Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Hausratversicherung
Haus

Hausrat­versicherung für die Mietwohnung

Erfahren Sie in unserem Ratgeber, wie Sie als Mieter bei uns den passenden Versicherungsschutz für jegliche Wohnsituation finden, ob allein, mit dem Partner oder in einer Wohngemeinschaft.
Neben einem Haus ist ein Fragezeichen und ein Münzstapel zu sehen, der für die Steuern steht

Stellen Sie sich vor, Sie kehren nach einem Urlaub in Ihre Mietwohnung zurück und dann der Schock: Einbrecher haben sich Zugang zur Wohnung verschafft und Ihr Eigentum zum Großteil entwendet. Ärgerlich, aber in diesem Fall ist der Hausrat doch sicher irgendwie durch den Vermieter abgesichert – oder? Nein! Das private Eigentum eines Mieters ist tatsächlich nur dann versichert, wenn der Mieter selbst eine Hausratversicherung abgeschlossen hat.

Eine Hausratversicherung für die Mietwohnung garantiert also, dass der Versicherungsnehmer im Schadensfall nicht auf den entstandenen Kosten sitzen bleibt. Doch welche Versicherungen benötige ich als Mieter eigentlich noch? Empfehlenswert ist auch eine private Haftpflichtversicherung, die für eventuell entstandene Schäden in der Wohnung des Vermieters aufkommt. Beide Versicherungen – Haftpflicht und Hausrat – sind zwar keine Pflicht, sollten allerdings dennoch als zwingend nötige Versicherungen für Mietwohnungen angesehen werden. 

Im Ratgeber erfahren Sie, was Sie als Mieter in der Hausratversicherung beachten müssen. Unsere Produktseite informiert Sie ganzheitlich über die Hausratversicherung.

Wissen Sie’s?

Mieter sind verpflichtet, eine Hausratversicherung abzuschließen

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll für Mieter?

Häufig gehen Mieter davon aus, dass sie die Schäden, die etwa bei einem Wasserrohrbuch entstanden sind, über die Gebäudeversicherung des Vermieters geltend machen können. Doch über die Wohngebäudeversicherung des Vermieters sind ausschließlich Schäden abgesichert, die unmittelbar am Gebäude entstanden sind. Wasserschäden an Einrichtungsgegenständen sind beispielsweise nur im Rahmen einer Hausratversicherung versichert. Dies gilt gleichermaßen für Gegenstände, die bei Einbruchdiebstahl entwendet wurden oder für Hausrat, der bei einem Brand oder einem Unwetter zu Schaden gekommen ist. Bei den genannten Beispielsituationen handelt es sich zudem keinesfalls um Einzelfälle. Allein im Jahr 2018 haben deutsche Versicherer laut GDV knapp eine Million dieser Schadenfälle reguliert.

Mieter, die sich auf die Versicherungen des Vermieters verlassen und keine eigene Hausratversicherung abschließen, gehen also ein hohes finanzielles Risiko ein und bleiben im Schadenfall auf den angefallenen Kosten sitzen. Die Hausratversicherung ist zwar keine Pflicht, kann im Schadenfall jedoch die Rettung sein, um nicht vor unüberwindbare finanzielle Herausforderungen gestellt zu werden. Eine Hausratversicherung für die Mietwohnung ist also nur dann nicht sinnvoll, wenn ein Mieter die gesamte Wohnungseinrichtung problemlos durch sein Erspartes ersetzen könnte. Da dies in den wenigsten Haushalten der Fall ist, ist eine umfangreiche Versicherung des Hausrats immer zu empfehlen. 

Sie möchten Ihr Hab und Gut in Ihrer gemieteten Wohnung versichern?

Muss ich eine Hausratversicherung für die Mietwohnung abschließen, um einziehen zu können?

Wie bereits kurz erwähnt, ist die Hausratversicherung keine Pflichtversicherung für Mieter. Die Entscheidung, ob der Hausrat abgesichert werden soll oder nicht ist also jedem Mieter freigestellt. Ein Vermieter kann und darf das erfolgreiche Zustandekommen eines Mietverhältnisses nicht an einer bestehenden oder nicht bestehenden Hausratversicherung festmachen.

Vertragsklauseln, die den Abschluss einer Hausratversicherung vom Mieter fordern, sind laut Mietrecht nicht gültig. Doch auch wenn eine Hausratversicherung für Mietwohnungen nicht per Gesetz vorgeschrieben ist, ist die Absicherung des Hausrats in der Regel durchaus empfehlenswert.  

