Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
Ratgeber Bonus Malus System

Das Bonus-Malus-­System einfach erklärt

Wie wird die Prämie bei der Autoversicherung berechnet und wie verhindert der Bonusschutz einen Prämienanstieg? Helvetia erklärt Ihnen, wie das Bonus-Malus-System funktioniert und wie Sie Prämien sparen können.

Was ist das Bonus-Malus-System?

Das Bonus-Malus-System ist ein Prämienstufen-System, dass praktisch jede Schweizer Autoversicherung zur Berechnung der Prämie anwendet. Beim Abschluss einer Autohaftpflicht und einer Kaskoversicherung (Teilkasko oder Vollkasko) werden Sie je in eine Bonusstufe eingeteilt. Je tiefer die Bonusstufe, desto weniger Prämie bezahlen Sie. Bei der Berechnung der Prämie spielen nicht nur Ihr Auto, sondern auch Sie als Lenker oder Lenkerin eine Rolle.

Wie wird die Prämie berechnet?

Die Höhe Ihrer Versicherungsprämie wird von der Grundprämie sowie den Bonusstufen beeinflusst.

Grundprämie: Die Grundprämie ist abhängig vom Fahrzeugmodell, der Ausstattung Ihres Autos, ob es geleast oder gekauft wurde.

Bonusstufe: Die errechnete Grundprämie wird nun mit der Bonusstufe multipliziert. In welche Bonusstufe Sie eingeteilt werden, hängt von Ihrem Alter ab.

Grafik:  Bonusstufen Autoversicherung

Wie funktioniert das Bonus-Malus-System?

Die Einteilung in eine Bonusstufe pro Versicherung muss jedoch nicht endgültig sein, sondern kann sich Jahr für Jahr ändern. Schadenfreie Jahre haben zur Folge, dass Sie in niedrigere Bonusstufen eingeteilt werden. Das wirkt sich solange positiv auf Ihre Prämie aus, bis Sie auf der niedrigsten Stufe angelangt sind. Bei Helvetia ist das die Bonusstufe 0. Danach bleibt die Prämie konstant, sofern keine Leistungen für Schadenfälle erbracht werden.

Pro Haftpflicht- und Kollisions-Schadenfall, für welchen eine Leistung erbracht wird, werden Sie im Bonus-Malus-System um vier Stufen zurückgestuft, sofern Sie keinen Bonusschutz versichert haben. Dies führt zu einem Prämienanstieg in den darauffolgenden Jahren. Melden Sie danach keinen Schadenfall mehr an, werden Sie jedes Jahr wieder in eine bessere Bonusstufe eingeteilt.

Beobachtungsperiode

Die Beobachtungsperiode dauert jeweils vom 01.09. -31.08. Das heisst, die Anzahl Schäden werden also nicht pro Kalenderjahr gezählt. Wenn Sie beispielsweise im März 2019 einen Schadenfall hatten und im Oktober 2019 einen Weiteren, fallen diese beiden Vorfälle in unterschiedliche Beobachtungsperioden. Aufgrund des Schadenfalls im März erhöht sich Ihre Prämie für das Jahr 2020. Der Vorfall im Oktober 2019 hat erst Auswirkungen auf die Prämie von 2021.

Bonusschutz und BonusschutzPLUS

Nach jahrelanger Vorsicht im Strassenverkehr kommt es aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit zu einem Zusammenstoss mit einem anderen Auto. Da ist der Ärger schon gross genug und muss sich nicht noch auf Ihre Prämie auswirken. Das findet auch Helvetia und bietet deshalb einen Bonusschutz an. Mit dieser Zusatzversicherung bleibt ein Schadenfall pro Beobachtungsperiode und Branche ohne Folge. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann die Zusatzversicherung BonusschutzPLUS abschliessen. Damit bleibt die Bonusstufe erhalten, unabhängig von der Anzahl Schadenfälle pro Jahr.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Wir helfen Ihnen bei allen Fragen und finden mit Ihnen gemeinsam die passende Lösung.
Geben Sie Ihren Vornamen an.
Geben Sie Ihren Nachnamen an.
Geben Sie Ihre PLZ an.
Wählen Sie eine Kontaktform.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
Geben Sie Ihre Telefonnummer an.
Optional: Laden Sie Ihre bestehende Versicherungspolice oder Ihren Fahrzeugausweis hoch, um die Offerterstellung zu beschleunigen.
Datei auswählen

Die Datei ist zu gross (max. 10 MB)

forms.constraintMessageMinSize

Ungültiger Dateityp

Zu viele Dateien ausgewählt

Füllen Sie bitte das Feld aus.
Füllen Sie bitte das Feld aus.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise.
Füllen Sie bitte das Feld aus.
Geschützt durch Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen