Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  • Mich interessieren
    ?
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf Zum Kontaktformular
  • Menü
  • Home





Helvetia VetTalks: Physiotherapie und Schmerzbehandlung nach Operationen

Unsere lieben Vierbeiner bewegen sich gerne, manchmal kommt es dabei aber auch zu Verletzungen die operativ behandelt werden müssen. Mit der Operation alleine ist es aber nicht getan – wie bei uns Zweibeinern gehört die Rehabilitation nach solchen Eingriffen zum Genesungsprozess dazu. Wir haben Mag. Georgia Papadopoulos, Tierärztin und Spezialistin in der Physiotherapie, in ihrer Ordination besucht. In einem Interview erzählt sie, wie wichtig Physiotherapie und lokale Schmerzbehandlung, als Ergänzung zur medikamentösen Therapie nach Operationen sind und gewährt uns einen kleinen Einblick in ihre Behandlungsmethoden.

28. Juni 2019, Text: Mag. Georgia Papadopoulos; Fotos & Video: Ursula Czerny

Physiotherapie beim Tier - worauf ist nach einer Operation zu achten?

In meiner Praxis im niederösterreichischen Breitenwaida habe ich mich auf Physiotherapie, Rehabilitation sowie Schmerzbehandlung bei Hunden und Katzen spezialisiert. In den letzten Jahren ist gottseidank auch die Physiotherapie zu einem wichtigen Bestandteil der post-operativen Behandlung in der Veterinärmedizin geworden. Nach einer OP lege ich bei meinen vierbeinigen Patienten ein besonderes Augenmerk auf die Schmerzbehandlung sowie den Muskelaufbau. Der Grund dafür ist der, dass in vielen Fällen bereits vor der Operation die Extremitäten weniger belastet werden, wodurch dann ein Muskelschwund entsteht. Durch diesen Muskelschwund werden die Gelenke zunehmend instabiler und die Gefahr zusätzlicher Verletzungen steigt – dem kann nur mit einem gezielten Muskelaufbau entgegengewirkt werden.

Welche Möglichkeiten zum schonenden Muskelaufbau gibt es bei frisch operierten Vierbeinern?

Um die Muskeln aufzubauen, benütze ich am liebsten ein Unterwasserlaufband. Da der Patient aufgrund des Wasserauftriebs nicht sein gesamtes Gewicht tragen muss – sondern je nach Wasserhöhe bis zu rund 40% davon – ist das für ein frisch operiertes Gelenk besonders schonend. Außerdem muss durch den Wasserwiderstand viel mehr Muskelkraft eingesetzt werden, wodurch viel schneller die gewünschten Ergebnisse erzielt werden können. Durch die neu aufgebaute Muskulatur ist das Gelenk wieder stabil, der Gelenkssknorpel kann sich regenerieren und es wird mehr Gelenksflüssigkeit produziert.

Welche anderen Behandlungsmethoden wenden Sie an?

Die Lasertherapie ist maßgeblich für die Schmerzbehandlung, die Zellerneuerung, das Zellwachstum und wirkt auch gegen die lokale Entzündung. Der Laser hilft bei der Schmerztherapie, da er die Schmerzleitungsgeschwindigkeit reduziert oder die Schmerzleitungsbahn sogar ausschaltet. Der Laser gibt Photonen ab, die von den Zellen aufgenommen und in Energie umgewandelt werden, was zu erhöhter Zellerneuerung führt. Lokal wirkt der Laser durchblutungsfördernd, wodurch die Knorpel besser mit Nährstoffen versorgt werden und so mehr Gelenksflüssigkeit produzieren. Das hat einen positiven Effekt auf die Gelenksschmiere und die ist wichtig – man kann das mit dem Motoröl bei einem Auto vergleichen – ohne dem geht’s nicht. Im Video ist Retriever Balduin zu sehen, der eine Lasertherapie erhält – zum Schutz muss auch er eine Brille tragen.

Auch bei Helvetia PetCare sind post-operative Behandlungen nach gewissen Operationen wie z.B. Knie- oder Ellenbogen-Operationen gedeckt.

Helvetia Tierkrankenversicherung

Instinktiv wissen Tiere meist, was für sie am besten ist. Wir bei Helvetia wissen, dass für Ihr Tier ein guter Krankenschutz wichtig ist. Daher gibt es bei uns eine bedarfsgerechte Tierkrankenversicherung, die es Ihnen ermöglicht, Ihren vierbeinigen Liebling ohne Wenn und Aber zu versichern - ganz egal welche Größe und Rasse.

2019-05-vettalks-physio-008
In meiner Praxis gibt es keine allgemein gültigen Lösungen, sondern es wird für jeden Patienten ein individuell passendes Konzept erarbeitet.
Mag. Georgia Papadopoulos ist Tierärztin und Spezialistin in der Physiotherapie. In ihrer Ordination ANIviVET, im niederösterreichischen Breitenweida, bietet sie Physiotherapie, Rehabilitation und Schmerzbehandlung für Hunde und Katzen an.
-
Mehr über Mag. Georgia Papadopoulos und die Praxis ANIviVET

2018-04-balduin05

Mehr über Hundetrainerin Manuela Nemeth

Im schönen Waldviertel führen Manuela Nemeth und ihr Ehemann Philipp seit 2008 mit "Bergfexn's", eine anerkannte Arbeitslinien-Zuchtstätte der Rasse Golden Retriever. Ihre Hunde Alena, Alfred und Balduin entstammen der sehr alten "Holway-Linie", die sich durch besondere Charaktereigenschaften, extremen Arbeitswillen und "will to please" sowie ein dunkleres Fell auszeichnen. Manuela Nemeth ist zudem „zertifizierte Tiertrainerin" und seit 2013 eine von Europas ersten „Tierschutzqualifizierten Hundetrainerinnen". Träger dieses Gütesiegels verfolgen die Hundeausbildung ausschließlich nach dem Prinzip der „positiven Verstärkung“. Das erwünschte Verhalten wird belohnt, während Bestrafen der Vergangenheit angehört.

Die engagierte Hundeführerin ist auch noch zweifache Buchautorin: Ihre beiden Bücher "Beschwichtigen, Drohen oder nur Spielen?" und Shapen: Grundlagen - Methoden – Praxis" erschienen 2017 bzw. 2018.

Homepage
Facebook

Diese Seite weiterempfehlen