Hausratversicherung: Ist der Mieter oder Vermieter in der Pflicht?

Ein Haus-Icon mit mehreren Apartments wird neben einer Person mit Schlüssel und einer Person ohne Schlüssel zusammen mit Fragezeichen abgebildet.

Dennoch gibt es auch für Hausbesitzer Versicherungen, die sinnvoll sind, wenn Wohnungen in der Immobilie vermietet werden sollen. Beispielsweise ist die Wohngebäudeversicherung ein Muss für jeden Hauseigentümer. Eine umfangreiche Gebäudeversicherung kommt für Schäden auf, die etwa durch Wasser, Feuer oder Unwetter am versicherten Gebäude entstanden sind. Dabei können Sie die Kosten von Versicherungen als Vermieter teilweise auf Ihre Mieter umlegen, z. B. als Teil der Nebenkostenrechnung.

Was zahlt die Hausratversicherung Ihnen als Mieter bei einem Schaden?

Wenn Sie eine Hausratversicherung für Ihre Mietwohnung abgeschlossen haben, handelt es sich um eine sogenannte Neuwertversicherung. Das bedeutet, Sie erhalten im Schadenfall den Betrag von Ihrer Versicherung, den Sie benötigen, um den beschädigten Hausrat zu ersetzen bzw. zu reparieren. Damit der Wert der betroffenen Gegenstände von der Versicherung anstandslos ersetzt wird, sollten Sie darauf achten, eine Untersicherung zu vermeiden. Aus diesem Grund ist bei der Ermittlung der Versicherungssumme höchste Sorgfalt gefragt.

Bei Helvetia können Sie frei zwischen einem Basis-Schutz und einem Komfort-Paket für Ihre Hausratversicherung wählen und so einen Versicherungsschutz für Ihre Wohnung erhalten, der ganz Ihren Bedürfnissen entspricht. In den folgenden Schadensfällen sind Sie durch beide Tarife optimal abgesichert:

  • Feuerschäden
    Durch Ihre Hausratversicherung werden alle Schäden abgedeckt, die durch ein Feuer entstanden sind, das sich von allein ausgebreitet hat, bspw. durch ein TV-Gerät, das Feuer gefangen hat und sich auf Ihre Einrichtung ausweitet.
  • Wasserschäden durch Leitungswasser
    Schäden, die an Ihrem Hausrat durch austretendes Leitungswasser, z.B. einen Rohrbruch, entstanden sind, werden ebenfalls von Ihrer Hausratversicherung übernommen.
  • Unwetter: Blitz, Sturm und Hagel
    Wenn an Ihrer Wohnungseinrichtung Schäden durch direkten Blitzschlag oder Unwetter entstanden sind, werden diese von der Hausratversicherung reguliert.
  • Einbruchdiebstahl & Vandalismus

Sind Ihnen Gegenstände bei Diebstahl oder Einbruch abhandengekommen, ist auch dies ein Fall für die Hausratversicherung. Ihre Mietwohnung sollte daher über ein sicheres Schloss an der Wohnungstür verfügen, damit Sie keinen Verlust erleiden. Der Abschluss einer Hausratversicherung für Sie als Mieter kann in dieser Hinsicht also besonders sinnvoll sein.

Entscheiden Sie sich für die leistungsstarke Hausratversicherung mit dem Helvetia Komfortschutz, können Sie zusätzlich von folgenden Versicherungsleistungen profitieren:

  • Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit
  • Diebstahl aus Fahrzeugen und Dachboxen bis 1.000 Euro
  • Datenschutz im Internet bis 5.000 Euro
  • Kühl- und Gefriergut
  • Innere Unruhen
  • Überschalldruckwellen
  • Überspannungsschäden
  • Sportausrüstung außerhalb der Wohnung bis 3.000 Euro
     

Welche Versicherungen für die Wohnung sollten Mieter noch haben?

Im Fokus der Grafik steht ein Schlüssel, worüber je ein umkreistes Icon für die Haftpflichtversicherung und die Tierhalterhaftpflichtversicherung steht.

