Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Wohnen
Hausrat
Privathaftpflicht

Rund um den Umzug richtig versichert

Ein Umzug beginnt lange vor dem Packen der Kisten. Bei allen Vorbereitungen sollte auch auf den richtigen Versicherungsschutz geachtet werden, denn es kann immer mal etwas passieren. Helvetia gibt Tipps für einen sorglosen Umzug ins neue Zuhause.

17. März 2021, Text: Helvetia, Foto: Depositphotos

Zwei Menschen beim Umziehen
Vor, während und nach dem Umzug in ein neues Zuhause stellen sich viele Fragen. Helvetia gibt Antworten rund um das sorglose Zügeln.

So gross die Vorfreude auf die neue Wohnung oder das neue Haus auch sein mag: Rund um den Umzug gibt es einiges zu organisieren. Dabei sind auch wichtige Fragen im Voraus zu klären: Zügle ich mit Hilfe von Freunden oder mit einer Umzugsfirma? Wer kommt dafür auf, wenn Möbel zu Schaden kommen? Oder wenn sich Personen verletzen? Und schliesslich: Kann ich mir die Mieterkaution von mehreren Monatsmieten überhaupt leisten, oder gibt es eine andere Lösung?

Was gilt, wenn es scheppert und klirrt?

Geht beim Kisten- und Möbelschleppen mit Freunden etwas kaputt, kommt deren Privathaftpflichtversicherung nur für den Schaden auf, falls solche Gefälligkeitsarbeiten mitversichert sind. Und ganz wichtig: Die beschädigten Gegenstände sind nur zum Zeitwert versichert. Allenfalls springt die eigene Hausratversicherung ein, wenn ein Zusatz für «all risks» abgeschlossen wurde. Diese vergütet den Neuwert beziehungsweise die Wiederbeschaffungskosten. Da Schäden der Versicherung gegenüber nachgewiesen werden müssen, lohnt es sich, vor dem Umzug und von allfälligen Schäden Fotos zu machen. Das gilt auch, wenn eine Umzugsfirma beauftragt wird. Beim Vertragsabschluss sollten daher die Bedingungen gerade auch für solche Fälle geprüft werden.

Beim Kistenschleppen gestolpert

Sollte sich ein Zügelhelfer im freundschaftlichen Einsatz verletzen, ist dessen Unfallversicherung zuständig. Werden Helfer jedoch für ihre Unterstützung bezahlt, sollte für diese auch eine Unfallversicherung abgeschlossen werden. Zudem sind in diesen Fällen verschiedene Versicherungsdeckungen, etwa die Privathaftpflicht, ausgeschlossen.

Schäden am Mietfahrzeug – aufgepasst!

Wer zum Zügeln ein Fahrzeug mietet, sollte es bei der Übernahme und Rückgabe sorgfältig auf Mängel zu prüfen. Besonders wichtig ist, bei der Übernahme auf Unterboden, Räder und Dach zu achten. Oft sind Schäden an diesen Teilen von der Versicherungsdeckung des Vermieters ausgeschlossen und müssen vom Mieter berappt werden. Selbstbehalte können ganz schön teuer sein. Ob die eigene Privathaftpflicht- oder – falls vorhanden – die Assistanceversicherung für Motorfahrzeuge für solche Kosten aufkommt, hängt von den jeweiligen Vertragsbedingungen ab. Schäden an Dritten sind durch die obligatorische Motorfahrzeugversicherung des Halters gedeckt.

Mängel im Übergabeprotokoll festhalten

Bei der Übergabe der alten Wohnung wie auch bei der Abnahme des neuen Zuhauses sollten unbedingt Abnahmeprotokolle erstellt werden, welche den formellen Vorgaben entsprechen. Es erspart manchen Ärger, wenn Mängel gleich zu Beginn festgehalten und fotografiert werden. Interessierte finden hier Tipps, wer in welchen Fällen für Mieterschäden aufkommen muss: Mieterschäden – wer zahlt?

Mieten ohne Kaution – geht das?

Wer in eine Mietwohnung zieht, kennt das: Der Vermieter verlangt die Hinterlegung einer finanziellen Sicherheit von mehreren Monatsmieten. Meist in Form eines Bankdepots. Das schränkt manchen in seiner finanziellen Flexibilität ein. Mit der Mietkautionsversicherung bietet Helvetia eine attraktive Alternative zum klassischen Bankdepot. Es gibt keine verdeckten Kosten wie beispielsweise zusätzliche Bankspesen. Die Bürgschaftsurkunde wird direkt nach Bezahlen der Prämie an den Vermieter geschickt und dient so als Sicherheit. Die Mietkautionsversicherung kommt nicht für Schäden auf, sondern dient lediglich als Bürgschaft.

Wann lohnt sich eine Mietkautions­versicherung?

Neue Adresse melden

Aufwändiger als es auf den ersten Blick aussieht, ist die Adressänderung, die nun an verschiedensten Stellen ansteht. Gerade der Versicherung sollte sie rechtzeitig gemeldet werden, denn diese gewährleistet in der Regel während 30 Tagen Versicherungsschutz in der alten wie auch in der neuen Wohnung. Das gilt auch für die Autoversicherung, falls der Kanton gewechselt wird. Bei ihr muss innert 14 Tagen nach dem Umzug ein Nachweis angefordert werden, mit dem beim Strassenverkehrsamt des neuen Kantons die Kontrollschilder gewechselt werden müssen. Eine Checkliste für Adressänderungen gibt es auf der Website von MoneyPark.


Deckung der Hausratversicherung überprüfen

Wer frisch einzieht, schafft sich gerne neues Mobiliar an. So bietet sich ein Umzug dazu an, die Versicherungssumme des Hausrats zu überprüfen, insbesondere, wenn sich die Wohnsituation erheblich ändert.

Zu guter Letzt gilt weiterhin und auch für den Umzug: Maske tragen, Abstände einhalten und die Hygienemassnahmen befolgen. Helvetia wünscht sorgenfreies Zügeln und viel Glück im neuen Zuhause.


In der Sendung Geld geben Experten von Helvetia Auskunft zum Thema:
- Stefan Kälin, Hauptagent Helvetia Einsiedeln (Tele 1)
- Silvère Dagelet, Versicherungsfachmann Helvetia Baden (Tele M1)
- Hansjürg Freund Generalagent Helvetia St. Gallen (TVO)