Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular
  • Wasserschaden mit Folgen

    10.05.2022 | Simon Gantner
    Wasser breitet sich schnell und mühelos aus. Diese Eigenschaft wird gerade dann zum Desaster, wenn die eigenen vier Wände und die Habseligkeiten überflutet sind. Das musste Familie K. kurz nach dem Einzug ins Eigenheim erleben. Leider zeigte sich noch ein weiteres Problem: die Versicherungsdeckung.
1187567826

Wasserschaden mit Folgen

10.05.2022 | Simon Gantner
1187567826
Wasser breitet sich schnell und mühelos aus. Diese Eigenschaft wird gerade dann zum Desaster, wenn die eigenen vier Wände und die Habseligkeiten überflutet sind. Das musste Familie K. kurz nach dem Einzug ins Eigenheim erleben. Leider zeigte sich noch ein weiteres Problem: die Versicherungsdeckung.

Voller Zuversicht trat die Familie K.* in einen neuen Lebensabschnitt ein: Gerade Eltern geworden, leistete sich das Ehepaar ein Einfamilienhaus, verliess die Mietwohnung und zog um. Die junge Familie übernahm Möbel von Verwandten, investierte aber auch in neue Einrichtung wie ein Sofa, ein Klavier und einen Weinkühler. Mehr Platz heisst mehr Möglichkeiten. So lag der Wert des Hausrats nach dem Umzug weit über dem, was er ursprünglich in der Mietwohnung war.

Das ganze Untergeschoss unter Wasser

Eines Abends kam Familie K. nach Hause und musste mit Erschrecken feststellen, dass das Untergeschoss komplett überflutet war. Grund: eine defekte Wasserleitung vor dem Haus. Herr und Frau K. versuchten noch, die Einrichtung im Keller zu retten – leider ohne Erfolg.

Am nächsten Tag kontaktierte Familie K. die Versicherung und berichtete über das Ereignis. Im Gespräch stellte sich heraus, dass die Versicherungssumme – also der maximale Betrag, den die Versicherung im Schadenfall bezahlt – nach dem Umzug ins Eigenheim nicht angepasst wurde. Der Wert der Einrichtungen überstieg also die im Vertrag aufgeführte Versicherungssumme. In der Fachsprache nennt sich das Unterversicherung. Folgende Aufstellung stellt dies dar:

  • Angegebene Versicherungssumme: CHF 80'000
  • Tatsächlicher Wert des Hausrates: CHF 100'000
  • Versicherungsumfang: 80%
  • Schaden: CHF 20'000
  • Auszahlung: CHF 16'000

Die Versicherungssumme im Vertrag beträgt also nur 80 Prozent des effektiven Werts des Hausrats. Nach Ermittlung der Schadensumme werden daher ebenfalls 80 Prozent von dieser Summe ausbezahlt. Herr und Frau K. mussten also wegen der Unterversicherung für einen Teil des Schadens selbst aufkommen.

Familie K. hat daraus gelernt: Es ist wichtig, die Versicherungsverträge von Zeit zu Zeit zu überprüfen – insbesondere dann, wenn sich Lebensumstände verändern. Inzwischen hat die junge Familie in einem persönlichen Gespräch mit der Versicherungsberaterin alle ihre Versicherungen überprüft und auch die Versicherungssumme ihres Hausrats angepasst. So kann sie sorgenlos in die Zukunft blicken.

*Name von der Redaktion geändert.

Sichern Sie Ihre persönlichen Sachen richtig ab

Stimmt die Versicherungssumme Ihres Hausrats? Finden Sie es heraus. Unser Ratgeber hilft Ihnen dabei – mit einer Inventarliste und einem Rechner für die Versicherungssumme.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren & gewinnen

Erhalten Sie die neusten «Stories» regelmässig direkt in Ihre Mailbox – und mit etwas Glück gewinnen Sie einen Einkaufsgutschein von Digitec im Wert von CHF 250.
Jetzt anmelden
Wählen Sie eine Anrede.
Geben Sie Ihren Vornamen an.
Geben Sie Ihren Nachnamen an.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
Füllen Sie bitte das Feld aus.
Füllen Sie bitte das Feld aus.
Bitte akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise.
Füllen Sie bitte das Feld aus.
Geschützt durch Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen