Unterversicherung vom Hausrat – zumindest dann, wenn keine Klausel für den Unterversicherungsverzicht vereinbart wurde.

Prinzipiell besteht die Gefahr einer Unterversicherung bei einer Vielzahl von Policen. Wird im Falle eines Schadens bei der Hausratversicherung eine Unterversicherung festgestellt, müssen Sie in der Folge unnötiger Weise auf einen Teil der Schadensumme verzichten und diesen finanziellen Nachteil selber tragen. Im Ratgeber erfahren Sie, wie Sie eine Unterversicherung vermeiden und im Schadenfall auf einen umfassenden Versicherungsschutz zählen können.

Was Versicherungsnehmer wissen müssen, um eine Unterversicherung zu vermeiden

Was zahlt die Hausratversicherung eigentlich? Vielen Verbrauchern sind die umfangreichen Leistungen einer Hausratversicherung gar nicht bewusst. Eine solche Versicherung greift nicht nur bei entstandenen Schäden durch Einbruchdiebstahl, sondern unter anderem auch dann, wenn Sachen in Ihrer Wohnung bzw. aus Ihrem Hausrat durch Brand, Leitungswasser, Hagel, Blitzschlag oder Vandalismus Schaden genommen haben. Dass eine Hausratversicherung sinnvoll ist und eine Unterversicherung vom Hausrat erhebliche finanzielle Nachteile bedeuten kann, wird vielen Verbrauchern leider erst bewusst, wenn der Versicherungsfall bereits vorliegt.

Was viele Versicherte zudem nicht wissen: Die Grundvoraussetzung, bei einem Hausratschaden von der Versicherung die volle Entschädigung zum Neuwert zu erhalten, ist eine dem Wiederbeschaffungspreis entsprechend vereinbarte Versicherungssumme in der Police. Damit bei Ihrer Hausratversicherung keine Unterversicherung vorliegt und vom Versicherer im Schadenfall eventuelle Kürzungen vorgenommen werden, ist es entscheidend, den Versicherungswert Ihrer Hausrat Gegenstände vollständig zu erfassen und richtig zu kalkulieren. Dazu kann auch die Helvetia-Formel angewendet werden.

Erfahren Sie, welche konkreten Folgen eine zu gering angesetzte Versicherungssumme bzw. ein fehlender Unterversicherungsschutz im Versicherungsfall hat.

Folgen der Hausrat Unterversicherung im Schadensfall

Was hat es zur Folge, wenn die Versicherungssumme im Vertrag zu niedrig angesetzt wurde? Aus Perspektive der Versicherer bedeutet es, dass auch die für den Versicherten berechneten und von ihm bezahlten Versicherungsbeiträge im Verhältnis nicht ausreichend waren, da sich die Höhe der Prämie an der Höhe der Versicherungssumme orientiert. Aus diesem Grund kann es im Schadensfall zur Unterversicherung kommen. Dem Versicherten werden die vom Schaden betroffenen Hausratgegenstände nicht zum Neuwert erstattet, sondern er enthält lediglich eine anteilige Entschädigung, sofern nicht die Klausel für einen Unterversicherungsschutz vereinbart wurde.

Nehmen wir zum Beispiel an, der Wert Ihres Hausrats war zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses 50 Prozent höher als die im Versicherungsvertrag festgesetzte Versicherungssumme. Da also im Laufe des Versicherungszeitraums in der Höhe im Verhältnis zu niedrige Versicherungsbeiträge bezahlt wurden, wird im Schadenfall nicht der Neuwert des versicherten Hausrats ausgezahlt, sondern lediglich ein 50 prozentiger Anteil vom vertraglich vereinbarten Neuwert. Ohne die Unterversicherungsverzichtsklausel bleiben Sie als Versicherungsnehmer also auf dem 50 prozentigen Teil der Schadenssumme sitzen, was bei einem Totalschaden einen erheblichen finanziellen Verlust bedeuten kann. Es wird deutlich, warum Versicherte eine Unterversicherung vermeiden sollten.  

Kalkulation einer angemessenen Versicherungssumme - Risiko von Unterversicherung umgehen

Nebeneinander sind die zwei Möglichkeiten abgebildet, die Versicherungssumme für die Hausratversicherung festzulegen und eine Unterversicherung zu vermeiden: Formular zur Wertermittlung & Formular mit Taschenrechner

Um eine Unterversicherung zu vermeiden, zahlt es sich offensichtlich aus, von vornherein eine angemessene Versicherungssumme beim Abschluss der Hausratversicherung im Vertrag festzusetzen. Für die korrekte Kalkulation bzw. Festsetzung der Versicherungssumme für Ihren Hausrat haben Sie zwei Möglichkeiten.

Option A ist die Bestimmung vom exakten Wert der Hausrat Gegenstände anhand einer vollständigen Auflistung aller Wertgegenstände in Ihrem  Haushalt – am besten mit unserem Summenermittlungsbogen. Option B, eine Unterversicherung zu vermeiden, ist die Versicherung vom Hausrat inklusive Klausel Unterversicherungsverzicht. In diesem Fall erfolgt die Berechnung vom Wert Ihrer Hausrat Gegenstände mit einer pauschalen Formel anhand Ihrer Wohnfläche.

Die Option B, also eine Unterversicherung mit der Hausrat-Formel zu umgehen, ist für Verbraucher in vielen Fällen einfacher bzw. empfehlenswerter. Wir erklären Ihnen wieso.  

Auflistung der Hausrat Gegenstände zum Neuwert

Für eine korrekte Berechnung der angemessenen Versicherungssumme ist es für den Versicherten entscheidend, dass wirklich alle Wertgegenstände am Versicherungsort bzw. Haushalt vollständig erfasst und berücksichtigt werden. Denken Sie auch an Ihre Sachen im Keller, Dachboden oder in sonstigen Abstellkammern. Die vereinbarte Versicherungssumme soll dem Neuanschaffungswert des gesamten Hausrates entsprechen. Vergessen Sie bei der Auflistung wertvolle Hausrat Gegenstände und setzen eine in der Höhe zu niedrige Versicherungssumme an, kommt es zur Unterversicherung.

Mit dem Helvetia Wertermittlungs-Formular, das wir unseren Kunden gern als Hilfe zur Verfügung stellen, können Sie den Wert Ihres Hausrats detailliert erfassen und eine Unterversicherung verhindern. Die Auflistung der Hausrat Gegenstände zum Neuwert ist die genaueste Methode, den Versicherungswert Ihres Hausrates zu bestimmen und eine Unterversicherung zu vermeiden. Sie ist jedoch auch zeitaufwendiger als eine pauschale Hausrat Ermittlung und birgt zudem dennoch das Risiko, dass Sie trotz Anwendung des Formulars wertvolle Gegenstände bei der Berechnung übersehen.

Wir erklären Ihnen die zweite Kalkulationsmöglichkeit ganz genau: den Unterversicherungsschutz durch pauschale Berechnung mit der Helvetia Hausrat Formel.

Unterversicherungsverzicht - pauschale Kalkulation mit dem Quadratmeter-Formel

Die Anwendung der Formel zur Vermeidung eines Unterversicherungsverzichts in der Hausrat ist für Verbraucher der schnelle und sichere Weg, eine angemessene Versicherungssumme zu bestimmen und eine Unterversicherung zu vermeiden. Zur Wertermittlung wird in diesem Fall eine pauschale Kalkulation durchgeführt, welche sich an der Quadratmeter Anzahl, also der Wohnfläche in Ihrer Wohnung orientiert.

Und so funktioniert die Helvetia Hausrat Formel:

Bei einer Mietwohnung finden Sie die Wohnfläche (Quadratmeter) in ihrem Mietvertrag. Multiplizieren Sie die Wohnfläche (Quadratmeter) Ihres Hauses bzw. Ihrer Wohnung zunächst mit 700 Euro. Addieren Sie zu dieser Summe anschließend den Gesamtwert Ihrer Wertsachen. Unter Wertsachen zählen dabei u.a. Bargeld, Sparbücher, Schmuck, Sammlerstücke, Gegenstände aus Edelmetallen, Pelze, Teppiche und Kunstgegenstände. Mit dieser Berechnung sind Sie auf der sicheren Seite. Im Schadensfall gibt es keinen Abzug, sondern eine Entschädigung zum Neuwert. Helvetia, als Ihr Versicherer, prüft dann nicht, ob eine Unterversicherung vorliegt und die vereinbarte Klausel Unterversicherungsverzicht wird angewandt.

Das sind Ihre Vorteile, wenn Sie das Risiko auf eine Unterversicherung mit der Hausrat Formel abwenden:

  • Schnelle, einfache Kalkulation vom Wert des Hausrats
  • Kein Risiko auf Abzüge oder Kürzungen im Schadensfall wegen Unterversicherung
  • Entschädigung bis zur vollen Höhe der Versicherungssumme

Mit der Klausel  Unterversicherungsverzicht in der Hausrat Police sind Sie im Schadensfall gut abgesichert. Warum es mit der Wertermittlung zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses jedoch nicht getan ist, erfahren Sie jetzt.

Aktualisierung der Versicherungssumme in der Hausratversicherung

Als Versicherter tragen Sie dafür Sorge, die im Versicherungsvertrag vereinbarte Versicherungssumme auf einem aktuellen Stand zu halten. Sie hatten im vergangenen Jahr größere Neuanschaffungen für Ihr Mobiliar und haben zudem in einen neuen, teuren Plasma-Fernseher inklusive hochwertiger Soundanlage oder in eine Smart-Home Anlage investiert? Der Wert Ihrer Hausrat Gegenstände übersteigt nun möglicherweise die einst vereinbarte Versicherungssumme. Um eine Unterversicherung zu vermeiden, sollten Sie als Verbraucher den Gesamtwert Ihres Hausrates und der Wertgegenstände demnach regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls eine Änderung Ihrem Versicherer mitteilen. Gleiches gilt natürlich auch bei einem eventuellen Umzug.

Was ist eine Überversicherung in der Hausratversicherung?

Eine Unterversicherung vom Hausrat ist nicht die einzige Sorge von Verbrauchern, wenn es um das Thema Sachversicherung geht. Liegt die beim Abschluss vereinbarte Versicherungssumme deutlich über dem tatsächlichen Wert des versicherten Hausrats, zahlen Sie als Versicherungsnehmer im Verhältnis einen höheren Prämiensatz, als Sie eigentlich müssten – eine Überversicherung liegt vor.

Das Risiko überhöhter Prämiensätze wird dank einer richtig durchgeführten Kalkulation der Versicherungssumme jedoch umgangen. Wie Sie den Versicherungswert Ihrer Hausrat Gegenstände exakt berechnen und damit sowohl Über- als auch Unterversicherung vermeiden können, haben Sie im Ratgeber bereits erfahren.

Eine Überversicherung besteht zudem auch, wenn Versicherte einen Vertrag für die gleiche Versicherung, zum Beispiel zwei Hausratversicherungen, bei zwei verschiedenen Versicherern  abgeschlossen haben. Sei es ein Totalschaden oder nur ein vermeintlich kleinerer Hausratschaden, im Schadensfall wird eine Entschädigung dann natürlich dennoch nur einmalig, also nur von einem Versicherer, ausgezahlt.

Übrigens: Der Abschluss einer Hausratversicherung ist nicht nur besonders wichtig für diejenigen, die eine große Summe in ihre Einrichtung, antike Möbel und Wertsachen investiert haben und sich mit einer Hausrat- und Kunstversicherung noch umfassender absichern möchten. Auch eine Hausratversicherung für Studenten macht absolut Sinn, wenn man allein an wertvolle Elektrogeräte wie Laptop, Handy oder Tablet denkt.

Unser Fazit – so vermeiden Sie eine Unterversicherung in der Hausratversicherung

Wenn der Wert des Hausrats, der auf der Grafik in Form von Wertgegenständen zu sehen ist, 100.000 Euro beträgt und die Versicherungssumme entsprechend korrekt auf 100.000 Euro festgelegt wurde, wird eine Unterversicherung vermieden

Ist die im Vertrag festgesetzte Versicherungssumme geringer als der im Versicherungsfall tatsächlich festgestellte Versicherungswert, sind Versicherungsnehmer unterversichert. Die Folge: Im Falle eines Schadens muss der Versicherte einen Teil der Schadenssumme selber tragen.

Um eine solche Unterversicherung vermeiden zu können, haben Sie als Kunde bei Ihrem Versicherer Helvetia zwei Möglichkeiten. Einen Unterversicherungsschutz für Ihre Sachversicherung erreichen Sie entweder durch die korrekte Erfassung und vollständige Auflistung Ihrer Hausrat Gegenstände zum Neuwert oder aber durch die pauschale Berechnung der Versicherungssumme anhand Ihrer Wohnfläche mit der Quadratmeter-Formel. Letztere Option ist dabei der für unsere Versicherten empfohlene, einfachere Weg.

Im Schadensfall sind Sie als Versicherungsnehmer dann optimal abgesichert. Auf Prüfung einer Unterversicherung wird verzichtet und der Schaden einfach und schnell bis zur Höhe der vereinbaren Versicherungssumme erstattet. Egal ob Ihr Laptop und andere teure Sache bei Einbruch gestohlen werden oder Ihr teures Mobiliar bei einem Rohrbruch Schaden nimmt – mit einer Helvetia Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht schaffen Sie eine wichtige Vorsorge, auf deren leistungsstarken Schutz Sie Sich im Schadensfall verlassen können.

Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung