Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Wohnen
Kunst

Kunstversicherung: So sind Kunstobjekte optimal geschützt

Ob Gemälde, Skulpturen oder Antiquitäten: Wertvolle Kunstgegenstände sollten entsprechend versichert sein. Die hohe Fachkompetenz der Expertinnen und Experten bei Helvetia ist in Kunstkreisen bekannt. Sie stehen unseren Kundinnen und Kunden mit ihrem Fachwissen beratend zur Seite.

1. Juli 2021, Text: Mirjam Arnold, Foto: Helvetia

Drei Männer transportieren ein Kunstgemälde eine Treppe hoch. Helvetia bietet auch Kunstversicherungen an.
Fachspezialisten von Helvetia beraten unter anderem bei Fragen rund um Sicherheitsaspekte, die Restaurierung und den Transport von Kunstwerken.

Wer Kunst besitzt, tut gut daran, diese zu versichern. Das gilt nicht nur für Museen oder Galerien, sondern auch für vermögende Privatpersonen mit einer Kunstsammlung.

Kunstspezialisten in der ganzen Schweiz

Helvetia zeichnet sich durch hohe Fachkompetenz und Zuverlässigkeit aus, was in Kunstkreisen bekannt ist. Einige der Underwriter von Helvetia sind Kunsthistoriker, und alle im Team verfügen über langjährige Erfahrungen im Bereich Kunstversicherungen. Untermauert wird dieses Fachwissen mit der eigenen Kunstsammlung von Helvetia, die über 1800 Werke von rund 400 Schweizer Kunstschaffenden umfasst. Darunter befinden sich grösstenteils Gemälde, Zeichnungen und Fotografien, aber auch Skulpturen. Helvetia versteht die Pflege der Sammlung und den Kauf von neuen Werken als wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Schweizer Kunstschaffens.

Fachexperten im eigenen Haus

Von der Erfahrung der Mitarbeitenden profitieren die Kundinnen und Kunden von Helvetia: Dies beginnt bei der professionellen Unterstützung bei der Bewertung von Kunstgegenständen, welche eine Privatperson, ein Museum, eine Stiftung oder eine Galerie versichern möchte. Die Spezialisten klären Sicherheitsfragen und beraten in Bezug auf Schutz vor Einbruch und Diebstahl. Sie geben Tipps, wo ein Gemälde fachmännisch restauriert werden kann oder worauf bei der Konservierung geachtet werden muss. Ausserdem erteilen sie Ratschläge zur sorgfältigen Verpackung und zum professionellen Transport.

Was tun, um Kunst zu versichern?

Um den Wert eines Kunstgegenstandes und somit die Prämien zu evaluieren, besuchen die Kunstsachverständigen von Helvetia die Kundinnen und Kunden und begutachten die zu versichernden Werke. Sind keine Kaufbelege vorhanden, weil es sich um ein Erbstück handelt, so unterstützen sie bei der Recherche nach ähnlichen Werken und erkundigen sich bei Galerien und Auktionshäusern über den möglichen Wert. Am Schluss wird eine Plausibilitätserklärung erstellt, die besagt, in welchem Preisrahmen sich das Werk befindet. Dieser bildet wiederum die Basis für die Prämienberechnung. Im Teilschadenfall lässt der Besitzer das Kunstobjekt restaurieren. Falls nach der Restaurierung ein Minderwert bleibt, kommt Helvetia für diesen auf.

Was nicht ersetzt werden kann, sind die Emotionen, die mit einem Kunstwerk verbunden werden. Ein Restrisiko, das keine Versicherungsgesellschaft abdecken kann, das aber vielleicht gerade deshalb den Reiz des Kunstsammelns ausmacht.