Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Hunde
Haltung

Wie funktioniert Krallen schneiden beim Hund?

Unsere Nägel wachsen ein Leben lang und müssen daher regelmäßig geschnitten werden. Bei Hunden ist es nicht anders. Die Krallen wachsen ständig nach und müssen in regelmäßigen Abständen gekürzt werden. Wird das Krallenschneiden vernachlässigt, kann es zu Verletzungen und Fehlhaltungen kommen, die den Hund beeinträchtigen.
Die Grafik zeigt einen Hund beim Krallen schneiden. Neben ihm ist eine Krallenschere platziert.

Viele assoziieren das Schneiden der Krallen beim Hund mit einer speziellen Schönheitspflege. Das regelmäßige Kürzen der Krallen liefert allerdings einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit Ihres Vierbeiners und kann Schmerzen vorbeugen. Aus diesen Gründen sollte es zu einem festen Bestandteil der Pfotenpflege werden, Hunden die Nägel bzw. die Krallen zu schneiden. 

Doch wie funktioniert das Krallen schneiden beim Hund? Wir erklären Hundebesitzern, wie sie dabei am besten vorgehen, ohne den Vierbeiner zu verletzen. Auch zeigen wir Ihnen die passenden Werkzeuge, um die Verletzungsgefahr für die Hundekrallen zu reduzieren. Und wir beantworten Ihnen auch weiterführende Fragen zur Hundekrankenversicherung, mit der Sie und Ihr Hund optimal versorgt sind.  

Hier erfahren Sie, warum Krallen schneiden beim Hund notwendig ist. Auf unserer Produktseite finden Sie zusätzlich alles über mögliche finanzielle Hilfen zur Pfotenpflege und können sich über weitere Leistungen unserer Hundekrankenversicherung informieren.

Was denken Sie?

Hundekrallen muss man nur einmal im Jahr schneiden.

Warum sollte man Hundekrallen schneiden?

Krallen wachsen beim Hund wie Fingernägel beim Menschen permanent nach. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten die Krallen deshalb regelmäßig geschnitten werden. Hunde, die viel auf Asphalt laufen, wetzen ihre Krallen dadurch meistens ohnehin ab. Führen die Spaziergänge häufiger über weiche Untergründe, wie Wiesen oder Felder, ist dieser Effekt weniger stark und die Krallen müssen öfters nachgeschnitten werden.

Zu lange Krallen können zu Beeinträchtigungen und Schmerzen beim Hund führen. Langfristig sind Haltungs- und Gelenkschäden nicht auszuschließen. Sind die Krallen zu lang, kann sich der Hund nicht richtig bewegen. Wird der Hund langfristig durch seine Krallen gestört, kann es vorkommen, dass er versucht diese herauszureißen. Dieser Fall sollte unbedingt vermieden werden, da nicht nur Schmerzen, sondern auch starke Blutungen sowie Entzündungen damit einhergehen können. Werden die Krallen nicht gestutzt, kann der durchblutete Bereich der Kralle immer weiter nach vorne wachsen, was das Krallenschneiden zusätzlich erschwert.   

Ab wann muss man Welpen die Krallen schneiden?

In der Regel ist es nicht notwendig die Krallen bei einem Welpen zu schneiden. Eine Ausnahme stellen spitze Krallen dar, die man, um Kratzverletzungen beim Menschen vorzubeugen, ganz vorsichtig kürzen kann. Im Rahmen der Pfotenpflege sollte trotzdem regelmäßig ein Blick auf die Länge der Krallen geworfen werden. Haben Sie Fragen zur richtigen Krallenlänge bei Welpen, können Sie diese auch mit dem Tierarzt besprechen.

Damit Sie später nicht dem Problem gegenüberstehen, dass Ihr Hund sich nicht die Krallen schneiden lässt, können Sie den Welpen spielerisch mit der Krallenzange vertraut machen. Trainieren Sie mit dem jungen Hund die Pfote zu geben, sind Berührungen an der Pfote bereits nach kurzer Zeit problemlos möglich. Der Welpe lernt auf diese Weise, dass für ihn bei der Pfotenpflege keine Gefahr besteht und hat womöglich auch Spaß daran.  

Krallen schneiden beim Hund – wie oft müssen Krallen gekürzt werden? 

