Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Medienmitteilungen
Venturing & Incubation

Helvetia Venture Fund investiert in das deutsche Auto-Abo-Unternehmen FAAREN

Der Helvetia Venture Fund beteiligt sich an der aktuellen Finanzierungsrunde von FAAREN. Das deutsche Start-up ermöglicht es Unternehmen in der Automobilbranche, mit seiner Softwarelösung innert Stunden Auto-Abo-Angebote zu lancieren. Als Software-Anbieter besitzt FAAREN keinen eigenen Fuhrpark und verfolgt damit ein kapitalschonendes Asset-Light-Geschäftsmodell.
18.05.2021
faaren-website-mobile.jpg
Im Rahmen der aktuellen Finanzierungsrunde investiert der Helvetia Venture Fund in FAAREN, den ersten Auto-Abo-Marktplatz in Deutschland. Das Start-up ermöglicht es Autohändlern mittels einer individuellen White Label Software, ihre Fahrzeuge Kundinnen und Kunden in einem selbst definierten Abo-Modell anzubieten. Zudem bietet FAAREN für seine Partner auf der eigenen Website einen Marktplatz für Auto-Abos an, um mit ihrem Angebot eine grössere Reichweite zu erzielen. Autohändler können so schnell und einfach ein neues Geschäftsfeld erschliessen und bleiben als Vertragspartner dennoch im direkten Kontakt mit den Kunden.
 
FAAREN bildet sämtliche Prozesse rund um das Abo für seine Partner digital ab. So bietet das Unternehmen die technische Infrastruktur, die Integration eines White Labels, Kundenakquise, Bonitätsprüfung, Zahlungsmanagement und weitere Dienstleistungen an. Das Geschäftsmodell von FAAREN zeichnet sich durch einen geringen Kapitalbedarf aus und ist einfach skalierbar.
 
Neben dem Helvetia Venture Fund beteiligen sich die FlixBus Gründer (SEK Ventures GmbH) und weitere private Investoren an der Finanzierungsrunde. Mit den neuen Mitteln wird das Marketing ausgebaut sowie die Produkt- und Software-Entwicklung weiter vorangetrieben.
 
Auto-Abo-Modelle gewinnen an Bedeutung
Mit diesem Investment beteiligt sich Helvetia am hochinteressanten Automobil-Abo-Markt, der insbesondere in den vergangenen Monaten ein besonderes Momentum entwickeln konnte. Dabei steht vorwiegend das sich stetig verändernde Nutzerverhalten im Bereich der Mobilität im Zentrum des Interesses. «Die Nachfrage nach Auto-Abos ist stetig steigend. Mit dieser Beteiligung eröffnen wir uns einen Zugang zur Mobilitätswelt der Zukunft», erklärt Philipp Stieg, Leiter Geschäftsentwicklung, Helvetia Deutschland. Das Investment des Helvetia Venture Fund in FAAREN fügt sich optimal in die Strategie helvetia 20.25 ein, in der Helvetia unter anderem die gezielte Nutzung neuer Chancen vorsieht. «Durch die Beteiligung des Helvetia Venture Fund können wir auf eine zukunftsträchtige Zusammenarbeit blicken, die das weitere Wachstum unserer stark skalierbaren Software-Lösung auf eine neue Stufe bringen wird. Damit können wir nun, neben Investitionen in Produkt und Marketing, auch neuen Partnern in anderen Segmenten wie Herstellern, Versicherungen, Banken und Autovermietungen einen Marktzugang eröffnen», sagt Daniel Garnitz, CEO & Co-Founder von FAAREN.
 
 
Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Website www.helvetia.com/media.

Kontaktinformationen
Analysten
Susanne Tengler
Leiterin Investor Relations
 
Telefon: +41 58 280 57 79
investor.relations@helvetia.ch
Medien
Jonas Grossniklaus
Leiter Media Relations
 
Telefon: +41 58 280 50 33
media.relations@helvetia.ch