Wenn Sie sich für eine Hausratversicherung für Ihre Mietwohnung entschieden haben, können Sie sich sicher sein, dass Ihr Hausrat im Schadensfall gut abgesichert ist. Doch welche Versicherungen sind für eine Wohnung zusätzlich nötig? Zur ganzheitlichen Versicherung einer Wohnung gehört neben der Hausratversicherung im Idealfall auch eine leistungsstarke Haftpflichtversicherung.

Wir informieren Sie darüber, welche Versicherungen für Sie als Mieter am wichtigsten sind.  

Private Haftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung sollte grundsätzlich in jedem Haushalt vorhanden sein. Vor allem Mietern wird empfohlen, auf diese Police in keinem Fall zu verzichten. Die Haftpflichtversicherung setzt im Vergleich zu einer Hausratversicherung dort an, wo es nicht mehr um Schäden an Ihrem Eigenbesitz geht, sondern deckt von Ihnen verursachte Schäden am Eigentum anderer ab – und diese können schnell teuer werden.

Wenn Sie als Mieter eine Haftpflichtversicherung haben, sind gemietete Gegenstände in der Regel nicht eingeschlossen. Das bedeutet, eventuelle Schäden am Besitz des Vermieters sind von der Privathaftpflicht nicht abgedeckt. Daher sollten Sie bei der Auswahl einer passenden Versicherung für Ihre gemietete Wohnung darauf achten, dass im Schutz durch Ihre Haftpflichtversicherung auch Mietsachschäden enthalten sind.

Haftpflichtversicherung für Tierbesitzer

Sollten Sie gemeinsam mit einem oder mehreren Tieren in einer gemieteten Wohnung leben, gibt es einige zusätzliche Versicherungen für Mieter, die für Ihre Situation sinnvoll sein können, wie bspw. eine Tierhalterhaftpflicht. Für Katzen und sonstige Kleintiere benötigen Sie keine separate Versicherung, da diese durch den Versicherungsumfang der privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt sind. Als Mieter sollten Sie allerdings überprüfen, ob Mietsachschäden durch Tiere in der Police enthalten sind. Eine eigenständige Katzenhaftpflicht gibt es dementsprechend nicht, während für Hunde eine separate Hundehaftpflichtversicherung, je nach Bundesland, verpflichtend abgeschlossen werden muss.

Die Hausratversicherung für die Mietwohnung sinnvoll ergänzen

Wenn Sie sich für den Basis-Schutz durch unsere Hausratversicherung entscheiden, sind Sie bereits in zahlreichen Schadenfällen bestens abgesichert. Allerdings können Sie Ihre Hausratversicherung durch einige praktische AddOns flexibel erweitern und so von einem individuell auf Sie zugeschnittenem Versicherungsschutz profitieren:

  • Fahrrad-Versicherung (Bike / BikePlus)
  • Elementarversicherung für Mietwohnungen (ElementarPlus)
  • Schutzbrief (HomePlus)

Für jede Wohnsituation die passende Hausratversicherung für Mieter

Im Fokus der Grafik steht ein Schlüssel, worüber je ein umkreistes Icon für die Haftpflichtversicherung und die Tierhalterhaftpflichtversicherung steht.

In Deutschland wohnt fast die Hälfte aller Einwohner zur Miete. Dabei befinden sich die Mieter in völlig unterschiedlichen Stationen ihres Lebens, wodurch sich natürlich auch der Anspruch an die Hausratversicherung von Mieter zu Mieter unterscheidet. Bei Helvetia profitieren Versicherte von dem großen Vorteil, dass unsere Hausratversicherung maßgeschneidert zusammengestellt werden kann, sodass für jede Wohnsituation die ideale Versicherung für den Hausrat dabei ist.

Ob Student, Paar oder Single-Haushalt – informieren Sie sich jetzt über die passende Hausratversicherung für Ihre Mietwohnung.

Den Hausrat in der ersten eigenen Wohnung versichern   

Wenn junge Leute den Schritt in die erste eigene Wohnung wagen, stehen sie oft vor vielen offenen Fragen, vor allem in Bezug darauf, wie eine Wohnung richtig zu versichern ist. Grundsätzlich ist es so, dass gerade für die allererste Wohnung eine Menge Möbel und Hausrat neu angeschafft werden muss. Im Schadensfall werden wohl die meisten nicht genügend Erspartes vorweisen können, um die Schäden selbst zu beheben. Daher ist eine Hausratversicherung in der ersten eigenen Mietwohnung in jedem Fall unverzichtbar.  