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. In den meisten Fällen reicht es, die Hundekrallen alle vier bis sechs Wochen zu kürzen. Der Zeitraum zwischen dem Krallenschneiden ist von Hund zu Hund unterschiedlich und abhängig davon, wie schnell Horn und Leben nachwachen. Als Leben wird das Innenleben der Kralle mit Nerven und Blutgefäßen bezeichnet.

Die Krallen sollten auf keinen Fall den Boden berühren, um dem Hund ein schmerzfreies Laufen zu ermöglichen. Grundsätzlich gilt also: so oft wie nötig, so selten wie möglich.

So erkennt man zu lange Krallen beim Hund

Die richtige Krallenlänge beim Hund können Sie mit etwas Übung ganz einfach erkennen. Grundsätzlich sollen die Hundekrallen den Boden gar nicht oder nur minimal berühren. Bei der richtigen Krallenlänge sollten die Krallen außerdem nicht länger sein als der Ballen des entsprechenden Zehs.

Ob die Krallen Ihres Hundes zu lang sind, können Sie auch anhand dieser Tipps erkennen:

  1.  Die Pfoten des Hundes „klackern“ beim Laufen auf harten Böden.
  2. Steht der Hund gerade und es lässt sich kein Blatt Papier unter die Krallen schieben, sind sie zu lang.
  3. Die Krallen berühren den Boden, wenn der Hund steht.

Krallen schneiden beim Hund: zum Tierarzt oder selbst kürzen?

Die Grafik zeigt mittig einen Hund, dessen Pfote durch eine Lupe vergrößert wird. Neben ihm ist ein Tierarzt positioniert.

Sind Hundekrallen zu lang, können sie grundsätzlich vom Hundebesitzer selbst geschnitten werden. Bei hellen Krallen ist dies auch ohne größere Probleme möglich, da das rosarote Leben gut erkennbar ist.

Bei Hunden mit schwarzen Krallen ist es allerdings schwieriger, das Leben zu sehen. Möchten Sie schwarze Krallen beim Hund schneiden, besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr. Denn beim Krallenschneiden können Sie leicht Nerven und Blutgefäße verletzen, was Blutungen und Schmerzen bei Ihrem Vierbeiner verursachen kann.

Bei Unsicherheiten, wie die Krallen geschnitten werden sollten, sollte deshalb der Tierarzt übernehmen.

Hundekrallen schneiden beim Tierarzt – wie hoch sind die Kosten?

Bevor Sie Ihren Vierbeiner verletzen, ist es besser, die Krallen beim Tierarzt schneiden zu lassen. Auch in schwierigeren Fällen, wie bei einer Wolfskralle oder schwarzen Krallen, sollte der Fachmann übernehmen.

Bei manchen Tierärzten ist das Krallenschneiden ein Teil einer Routineuntersuchung, wodurch keine weiteren Kosten entstehen. Als einzelne Leistung ist Krallen schneiden beim Hund in der Gebührenordnung der Tierärzte (GOT) mit 6,41 Euro gelistet. Die Tierärzte können allerdings einen höheren Satz berechnen, wodurch die Krallenpflege auch etwas mehr kosten kann. Generell können für das Schneiden von Hundekrallen Kosten bis zu 20 Euro anfallen.

Hundekrallen selber schneiden – das sollten Sie beachten

Die Grafik zeigt einen Hund umgeben von Icons mit einer Krallenschere, einer Krallenzange sowie einer Nagelfeile.

Um die Krallen Ihres Hundes richtig zu kürzen, sind einige wichtige Punkte zu berücksichtigen. Damit Sie keine Nerven verletzen oder Blutungen verursachen, sind grundlegende Kenntnisse über den Aufbau der Kralle wichtig. Grundsätzlich hat der Hund an den Vorderpfoten jeweils fünf Zehen, an den Hinterpfoten jeweils vier Zehen. Eine Ausnahme stellt die Wolfskralle an den Hinterläufen dar.

In der Kralle des Hundes sind Blutgefäße ansässig, die beim Schneiden leicht verletzt werden können. Sorgen Sie deshalb stets für eine gute Beleuchtung, um die Blutgefäße und Nerven zu erkennen und halten Sie die Pfote jederzeit gut fest. Um Schmerzen zu umgehen, sollten Sie auch das passende Werkzeug zur Hand bzw. zur Pfote haben. Gehen Sie ruhig an die Sache heran und sorgen Sie für sich und Ihren Hund für eine stressfreie Umgebung.   

Krallenschere, Krallenschleifer & Co.: Hundekrallen kürzen mit dem richtigen Werkzeug

Die beim Menschen eingesetzten Nagelzangen sind ungeeignet für Hundekrallen und können zu Verletzungen an der Kralle und an der Pfote führen. Auch sollten Sie keine stumpfe Zange verwenden, da die Kralle sonst absplittern kann. Im Handel sind deshalb spezielle Krallenzangen und Krallenscheren für Hunde erhältlich, die das Krallenschneiden wesentlich erleichtern.

Durch die spezielle Schere wird ein gleichmäßiger Druck auf die Kralle ausgeübt, sodass diese nicht zerquetscht wird. Oft sind die Krallenscheren bzw. -zangen mit einer runden Schneidefläche ausgestattet, die der Form der Kralle nachempfunden ist.

Eine Möglichkeit, die Krallen beim Hund ohne Krallenschere zu schneiden, ist die Verwendung eines Krallenschleifers. Der Schleifer fungiert als eine Art Feile für die Krallen und zeichnet sich durch eine niedrigere Verletzungsgefahr aus. Die Maschinen können allerdings sehr laut sein, weshalb sie Ihren Vierbeiner zunächst an das Geräusch gewöhnen sollten. Denn auch hierbei ist es wichtig, dass der Hund vollkommen stillhält.

Was zum Krallen schneiden beim Hund benötigt wird:

  1. Krallenzange oder Krallenschere
  2. Bei kleineren Rassen Krallentrimmer
  3. Gute Lichtquelle, z. B. Taschenlampe
  4. Ggf. Krallenschleifer
  5. Bei langhaarigen Hunden bei Bedarf Fellschere für bessere Sicht  

Auf die richtige Krallenlänge beim Hund achten

Die Krallen eines Hundes sind durchblutet, weshalb beim Schneiden höchste Vorsicht geboten ist. Um die Hundekralle richtig zu schneiden, empfiehlt es sich, die Krallen zunächst mit einer Taschenlampe zu durchleuchten. Auf diese Weise lassen sich Blutgefäße bei Hunden mit hellen Krallen leichter erkennen. Dieses Vorgehen gestaltet sich bei Hunden mit schwarzen Krallen deutlich schwieriger.

Ideal ist ein Schnitt direkt vor den Blutgefäßen. Schneiden Sie die Krallen immer stückweise. Bis die optimale Länge erreicht ist, sollten etwa 1 mm dicke Scheiben abgeschnitten werden. Begutachten Sie die Struktur und Farbe der abgeschnittenen Kralle genau. Je näher Sie an die Blutgefäße reichen, desto rosafarbener bzw. dunkler wird die Kralle in der Mitte. Die Krallenspitze sollte außerdem schräg von unten geschnitten werden, um das Leben bestmöglich zu umgehen.

Je öfter die Krallen beim Hund gekürzt werden, desto mehr bilden sich die Blutgefäße innerhalb der Kralle zurück. Wenn das Schneiden der Krallenspitzen vernachlässigt wurde, wächst hingegen auch der durchblutete Bereich immer weiter. Bei besonders langen Krallen sollte deshalb sehr behutsam vorgegangen werden. Alternativ können Sie die Krallen auch auf die richtige Länge feilen.  

Besonderheiten beachten: schwarze Krallen und Wolfskralle schneiden

Bei der Wolfskralle handelt es sich um den fünften Zeh an den Hinterläufen. Evolutionsbedingt fehlt die Wolfskralle bei den allermeisten Hunden. Dennoch taucht die Wolfskralle – gerade bei größeren Rassen – hin und wieder auf. Da die Kralle keinen Kontakt zum Boden hat, reibt sie sich beim Laufen nicht ab und sollte daher regelmäßig gekürzt werden. Wird die Wolfskralle nicht überprüft und wächst zu lange, kann die Kralle zu schmerzhaften Verletzungen führen. Um sinnvoll mit Wolfskrallen umzugehen, sollte ein Tierarzt konsultiert werden.

Hat Ihr Hund schwarze Krallen, ist besondere Vorsicht beim Schneiden geboten. Das Leben mit Nervensträngen und Blutgefäßen ist darin nicht gut erkennbar. In das Innenleben der Kralle zu schneiden verursacht starke Schmerzen und Blutungen und sollte deshalb unbedingt vermieden werden. Sind Sie sich unsicher, an welcher Stelle das Leben beginnt, sollten Sie die schwarzen Krallen Ihres Hundes vom Tierarzt schneiden lassen.  

Krallen schneiden beim Hund: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Zeit nehmen zum Krallen schneiden. Stress überträgt sich auf den Hund.
  2. Hund in entspannter Position am besten auf die Seite legen. Die Pfote ohne festen Druck mit der Hand umschließen und fixieren.
  3. Bei weißer Krallenfarbe ist das Leben gut zu erkennen, bei schwarzen Krallen sollte man mit einer Taschenlampe ausleuchten. Generell auf gute Beleuchtung achten.
  4. Mindestens einen Millimeter Abstand zu Nerven und Blutgefäßen halten.
  5. Krallenzange oder Krallenschere ansetzen und Kralle abknipsen. Die Kralle dabei nicht quetschen.
  6. Krallen schrittweise in etwa einen Millimeter dicken Abschnitten kürzen, um Verletzungen zu vermeiden.
  7. Den Hund unbedingt nach dem Krallen schneiden belohnen.

Zuhause Krallen schneiden – was tun, wenn der Hund blutet?

Zu sehen ist ein Hund, der nach dem Krallenschneiden blutet. Zudem ist seine Pfote verbunden.

Trotz aller Vorsicht kann es beim Krallenschneiden zu Blutungen an der Pfote kommen. Der Vierbeiner bewegt sich plötzlich oder Sie konnten das Leben nicht richtig identifizieren? Haben Sie die Hundekralle zu tief geschnitten, wurde womöglich ein Blutgefäß verletzt.

Machen Sie sich keine Sorgen – in einem solchen Fall besteht keine Lebensgefahr für den Hund. Versuchen Sie die Blutung vorsichtig mit einem trockenen Tuch oder einem Stück Mull zu stillen. Um die offene Wunde vor eintretenden Bakterien zu schützen, kann Kernseife über die Wunde gerieben werden. Die Seife verschließt die offene Stelle. Präparate wie Akridinfarbstoffe, Alaunstift oder Kaliumpermanganat wirken zusätzlich blutstillend und desinfizierend. Auch sind spezielle Produkte für die Blutstillung erhältlich. Beispielsweise wurden extra kleine Clips speziell für blutende Krallen entwickelt.

Haben Sie die Kralle versorgt, müsste die Blutung nach spätestens 30 Minuten aufhören. Wurde die Blutung nicht gestoppt, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, der die Kralle richtig versorgen kann.  

Unser Fazit: So gelingt Krallen schneiden beim Hund

Die Krallenpflege beim Hund ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge und sollte daher unter keinen Umständen als reines Schönheitsritual abgetan werden. Das Schneiden der Krallen ist besonders wichtig, da lange Krallen zu starken Schmerzen und Fehlbildungen führen können. Um den Vierbeiner bei der Pfotenpflege nicht zu verlezten oder zu verängstigen, sollte der Hund bereits im Welpenalter an die Krallenpflege gewöhnt werden. Führen Sie Ihren Hund spielerisch ans Krallenschneiden heran, haben Sie beide bald tierischen Spaß daran, Hundekrallen zu schneiden.

Um die Krallen vom Hund richtig zu schneiden, sollte vor allem auf das Leben, welches sich inmitten der Kralle befindet, geachtet werden. Sind Sie sich nicht sicher, an welcher Stelle die Nerven und Blutgefäße beginnen, lassen Sie lieber einen Tierarzt ran. Insgesamt sollten das Krallenschneiden, neben der Zahnpflege beim Hund und der Ohrreinigung beim Hund, als Teil des Pflegeprogramms etabliert werden. Mit der optimalen Vorsorge und der Hundekrankenversicherung von Helvetia sichern Sie Ihren Hund in jeder Situation ab.

Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung