Ihr Browser ist veraltet

Sie verwenden den Microsoft Internet Explorer. Damit Sie diese Website ohne Anzeigeprobleme benutzen können, empfehlen wir Ihnen einen neuen Browser zu installieren (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Mich interessieren
?
Suche momentan nicht verfügbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Zum Kontaktformular

5 Tipps für die berufsbedingte Auswanderung

Koffer packen und los ins Abenteuer! Letzten Sommer nutzte Thorsten Müller die Chance auf einen Standortwechsel und wanderte nach neun Jahren bei Helvetia Österreich mit seiner Freundin in die Schweiz aus. Seine wichtigsten Tipps für eine gelungene Auswanderung verrät uns Thorsten im Beitrag.

25. Februar 2021, Text: Michèle Schaub, Foto: Thorsten Müller

Mann und Frau auf einem Berg in der Schweiz
Letzten Sommer sind Thorsten Müller und seine Freundin in die Schweiz ausgewandert und konnten schon viele schöne Örtlichkeiten unseres vielfältigen Landes erkunden.

Thorsten Müller absolvierte schon seine Lehre bei Helvetia Österreich und arbeitete während und nach der Ausbildung in der vertrieblichen Personalentwicklung in Wien. Gegen Ende seines Studiums habe er jedoch Ausschau nach einer Veränderung gehalten: «Als letztes Jahr im Team Education Management in St. Gallen eine Stelle frei wurde, kam ich mit meinem Chef ins Gespräch und entschloss mich, in die Schweiz auszuwandern. Dazwischen lagen natürlich unzählige schlaflose Nächte», erinnert sich Thorsten. Ein Umzug in ein anderes Land bringe sehr viele Unsicherheiten und offene Fragen mit sich. «Ich bin ein sehr positiver Mensch und schnell zu begeistern. Meine Partnerin hingegen wägt Chancen und Herausforderungen erstmal sorgfältig ab. Ich war sehr froh, sie als meinen Gegenpol zu haben. Solch ein Schritt sollte gut überlegt sein.»

«Wir haben uns in der Schweiz sehr gut eingelebt»

Die Entscheidung, auszuwandern, sei laut Thorsten doch sehr anspruchsvoll gewesen: «Man muss Freunde und Familie, die eigene Heimat sowie das alte Leben hinter sich lassen. Zudem hatten wir schon ein wenig Angst, dass wir Österreicher euch Schweizer nicht verstehen», erzählt er und lacht. Auch Corona habe die Situation nicht unbedingt leichter gemacht: «Alle Grenzen waren geschlossen, und unsere Wohnung konnten wir nur per Video besichtigen. Trotzdem haben wir uns seit dem Umzug letzten Sommer bereits super eingelebt», so Thorsten. Wer wie Thorsten seine Heimat verlassen und auswandern möchte, dem verraten wir folgend seine Empfehlungen für das gelungene Abenteuer.

Thorstens Tipps für eine erfolgreiche Auswanderung

Tipp 1: Die Entscheidung gut diskutieren.

Eine offene Kommunikation mit dem Partner oder der Familie ist zentral. Es ist wichtig, sich für diese bedeutsame Entscheidung gegenseitig genügend Zeit zu lassen und viel miteinander zu reden. Schliesslich sollen beide am neuen Ort glücklich werden.

Tipp 2: Frühzeitig mit der Planung beginnen.

Alle Termine und Transporte sollten frühzeitig und sorgfältig koordiniert werden. Ein Wohnsitzwechsel in ein anderes Land braucht viel Zeit, es muss alles deklariert werden.

Tipp 3: Ausgiebig recherchieren.

Es ist zudem sinnvoll, sich im Vorfeld umfangreich über Themen wie Steuern, Versicherungen oder Lebensgewohnheiten im neuen Land zu informieren. Helvetia bietet ein Expertenteam mit erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten für die Zuwanderung in die Schweiz.

Tipp 4: Sich Zeit nehmen.

Es ist zudem ratsam, sich die eigenen vier Wände nach dem Umzug so schön wie möglich zu gestalten. Insbesondere jetzt, wo man sowieso sehr viel Zeit zu Hause verbringt.

Tipp 5: Neue Kontakte knüpfen.

Natürlich empfiehlt es sich auch, stets offen auf neue Leute zuzugehen. Sei das in Form von Gesprächen mit den Nachbarn oder die Arbeitskollegen auf ein Feierabendbier einzuladen. Zudem sollte man unbedingt Ausschau nach Personen halten, die das Gleiche erlebt haben und Erfahrungsberichte teilen können.

«Wir sind sehr glücklich»

Thorsten und seine Freundin bereuen ihren mutigen Schritt und ihr neues Leben in der Schweiz keineswegs: «Wenn Ort und Zeitpunkt stimmen, sollte man sich die Chance nicht entgehen lassen und sich einfach in das Abenteuer Auswanderung stürzen.» Wir finden diese Einstellung toll und sagen ganz nach dem Motto unserer Arbeitsgebermarke: &Los!

Willst auch du bei Helvetia arbeiten?

Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung