Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Inside Helvetia

Die beste Verkaufsstrategie: locker, ehrlich und auf Augenhöhe.

Herbert Rachbauer zeigt, wie der erfolgreiche Quereinstieg gelingt. Der ehemalige Kfz-Elektriker erkannte schnell, dass sein Talent im Verkauf liegt und mit dem richtigen Partner auch der Einstieg in den Vertrieb reibungslos klappt.

03. Februar 2020, Text: Bianca Herzog-Planko; Videos: beVideo; Fotos: Ursula Czerny 

Im Gespräch ist schnell klar: Wenn Herbert Rachbauer eine Chance sieht, zögert er nicht lange und ergreift sie. So auch 1997, als er die Möglichkeit hatte, in den Vertrieb zu wechseln. Der ehemalige Kfz-Elektriker erkannte schnell, dass ihm die Arbeit in der Werkstatt nicht so viel Spaß machte wie das Arbeiten mit Menschen. Heute arbeitet er mit Leib und Seele im Außendienst, deshalb ist es ihm ein Anliegen, dass dieser Funke auch auf möglichst viele Nachwuchs-Verkaufstalente überspringt.

Am Anfang heißt es immer »Nein!«

So gut es ihm heute beruflich geht, so schwierig waren die ersten drei Jahre. Da half die Sicherheit als Angestellter: So konnte er stets auf Know-how zugreifen, erhielt das nötige Equipment und das monatliche Grundgehalt. »Es ist ein riesiger Sprung, den Quereinstieg und die Selbstständigkeit gleichzeitig zu wagen. Als Angestellter hatte ich die Möglichkeit, mich in das Thema einzuarbeiten ohne finanziell zu viel zu riskieren. Man bekommt Arbeitsmaterial, eventuell einen Kundenstock und ist sofort in einem Team«, beschreibt der ehemalige Kfz-Techniker seine Anfänge in der Versicherungsbranche.

»Wenn man sich nach den ersten Jahren ein Netzwerk aufgebaut hat und von den Provisionen leben kann, ist das ein ganz besonderer Moment. Gleichzeitig hat man immer die Möglichkeit, das eigene Einkommen zu steigern. Für die Motivation ist das großartig!«, erzählt der Munderfinger. Das Vertrauen seiner Kundinnen und Kunden muss man sich gerade zu Beginn eisern erarbeiten. »Am Anfang heißt es immer ›Nein‹. Wenn man sich das Vertrauen einmal erarbeitet hat, ist es ein Selbstläufer – aber geschenkt wird einem nichts«, erzählt er.


Selbstbestimmt & sicher

Herbert Rachbauer kostet die Vorteile der Selbstständigkeit und des Angestelltenverhältnisses im angestellten Außendienst gleichermaßen aus. Er genießt die Selbstbestimmtheit, die freie Zeiteinteilung und die flachen Hierarchien bei Helvetia: »Meine Tochter habe ich bei mir im Homeoffice aufwachsen gesehen. Das war eine ganz besondere Zeit für mich. Umgekehrt gehört es ebenso dazu, am Abend noch Termine wahrzunehmen oder am Wochenende Kunden zu besuchen.« Genau diese Vorzüge sollen auch im Vertriebs-Video bekannt gemacht werden – und das Feedback darauf war durchwegs positiv. »Besonders gut gefällt mir, dass das Video so locker rüberkommt. Unsere Antworten kamen aus dem Bauch – das kann man nicht aufsetzen oder planen«, freut er sich. »Wir erzählen authentisch!« Und wunderbar auch, wenn sich neben den beruflichen Erfolgen auch Zeit für private finden: Zuletzt etwa im Sommer 2019, als Herbert Rachbauer mit seinem Mountainbike die Alpen überquerte. »Das Image des Vertriebs ist nicht schlecht, aber trotzdem ist es mir ein Anliegen zu zeigen, wie facettenreich unsere Arbeit ist«, erzählt Rachbauer. Seine Verkaufsstrategie: locker, ehrlich und auf Augenhöhe. »Versicherungen brauchen letztlich alle!«

202002-karriere-vertrieb-phillip-urbanek
»Ich entscheide jeden Tag aufs Neue, wie mein Tag wird.«
Philipp Urbanek, Mitarbeiter im angestellten Außendienst bei Helvetia
-
Mehr über Philipp Urbanek und die Arbeit im angestellten Außendienst

202002-karriere-vertrieb-birgit-reif
»Es darf menscheln.«
Birgit Reif, Agentur REIF Versicherungsagentur & Finanzberatung
-
Mehr über Birgit Reif und die Selbstständigkeit

Interesse an einer Karriere bei Helvetia?

&Los. zu Ihrer Karriere im Vertrieb!