Auf dieser Seite sind Cookies, sowie Cookies von Dritten aktiviert, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung der Internetseiten von Helvetia erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenverarbeitung durch Helvetia zu. Weitere Informationen - auch dazu wie man Cookies deaktiviert - finden sie in den Hinweisen zum Datenschutz.

Mich interessieren
?
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Reportagen

Inspiriert vom Pioniergeist der Start-up-Szene - Digitaler Wandel bei Versicherungen

Helvetia legt großen Wert auf Agilität und Innovation. Passend zu unserer strategischen Ausrichtung war Business Angel Michael Altrichter Gastredner beim 14. Helvetia Partner Cercle. Michael Altrichter sprach über Pioniergeist, gab Einblicke in die Welt der Start-ups und beschreibt sie als Treiber der digitalen Revolution. Puls24 begleitete die Veranstaltung in Wien und Werner Panhauser sprach im Wirtschaftstalk über Digitalisierung bei Helvetia, Vorteile für Kunden und Unternehmen sowie künstliche Intelligenz.

20. November 2019, Text: Michaela Fritz, Foto: Christian Husar, Video: Puls24

2019-11-partnercercle
Über 800 Vertriebspartner und Gäste folgten unserer Einladung der österreichweiten Veranstaltungsreihe Helvetia Partner Cercle.

Alljährlich lädt Helvetia ihre Vertriebspartner zum traditionellen Helvetia Partner Cercle, um den fachlichen Austausch in lockerer Atmosphäre und abseits des Tagesgeschäftes zu fördern. Heuer beleuchtete der Gastredner Michael Altrichter die Herausforderungen im Unternehmertum und schlug damit eine thematische Brücke zur Gewerbeoffensive von Helvetia Österreich. »Start-ups sind die Grundlage für Wirtschaftsdynamik und gesellschaftlichen Wohlstand. Eine wundervolle Branche also, um sie einen Abend lang in den Mittelpunkt zu rücken, sich von ihr inspirieren zu lassen und von ihr zu lernen«, leitete Werner Panhauser, Vorstand Vertrieb & Marketing von Helvetia Österreich, die Abende ein. »Gleichzeitig gewinnen wir wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse und Lebensrealität der umsatzstarken, neuen Zielgruppe der Start-ups und KMUs, also der klein- und mittelständischen Unternehmen. Immerhin 99,6 Prozent der heimischen Unternehmen zählen zu dieser Kategorie«.

Innovationen brauchen Mut und Pioniergeist

Um einen Einblick in die Szene der Start-ups und Jungunternehmer zu gewinnen, gibt es keinen besser geeigneten Keynotespeaker als Michael Altrichter. Seine Karriere startete im Jahr 2000, als er als Mitbegründer von paysafecard und payolution das Online Payment revolutionierte. Heute ist der studierte Physiker einer der aktivsten österreichischen Business Angels und Impact Investors. »Es braucht Mut, Pioniergeist und vor allem Resilienz, um eine Idee mit wirtschaftlichem Erfolg zu krönen«, fasst Michael Altrichter seine langjährigen Erfahrungen mit der Branche zusammen. Als Juror in der Sendung »2 Minuten 2 Millionen« brachte er die Hürden der Jungunternehmer erstmals einem breiten Publikum näher. In seinem Vortrag wagte er einen Blick in die Zukunft des Unternehmertums und ist überzeugt, dass zwischenmenschliche Beziehungen immer wichtiger werden: »Die Geschwindigkeit nimmt spürbar zu. Alle 18 Monate verdoppelt sich die Rechnerleistung der Computer, täglich werden 50 Millionen neue Smart Devices ans Internet angeschlossen. Im selben Ausmaß gewinnen soziale Interaktionen an Bedeutung – sie sind wichtige Orientierungshilfen im Alltag und helfen uns bei Entscheidungsfindungen.«

Vertriebsvorstand im live-Talk bei Puls24

Unter dem Motto »Mehr Angels braucht das Land« sprach Michael Altrichter, bekannt aus der Puls4-Sendung »2 Minuten 2 Millionen«, beim 14. Partner Cercle über digitale Revolution, Start-ups und die Veränderung für die Wirtschaft. Das Thema ist nicht nur für unsere Maklerpartner und Mitarbeitenden interessant, sondern auch fürs Fernsehen. Im neuen Talk-Format von Puls24 war unser Vorstand Werner Panhauser bei Moderatorin Clivia Treidl zu Gast. 

Innovation und Agilität sind Eckpfeiler unserer Strategie

Helvetia entwickelt sich in diese Richtung und verfolgt daher u.a. seit einigen Jahren den Design Thinking Ansatz. Im Zuge dessen wurden Innovations- und Digitalisierungsprojekte identifiziert, die nun sukzessive umgesetzt werden. Zusätzlich wurde beschlossen, Software-Entwicklung und Know-How ins Haus zu holen. Dieses Umdenken zu mehr Innovation und Agilität ist essentiell und die ersten Ergebnisse merken wir in unserem Arbeitsalltag. Sei es die elektronische Unterschrift, Robotics in der Schadenbearbeitung oder der Fondssparplan-Rechner auf unserer Website. 

Diese Seite weiterempfehlen