Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

Teil 2: Gezielt Lücken in der Altersvorsorge in der Pensionskasse schliessen

Welche Beiträge zur Altersvorsorge können in die AHV, die Pensionskasse und in die 3. Säule einbezahlt werden? Wer das weiss, kann gezielt Lücken vermeiden und so seine Altersvorsorge optimieren.

22. Juni 2021, Text: Martin Hügin, Foto: Gettyimages

Die Altersvorsorge in der Schweiz basiert auf drei Säulen: der Alters- und Hinterlassenen-Versicherung (AHV), der beruflichen Vorsorge (BVG) oder umgangssprachlich den Pensionskassen sowie der freiwilligen Selbstvorsorge in der dritten Säule. Die Altersleistungen aller drei Säulen zusammen bestimmen massgeblich unsere Altersvorsorge. Deshalb ist es gut zu wissen, wo welche Beiträge einbezahlt werden müssen und dürfen. Erfahren Sie in dieser dreiteiligen Serie die wichtigsten Fakten dazu.

Pensionskasse – die zweite Säule

Angestellte ab einem jährlichen Mindestlohn sind gesetzlich obligatorisch in einer Pensionskasse versichert. Über jährliche Altersgutschriften, die von Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden je hälftig in die Pensionskasse einbezahlt werden, wird die spätere Pensionskassenrente finanziert. Der Arbeitgeber kann auch einen höheren Anteil finanzieren. Selbständige können sich grundsätzlich ebenfalls einer Pensionskasse anschliessen, müssen aber ihre Altersgutschriften selbst finanzieren.

Wer sich eine Auszeit gönnt oder seine Erwerbstätigkeit aufgibt, ist in der Regel nicht mehr in der Pensionskasse versichert und muss sein bisher angespartes Kapital beispielsweise auf einem Freizügigkeitskonto zwischenparken. In diesen Fällen lohnt es sich besonders – so wie bei Geringverdienern und Nichterwerbstätigen, die keiner Pensionskasse angeschlossen sind – die Altersvorsorge genau zu überprüfen und gegebenenfalls Lücken über die dritte Säule zu schliessen.

Gut zu wissen

Jährlicher versicherter Mindestlohn (Stand 2021):  CHF 21'510.- (BVG-Eintrittsschwelle) 
Jährlicher versicherter Maximallohn (Stand 2021):
CHF 86'040.- (BVG-Obergrenze) 

Lohnbestandteile über der BVG-Obergrenze können im sogenannten überobligatorischen Teil der Pensionskasse versichert werden. Über die Ausgestaltung der Vorsorgelösung entscheidet die Vorsorgekommission des jeweiligen Arbeitgebers. Diese setzt sich aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter/-innen zusammen.

Freiwillige Einzahlungen in die Pensionskasse: Möglich, es gilt das jeweilige Pensionskassenreglement. Eine entsprechende Beratung und Planung im Vorfeld, insbesondere zur steuerlichen Abzugsfähigkeit, ist empfehlenswert.

Jährliche Altersgutschriften gem. BVG-Obligatorium in Form von Lohnprozenten
Die Vorsorgelösung kann höhere Beiträge vorsehen. 

  • Bis 24 Jahre: nur Risikobeiträge
  • Bis 34 Jahre: 7%
  • Bis 44 Jahre: 10%
  • Bis 54 Jahre: 15%
  • Ab 55 Jahre: 18%

Gesetzlicher Mindestzinssatz auf dem obligatorischen Teil der Altersguthaben (Stand 2021): 1% p.a.
Gesetzlicher Umwandlungssatz auf dem obligatorischen Teil der Altersguthaben (Stand 2021): 6.8% (entspricht einer Rente von CHF 6'800.- p.a. pro CHF 100'000 Guthaben), Kapitalbezug statt Rente möglich, es gilt das jeweilige Pensionskassenreglement. 

Vorbezug der Pensionskassen-Rente: Es gilt das jeweilige Pensionskassenreglement, Rentenkürzungen beachten.
Aufschub der Pensionskassen-Rente: Möglich, falls im Pensionskassenreglement vorgesehen.

Fakten des Bundesamtes für Statistik

2019 betrug die durchschnittliche Pensionskassen-Rente für Neurentner gerade mal CHF 1'713.- pro Monat. Hier gibt es weitere Informationen dazu.

Helvetia Vorsorgecheck

Wie gross ist Ihre Vorsorgelücke?

Machen Sie jetzt den Vorsorgecheck und erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Familie optimal absichern können.
Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung