Helvetia verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten sowie Informationen und Angebote unterbreiten zu können. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz und über Cookies.

  • Mich interessieren
    Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung
    Keine Ergebnisse gefunden
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular





Pressemeldungen
Engagement & Sponsoring

Schüler pflanzen gemeinsam mit Helvetia Versicherungen Bäume für Bergwald

Unter dem Motto „Für den Bergwald von morgen“ pflanzten mit Helvetia Versicherungen 45 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe der Franz-Marc-Grundschule Kochel a. See 200 junge Tannen im Klosterwald bei Kochel. Angeleitet wurden sie dabei von den Förstern des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen. Als Partner unterstützt die Schweizerische Versicherungsgesellschaft Helvetia, die sich in Kooperation mit dem AELF für verschiedene Projekte im Rahmen der Bergwaldoffensive (BWO) engagiert.
10. Juli 2018
Schüler pflanzen Bäume für Bergwald
Schulleiter Jakob Dondl, Bürgermeister Thomas Holz, Christian Webert und Andreas Rechenmacher AELF Holzkirchen, Guido Steinbeck Helvetia pflanzen mit Schülern Tannen.

In Vorbereitung auf die Umweltwoche der Schule haben die Kinder viel vom örtlichen Förster Max Leutenbauer über den Wald und seine Bedeutung für uns Menschen erfahren. Zusammen mit Helvetia Regionaldirektor Guido Steinbeck, Schulleiter Dr. Jakob Dondl und Bürgermeister Thomas W. Holz durften sie aber vor allem aktiv mit dem Pflanzspaten für den Klimawandel vorsorgen: Mit Werkzeug und Bäumchen ausgerüstet, suchten die Kinder einen idealen Pflanzplatz im Berghang und setzten gemeinsam die kleinen 3jährigen Tannen in den Boden. „Die Tanne ist bei uns eine sehr wichtige Baumart, um den Bergwald fit für den Klimawandel zu machen“ erläutert der Bereichsleiter Forsten des AELF Holzkirchen, Christian Webert. „sie wurzelt tief und kann so Trockenheit und Stürmen sehr gut standhalten.“

Bei einem Imbiss mit Butterbrezen und Getränken konnten sich die Kinder nach der anstrengenden Arbeit stärken, während sich die Erwachsenen einig waren: „Solche aktiven Erlebnisse sind wichtig, die Bedeutung der Bergwälder im Bewusstsein unserer kommenden Generationen frühzeitig zu verankern.“

Die nächsten gemeinsamen Projekte von Helvetia Versicherungen mit der Bergwaldoffensive am AELF Holzkirchen sind bereits in Planung. Im Laufe des Jahres 2018 werden in zwei Gebieten einige tausend Tannen und Bergahorne gepflanzt. Durchgeführt wird dies unter anderem von einem Team Jugendlicher aus Frankreich, Italien und Deutschland, die im Rahmen eines Freiwilligenprojektes des Internationalen Jugendgemeinschaftsdienstes (IJGD) zwei Wochen lang im Bergwald am Blomberg bei Bad Tölz pflanzen werden. Das zweite Projekt wird am Schliersberg oberhalb der Gemeinde Schliersee stattfinden. Dort sollen vor allem Buchen gepflanzt werden, die für die Stabilität und Mischung des Bergwalds wichtig sind. Weil aber keine alten Buchen vorhanden sind, kann die Mischung nicht aus der natürlichen Verjüngung kommen. Das Projekt greift so aktiv dem Bergwald unter die Arme.

„Mit unserem Schutzwald-Engagement schützen wir die Menschen und die Landschaft vor Schäden durch Naturgefahren, wie Lawinen und Erdrutsch“, erklärt Guido Steinbeck, Regionaldirektor München. Seit fünf Jahren engagiert sich Helvetia Deutschland für den Schutzwald und hat bisher rund 50.000 Bäume gespendet.

Hintergrundinformationen

Der Bergwald und die Bergwaldoffensive (BWO): Der Bergwald spielt eine wichtige Rolle für die Menschen im Alpenraum. Er schützt ihn und seine Infrastruktur vor Naturgefahren, ist ein beliebter Freizeit- und Erholungsort und liefert nicht zuletzt das Holz, das wir auch in Zukunft als nachwachsenden,heimischen Rohstoff nutzen wollen. Die Bergwaldoffensive der Bayerischen Staatsregierung feiert dieses Jahr ihr 10jähriges Jubiläum. Im Laufe der Jahre wurden in mehreren Projektgebieten im Alpenraum über eine halbe Million an Jungbäumen gepflanzt und über 800 Hektar an Wald in klimatolerante Mischwälder überführt. Ein wichtiger Ansatz der BWO ist das Einbinden aller Beteiligten und auch die Sensibilisierung der Jüngsten unserer Gesellschaft für die Wichtigkeit eines gesunden, stabilen Bergwaldes von morgen.
Informationen zur BWO: www.zukunftswald-bayern.de


Kontaktinformationen

Klaus Michl
Helvetia Versicherungen
Direktion für Deutschland
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.

Telefon: +49 (0)69 1332-245

presse@helvetia.de
Download & Links
Seite weiterempfehlen