Hausratversicherung für Mieter einer Wohngemeinschaft

Bevor junge Leute sich dazu entscheiden, eine eigene Wohnung zu mieten oder sich Wohn-Eigentum anzuschaffen, führt der erste Schritt aus dem Elternhaus oft in eine Wohngemeinschaft. In diesem Fall ist eine gemeinsame Hausratversicherung für Bewohner von WGs empfehlenswert. Zur optimalen Versicherung für die gemeinsame Wohnung bietet es sich allerdings an, einzelne Haftpflicht-Verträge abzuschließen, damit auch eventuelle Schäden untereinander abgesichert sind.

Versicherungsschutz während einer Zwischenmiete

Ein Zwischen- oder Untermietverhältnis ist heutzutage keine Seltenheit. Immer mehr Studenten entscheiden sich dafür, für ein Semester an einer Partner-Universität in Deutschland zu studieren oder ein Auslandssemester zu absolvieren. Auch gibt es zahlreiche Berufspendler, für die es unter der Woche ausreicht, ein kleines Zimmer in einer Wohnung zu mieten.

Als Untermieter ist man selbst dafür verantwortlich, dass für den Hausrat ein Versicherungsschutz besteht und alle mitgebrachten Gegenstände abgesichert sind. Sollte es während der Zeit der Untermiete zu Schäden an Ihrem Eigentum kommen, müssten Sie ohne laufende Hausratversicherung die entstandenen Kosten selbst tragen. Übrigens: Sollten Sie für einen Zeitraum von weniger als 3 Monaten zur Untermiete wohnen, müssen Sie keine neue Hausratversicherung abschließen. Bei einer Hausratversicherung besteht der Versicherungsschutz für diesen Zeitraum auch außerhalb der versicherten Wohnung.

Wer in ein möbliertes Zimmer zieht, sollte aber in jedem Fall nicht auf eine leistungsstarke Haftpflichtversicherung verzichten. Dabei ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass die Übernahme von Mietsachschäden Teil der Police ist, um im Falle von entstanden Schäden am Eigentum des Untervermieters abgesichert zu sein.

Hausratversicherung für die gemeinsame Mietwohnung

Entscheiden Sie sich als Paar dazu, in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen und eine eheähnliche Gemeinschaft zu bilden oder zu heiraten, besteht häufig bei beiden Parteien eine Hausratversicherung. In diesen Fällen gibt es sowohl die Möglichkeit, beide Verträge laufen zu lassen und den Hausrat getrennt zu versichern als auch die Möglichkeit eine der beiden Hausratversicherungen zu kündigen. In der Regel ist die gemeinsame Absicherung der gemeinschaftlichen Gegenstände die günstigere Alternative. Für den optimalen Schutz fragen Sie am besten bei Ihrem Versicherer nach.

Der Versicherung einen Schaden am Hausrat der Mietwohnung melden

Sollte es zu einem Schaden an Ihrem Hausrat in der Mietwohnung gekommen sein, gibt es einige wichtige Schritte, die Sie befolgen sollten, um eine reibungslose Schadenabwicklung zu garantieren:

  1. Dokumentieren Sie den entstandenen Schaden mit Hilfe von Fotos.
  2. Fertigen Sie gegebenenfalls eine vollständige Liste mit allen betroffenen Gegenständen in Ihrer Wohnung an.
  3. Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Versicherer in Verbindung. Sie können Ihre Ansprechpartner bei Helvetia sowohl telefonisch als auch per App oder Mail erreichen. Das Schadenformular können Sie unkompliziert online ausfüllen.

Unser Fazit – Der Abschluss einer Hausratversicherung für die Mietwohnung ist immer empfehlenswert

Auch wenn die Hausratversicherung für eine Mietwohnung keine Pflicht ist, ist eine Absicherung des Hausrats dennoch in jedem Fall ratsam. Schäden durch Leitungswasser, Unwetter, Einbruchdiebstahl und Brand entstehen häufiger, als man zuerst denken mag. Um im Schadensfall dann nicht vor einer großen finanziellen Belastung zu stehen, ist die Hausratversicherung eine sinnvolle Lösung für Mieter.

Wenn Sie Ihre Wohnung umfassend versichern wollen und auf der Suche nach einem leistungsstarken Versicherer sind, steht Helvetia Ihnen als starker Partner mit Rat und Tat zur Seite.  

Seite weiterempfehlen
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung